Swiss Hockey mit Hockey-Kids-Tour zu Gast in Lahr

 

Nach den jüngsten Besuchen unserer Jungs und Mädchen in Basel und Wettingen bei der Hockey-Kids-Tour von Swiss Hockey, durften wir am Samstag, dem 14. September, endlich auch wieder einmal schweizer Gäste aus Olten, Zürich und Basel in Lahr begrüßen. In den Alterskategorien U10 und U12 wurde ein eng getaktetes Kleinfeldturnier (5 gegen 5 plus TW im Viertelfeld für U10 und 6 gegen 6 plus TW im Halbfeld für U12) durchgeführt, bei dem jedes Team fast 90 Minuten mit nur kurzen Pausen zum Einsatz kam - ein Format, das auch bei den schweizer Gästen sehr geschätzt und begrüßt wurde. Die insgesamt sehr positive Resonanz der schweizer Gäste und die große Begeisterung, mit der nicht zuletzt auch die fast 30 zum Teil ganz neu zum Hockey gekommenen Lahrer Jungs und Mädels bei der Sache waren sowie das angenehme Miteinander auf und neben dem Platz bestärken uns darin, den eingeschlagenen Kooperationsweg mit Swiss Hockey weiter zu vertiefen und auch in der bevorstehdnen Hallensaison mit möglichst vielen Terminen grenzüberschreitend fortzusetzen.

 

14.09.2019 

Knaben B erreichen als Gruppenvierter die Platzierungsrunde

 
In den abschließenden Gruppenspielen war nach der langen Sommerpause noch merklich Sand im spielerischen Getriebe unserer mit weiteren Neulingen verstärkten U-12 Jungs. Dennoch gelang es, mit enormem Kampfgeist und bei zunehmend spielerischer Aufwärtstendenz durch zwei Unentschieden den angestrebten 4. Tabellenplatz zu verteidigen. Dadurch bleibt man wie gewünscht dank des um sieben Tore besseren Torverhältnisses gegenüber den Verfolgern aus Merzhausen und trotz zweier Niederlagen doch noch im oberen Paarkreuz der jeweis Dritt- und Viertplatzierten der beiden Spielgruppen und erhält sich damit die Chance, in der am 13. Oktober in Mannheim ausgetragenen Platzierungsrunde bestenfalls noch Platz 5 im Gesamtklassement zu erreichen.
Angesichts des durchaus wechselhaften Saisonverlaufs mit zahlreichen personellen Rochaden und etlichen vielver- sprechenden und gleichsam aus dem Stand integrierten Neueinsteigern ist dies ein großer Erfolg und wir dürfen sehr gespannt darauf sein, wie sich die mit einigen schon bei den Knaben A zum Einsatz kommenden Führungs- spielern bestückte Truppe in der Platzierungsrunde schlagen wird. 
 
HBW Verbandsliga - Knaben B:
 
Lahr, 13.09.19 (Nachholspieltag vom 29.06.19)
HC Lahr - VfR Merzhausen 3:3
VfR Merzhausen - HC Lahr 1:3
 
Merzhausen, 21.09.19
HC Gernsbach - HC Lahr 1:1
HC Lahr - Karlsruher TV 0:4
 

13.&21.09.2019

Viel Spaß im Sommer-Camp

 

Zur weiteren Vorbereitung auf die Feld-Rückrunde, fand in der letzten Ferienwoche, vom 3. bis 6. September, das diesjährige Sommer-Hockey-Camp des HC Lahr statt. Fünf Jugendtrainer kümmerten sich an vier Camptagen mit viel Akribie und Leidenschaft während je fünf Trainingsstunden täglich 20 begeistert teilnehmenden Kindern und Jugendlichen. Neben der Pflege und Vertiefung der Grundtechniken in Pass- und Dribbling, lag ein ganz besonderer Schwerpunkt im Torschußtraining sowie in der Taktikschulung durch verschiedenste Spielformen in Klein- und Halbfeld.
Für das leibliche Wohl war durch die Mithilfe auch der Elternschaft bestens gesorgt, so dass auch in den Nachmittags-einheiten alle wieder genug Kraft hatten, um "mit Vollgas" und viel Spaß dabei zu sein. 

03.-06.09.2019

HC Lahr mit verdientem Sieg und hoher Niederlage 

 

Knaben-A des HC Lahr stehen vorzeitig als Gruppensieger im Halbfinale 
 
Feldhockey, Knaben A, Verbandsliga Baden-Württemberg, Gruppe B

Durch einen überzeugenden 6:0-Heimsieg gegen die 2. Mannschaft der TSG 78 Heidelberg errang das Lahrer U14-Team 
am Sonntag im letzten Heimspiel der Vorrunde bei maximaler Punktausbeute vorzeitig den Staffelsieg der Verbandsliga Gruppe B und sicherte sich damit vorzeitig das Heimrecht für das Ende September stattfindende Halbfinale gegen den Zweitplatzierten der Gruppe A. Mit bereits errungenen 12 Punkten und 26:2 Toren aus den vier bislang ausgetragenen Partien, ist den Lahrern das Halbfinalticket bei nur noch einem ausstehenden Vorrundenspiel nicht mehr zu nehmen.
 
Sonntag,  21. Juli 2019,  HC Lahr - TSG 78 Heidelberg II 6:0 (4:0)
 
Das Wissen um die große Chance, mit einem Sieg gegen die Neckarstädter bereits einen Spieltag vor Abschluß der Vorrunde sicher als Erstplatzierter im Halbfinale zu stehen, schien die Lahrer Knaben im letzten Heimspiel der Vorrunde von Beginn an in besonderer Weise zu beflügeln. Mit hohem Pressing wurden die Heidelberger Knaben permanent unter Druck gesetzt, verunsichert und im Aufbau gestört. Die Mehrzahl der so entstehenden Balleroberungen wussten die Lahrer - insbesondere in der ersten Halbzeit - konsequent auszuspielen und in Torchancen umzumünzen. Zwar schlichen sich immer wieder auch unnötige Ballverluste durch zum Teil überhastet oder zu wenig konsequent ausgespielte Aktionen ein, dennoch lagen die Orange-Hemden nach einer erfolgreich verwerteten Strafecke und drei zum Teil sehr überlegt herausgespielten Feldtoren bereits zur Halbzeit mit 4:0 so deutlich in Front, dass mehr als nur eine Vorentscheidung gefallen war. Auch die mit gesenkten Köpfen sichtlich geknickt zur Pausenerfrischung trottenden Gegner schienen nicht mehr wirklich an eine Wende zu glauben. In Durchgang zwei wurde das Spiel ruppiger, so dass der Spielfluß mitunter erheblich ins Stocken geriet. Insgesamt zeigte sich aber ein ähnliches Bild wie schon vor der Pause. Die weiterhin deutliche Überzahl der von den Lahrer Jungs erspielten Torchancen konnte noch zweimal zum Torerfolg genutzt werden, so dass am Ende zur Freude aller Spieler und Fans die vorzeitige Halbfinalqualifikation mit einem deutlichen 6:0 perfekt war. 
 
Den Staffelsieg der Lahrer Knaben A erspielten: 
Luk Whelan (TW), Simon Geppert, Marlon Siefert, Caspar Stengler, Felix Kießling, Till Kießling,
Jakob Siefert, Marlon Siefert, Leonard Mussler,  Jakob Kollmer, Lauro Heisterhagen, Joos Heindl,
Paul Frankenhauser, Casimir von Hatzfeldt,  Moritz Müller, Alexander Golev, Hakar Alabdi und
Raffael Neimann.

 

23.07.2019 

HC Lahr krönte Saisonabschluss mit verdientem Sieg

 

Zum Saisonabschluss war am Sonntag der TSV Ludwigsburg zu Gast beim HC Lahr.

 

Feldhockey, 1. Verbandsliga: HC Lahr –  TSV Ludwigsburg (Sonntag, 07.07.2019 – 11.00h)

 

(now).Endergebnis (Halbzeit): 2:1 (1:0)

Warum wurde das Spiel gewonnen:

Der Verbandsligist HC Lahr hat sich am Sonntag im letzten Spiel der Feldsaison mit 2:1 von der TSV Ludwigsburg getrennt. Da der bis dahin punktgleiche HTC Stuttgarter Kickers III sein Heimspiel gegen den Tabellenführer TSG Heilbronn erwartungsgemäß verlor, konnte sich der HC Lahr mit dem Sieg noch um einen Rang auf Platz 5 verbessern.

Die Lahrer begannen die Partie druckvoll,  spielten sehr konzentriert und ließen dem Gegner nur wenig Möglichkeiten, um ins Spiel zu kommen. Das frühe 1:0 gab den Lahrern zusätzlich Aufwind. Die Gastgeber hätten danach mehrmals ihre Führung ausbauen können, nutzten über weite Strecken aber nicht konsequent genug die herausgespielten Chancen.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste etwas besser in das Spiel, waren aber nicht in der Lage das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen. So konnte der HC Lahr auf 2:0 davon ziehen. Nach einem kuriosen Anschlusstreffer zum 2:1 schöpften die Gäste nochmals Hoffnung und versuchten im weiteren Spielverlauf doch noch zum Ausgleich zu kommen. Die taktisch gut aufgestellten Lahrer Akteure konnten aber die Angriffe der Gäste mit einer effizienten 1:1 Zuordnung stoppen und weitere Tore unterbinden.

Letztendlich hätte der HC Lahr aufgrund der Spielanteile und dem klaren Eckenverhältnis von 9:3 ein höheres Ergebnis einfahren können, aber die Chancen bei den Ecken wurden dazu leider nicht genutzt.

 

Von Anfang an machten die Lahrer Druck auf das gegnerische Tor und ließen den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen. Nach einer gut herausgespielten Vorlage von Nils v. Felde konnte Dominik Jakober schon in der 4. Spielminute das 1:0 erzielen. Die Lahrer ließen nur wenige Angriffe der Gäste zu und banden den Gegner zunehmend in der eigenen Abwehr. Dennoch kamen die Gäste in der 15. Minute zu ihrer ersten Torchance. Den platzierten Schuss konnte T. Schultheiss für den schon geschlagenen Lahrer Keeper auf der Linie retten. Obwohl der HC Lahr deutlich mehr Spielanteile hatte und auch taktisch besser aufgestellt war, konnten weitere Torchancen in der ersten Hälfte nicht ergebnisverbessernd verwertet werten.

 

Die Gäste kamen nach dem Seitenwechsel etwas besser in das Spiel, der HC Lahr blieb jedoch die spielbestimmende Mannschaft. In der 40. Minute konnte der Gästekeeper den Schuss des immer besser aufspielenden Julian Frick noch abwehren, aber schon Minuten später war es wiederum J. Frick, der nach einem druckvollen Angriff den Spielstand auf 2:0 ausbauen konnte. Nach einem glücklichen Anschlusstreffer zum 2:1 in der 58. witterten die Gäste wieder Morgenluft und wollten jetzt zumindest noch zum Ausgleich kommen. Dies unterbanden die Lahrer mit ihrer taktisch fundierten Spielweise. Die Ausführungen der Ecken waren in dieser Partie leider eine Schwachstelle der Lahrer, sonst hätte das Ergebnis deutlich höher ausgefallen können. Von den neun Ecken konnte keine verwertet werden.

 

HC-Lahr spielte mit folgender Mannschaft:

Tor: E. Schillinger, Feld:  C. Schultheiß, J. Frick (1) , T. Meurer, G. Lehmann, N. v. Felde, D. Jakober (1), P. Kälble, T. Biegert, M. Karkossa, T. Meurer, B. Mußler, J. Mußler, K. Peterke, L. Reibold, M. Suttibutr, E. Yildirim; Trainer: Jochen Bornemann

 

Statement von Trainer Jochen Bornemann: „Dies war ein versöhnlicher Saisonabschluss und ein verdienter Sieg aufgrund einer taktisch fundierten Spielweise. Letztendlich ist der Sieg trotz der hohen Spielanteile aber zu niedrig ausgefallen. Wir hätten aber auch besser die Chancen nutzen müssen, die sich aus einem deutlichen Eckenverhältnis ergeben haben. Leider haben die Schiedsrichter viele Fouls nicht regelgerecht geahndet. Dies hätte mehr Ruhe ins Spiel hereingebracht“.

09.07.2019

HC Lahr mit verdientem Sieg und hoher Niederlage 

 

(now). Der HC-Lahr hatte an diesem Wochenende gleich zwei Spiele zu bestreiten.
Am Samstag war die SG Villingen/Schwenningen zu Gast und am Sonntag Tabellenführer TSG Heilbronn.

    --> daher 2 Berichte!!
Feldhockey, 1. Verbandsliga: HC Lahr – SG Villingen/Schwenningen (Samstag, 25.05.2019 – 17.00h)
Endergebnis (Halbzeit): 2:1 (2:0)
Warum wurde das Spiel gewonnen:
Die Lahrer spielten in der 1. Hälfte sehr konzentriert, begannen druckvoll und unterbanden zunehmend den Spielaufbau des Gegners. Mehrere Schüsse auf das Gästetor verfehlten das Gehäuse nur knapp. Obwohl ein Tor der Lahrer wegen Körperkontakt vom Schiedsrichtergespann wieder annulliert wurde, konnten die Lahrer bis zur Halbzeitpause mit 2:0 in Führung gehen. 
Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste besser in das Spiel. Die Lahrer Mannschaft wurde nachlässiger und spielte unkonzentrierter. Die Gäste spielten jetzt angriffslustiger und setzten die Heimmannschaft zunehmend unter Druck. Die Lahrer waren immer mehr in der eigenen Abwehr gebunden. Nach einer schlechten Abwehrleistung konnten die Gäste den Anschlußtreffer markieren.
Das Spiel drohte zu kippen. Für Lahr wurde es jetzt zu einer Zitterpartie. Lahrs Abwehr verteidigte den Vorsprung. Nachdem die Gäste eine ausgeführte Ecke in der letzten Spielminute  knapp am Tor vorbeischossen, war der Sieg perfekt.  

Von Anfang an machten die Lahrer Druck auf das gegnerische Tor und ließen den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen. Die Lahrer ließen nur wenige Angriffe der Gäste zu und banden den Gegner in der eigenen Abwehr. Die ersten beiden Ecken konnten von Lahr nicht verwertet werden. Das Powerplay auf das gegnerische Tor wurde in der 16. Minute belohnt. Nils v. Felde markiert das 1:0. Ein weiteres Tor von Nils v. Felde wurde von dem Schiedsrichtergespann leider wieder aberkannt. Kurz vor der Halbzeitpause konnte T. Schwarz auf 2:0 erhöhen.

Die Gäste kamen trotz des Rückstands motiviert aus der Pause zurück und zeigten sich jetzt angriffslustiger und spielbestimmender. Die Lahrer Spieler machten es ihnen leicht, da sie zunehmend unkonzentrierter agierten. Dies eröffnete den Gästen zunehmend Chancen. Der erste Warnschuss ging in der 45. Minute nur knapp am Lahrer Tor vorbei. In der 55. Minute konnte der Gästestürmer nach einer schlechten Abwehrleistung der Lahrer freistehend vor dem Tor den Anschlußtreffer zum 2:1 erzielen. Die Gäste wollten jetzt mehr, zumindest den Ausgleich. Das Spiel wurde für die Lahrer in der Schlussphase zu einer Zitterpartie. In kurzen Abständen erfolgten die Angriffe der Gäste. Lahrs Abwehr war nun gefordert diesen knappen Vorsprung über die Zeit zu retten. Nachdem die Gäste die Ecke in der letzten Spielminute nicht zu einem Tor verwerten konnten, war der Sieg gesichert.

HC-Lahr spielte mit folgender Mannschaft:
Tor: T. Blohorn, Feld:  T. Paulen , S. Erlewein, T. Schwarz (1), J. Frick , T. Meurer, G. Lehmann, N. v. Felde (1), D. Jakober, P. Kälble, B. Mußler, J. Mußler, K. Peterke, L. Reibold, M. Suttibutr, E. Yildirim; Trainer: H. v. Felde

 

Statement von Trainer Holger v. Felde: „Wir wussten, dass sie das Spiel mit zwei Blöcken lang machen und haben uns darauf eingestellt. Dies hat in der 1. Hälfte auch hervorragend geklappt. Wir haben es aber versäumt mit zwei weiteren Toren in der 1. Hälfte schon vorab alles klar zu machen. In der 2. Hälfte ist der Gegner mit druckvollen Angriffen wieder ins Spiel gekommen und wir waren nicht clever und konzentriert genug dies zu unterbinden. Dennoch sind die drei Punkte verdient“.
Feldhockey, 1. Verbandsliga: HC Lahr – TSG Heilbronn (Sonntag, 26.05.2019 – 11.00h)
Endergebnis (Halbzeit): 0:11 (0:5)
Warum wurde das Spiel verloren:
Der Tabellenführer aus Heilbronn kam mit einer jungen, gut eingespielten und dynamischen Mannschaft nach Lahr und war auf allen Positionen sehr gut besetzt. Diese Mannschaft kennt sich schon aus der Zeit der A-Jugend, ist äußerst homogen und harmoniert bestens. Diese Mannschaft beeindruckt mit einem guten Stellungsspiel, ist versiert am Ball und abschlussstark. In der 1. Hälfte versuchten die Lahrer noch mit den starken und taktisch gut eingestellten Heilbronner mitzuhalten. Die Angriffe der Lahrer wurden aber früh abgefangen und die Räume von den Gästen gut zugestellt. Das Eckenverhältnis und vor allem die daraus resultierenden Tore zeigten früh, dass Heilbronn die spielbestimmende Mannschaft ist. Allein 4 Tore konnten die Gäste bei exakt und schnell durchgeführten Ecken mit präzise ausgeführten Schüssen erzielen. Dies beeinflusste natürlich die  Einstellung der Lahrer und Lahr musste aufpassen nicht so früh zu resignieren. Weitere 7 Tore gelangen den Gästen aber hauptsächlich durch das schlechte Stellungsspiel, fehlende Manndeckung und  Zuordnungsprobleme der Lahrer. Die Heimmannschaft ließ das nötige Pressing und das frühe Stören bei den Angriffen der Gäste vermissen. Dadurch konnten die technisch versierten und schnellen Heilbronner zu frei aufspielen und die Lahrer aus dem Konzept bringen. Das Torverhältnis ist im Vergleich zum eigentlichen Spielverlauf zu hoch ausgefallen, aber die Lahrer Spieler hätten mit einem besseren Stellungsspiel einige Tore mit Sicherheit verhindern können. 

Die Gäste machten von Anfang an Druck. Dies zeigte sich auch im Eckenverhältnis und vor allem in den präzisen Abschlüssen bei Ecken. Schon in der 4. Minute konnten die Gäste eine Ecke zum Führungstreffer 0:1 verwerten. Ein missglückter Abschuss vom Lahrer Torwart landet in der 15. Minute beim Gegner, der ungehindert zum 0:2 erhöhen kann. Zwei weitere  Ecken, die von den Gästen präzise ausgeführt wurden, erhöhen das Ergebnis auf 0:4. Kurz vor der Pause gelingt den Gästen noch das 0:5. Dabei hat Lahr zeitweise gut mitgespielt, gezielte Angriffe wurden aber von der gut stehenden Abwehr der Gäste zunichte gemacht.

In der zweiten Hälfte haben es die Lahrer über weite Strecken des Spiels versäumt mit Pressing und besserer Manndeckung den Angriffen des Gegners Paroli zu bieten oder sie zumindest zu erschweren. Durch Fehler im Stellungsspiel und Zuordnungsprobleme kamen die Heilbronner zu 6 weiteren Toren. Ein Großteil dieser Tore hätte durch eine bessere Manndeckung verhindert werden können. Lahr trat in der zweiten Hälfte nicht mehr als geschlossene Mannschaft auf, war auch mental geschlagen und fand die Kraft für ein Aufbäumen nicht mehr. 

HC-Lahr spielte mit folgender Mannschaft:
Tor: E. Schillinger, Feld:  M. Karkossa, S. Erlewein, T. Schwarz, T.  Biegert, J. Frick , T. Meurer, G. Lehmann, N. v. Felde, P. Kälble, B. Mußler, J. Mußler, K. Peterke, L. Reibold, M. Suttibutr, E. Yildirim; Trainer: H. v. Felde

Statement von Trainer Holger v. Felde: „Wir haben versucht beim Tabellenführer mitzuhalten, aber die Heilbronner waren technisch, körperlich und taktisch zu stark für uns. Wir sind mit der Eingliederung unserer Jugendspieler in die 1. Mannschaft schon sehr weit gekommen und sind auch auf dem richtigen Weg. Um aber gegen einen so versierten Gegner wie Heilbronn bestehen zu können, ist noch weitere Aufbau- und Feinarbeit nötig. Das war heute ein Lernprozess trotz der Niederlage“.

 

27.05.2019 

Lahr fährt verdienten Sieg ein 

 

(Jochen Bornemann/Norbert Wilhelm). Feldhockey, 1. Verbandsliga: HC Lahr – Bruchsal (Sonntag, 18.05.2019 – 15.00h)
Endergebnis (Halbzeit): 3:0 (1:0)
HC Lahr – Bruchsal 3:0 (HZ 1:0), 18.05.2019 - 15.00h 

 

Warum wurde das Spiel gewonnen:
Die Lahrer waren sich der Bedeutung des Spiels absolut bewusst und waren mit dem vollen 16er Kader angetreten. Der HC Lahr zeigte die bessere Moral und bot insgesamt die bessere Mannschaftsleistung.
Lahr spielte in der ersten Hälfte anfänglich noch nervös, war etwas unsortiert und hatte zudem mit dem ungewohnten Belag (kurzer Fußballkura) zu kämpfen. Bruchsal versuchte mit Vehemenz, über lange, harte Bälle durch die Mitte und mit weiten Schlenzbällen über die Außenbahnen, die Lahrer aus dem Gleichgewicht zu bringen. Dennoch konnten die Lahrer Spieler nach einem schnellen Konter in der 15. Spielminute die gegnerische Abwehr überraschen und durch Nils v. Felde das 1:0 erzielen.
Die Bruchsaler kämpften, gaben sich nie auf, doch die Lahrer hielten immer konsequenter und besser dagegen und versuchten mit spielerisch gutem Aufbau das Spiel zu bestimmen und sich die Platzhoheit zu verschaffen.
Nach einem sehenswerten Kombinationsspiel über die rechte Seite war es Mathias Detscher in der 45. Spielminute vorbehalten das 2:0 zu markieren. Trotz weiterer Nadelstiche der Bruchsaler Spieler wurde das Lahrer Spiel nun zusehends überzeugender und sicherer.
Eine schöne Kombination zwischen Nils v. Felde und Eren Yildirim, der im Schusskreis gefoult wurde, brachte die Entscheidung. Den fälligen 7-Meter verwandelte Torsten Paulen sicher zum 3:0.
In der Schlussminute hätten die Lahrer nach einer sehenswerten Eckenkombination fast noch das 4:0 erhöhen können. Der Ball ging jedoch knapp über das Torgehäuse.

 

Statement von Trainer Jochen Bornemann:
Dies war ein weiterer wichtiger Sieg auf dem Weg zum vorzeitigen Klassenerhalt.
Von Trainerseite hervorzuheben ist die gute Moral der Mannschaft, der sichtbare Wille das Kampfspiel anzunehmen und auch mal gegenzuhalten. Insbesondere in der zweiten Halbzeit haben wir uns spieltechnisch deutlich verbessert und uns letztendlich mit 3 Punkten belohnt. So darf es gerne weitergehen.

Am kommenden Wochenende kommt es nun am Samstag um 17.00h/Lahr zum vorentscheidenden Spiel um den Klassenerhalt gegen Villingen Schwenningen und am Sonntag zum Duell mit dem Meisterschaftsaspiranten aus Heilbronn (11.00 Lahr).

 

HC-Lahr spielte mit folgender Mannschaft:
Tor: T. Blohorn  Feld:  T. Paulen (1), S. Erlewein, T. Schwarz, J. Frick , G. Lehmann, M. Detscher (1), M. Karkossa, N. v. Felde (1), P. Kälble, B. Mußler, T. Meurer,  K. Peterke, L. Reibold, M. Suttibutr, E. Yildirim; Trainer: J.Bornemann/Co Trainer P. Küsters

23.05.2019 

Mädchen und Knaben C beim Swiss-Hockey-Kids-Spieltag in Basel

 

Nach den sehr gelungenen Spieltagen während der vergangenen Hallensaison, war der HC Lahr nun am vergangenen Sonntag auch auf dem Feld mit beiden U10-Teams beim Swiss-Hockey-Kids-Spieltag in Basel zu Besuch. Dass außer den Gastgebern vom Rheinknie kein weiteres schweizer Nachwuchsteam vertreten war, trübte zwar ein wenig die Freude, denn gerne hätten sich die Mädels und Jungs mit mehr als nur den Gegnern aus Basel gemessen. Dennoch war der Spieltag im schönen Basler Rankhof ein voller Erfolg. Beide Teams hatten je vier Spiele (5 gegen 5 plus TW im Viertelfeld), wobei sich die Jungs gegen das vorwiegend ebenfalls aus erfahrenen Jungs bestehende Basler Team deutlich leichter taten, als das mit etlichen Frischlingen und jüngeren Akteurinnen bestückte Team der Mädchen. Um etwas mehr Ausgeglichenheit zu erzeugen, wurden für die letzten Spiele dann auch die beiden Lahrer Mannschaften geschlechtergemischt zusammengestellt, so dass sich alle nochmals in neuen Konstellationen erfolgreich ausprobieren und wichtige Erfahrungen sammeln konnten.
Ende Juni macht die Swiss-Hockey-Kids-Tour nun auch in Lahr wieder Station, und natürlich freuen sich alle schon sehr auf eine rege Beteiligung und möglichst viele Begegnungen mit unseren Hockeyfreunden aus der Schweiz.
 (cs)

21.05.2019 

Weibliche U18 nimmt weiter Fahrt auf 

 

Nach der mit 1:3 angesichts etlicher vergebener Großchancen etwas zu hoch ausgefallenen Niederlage im ersten Saisonspiel gegen den Ligafavoriten aus Freiburg, zeigten sich die U-18-Damen in ihrem zweiten Saisonspiel vor heimischer Kulisse gegen einen ersatzgeschwächten Gegner aus Vaihingen an der Enz in Spielanlage, Raumaufteilung und Torschußverhalten weiter verbessert und kamen gegen einen durchweg defensiv agierenden Gegner zu einem insgesamt ungefährdeten und angesichts der Vielzahl an hochkarätigen Abschlüssen auch vollkommen verdienten 5:1-Sieg. Das Rückspiel in Vaihingen findet bereits am kommenden Samstag statt,
wobei zu erwarten ist, dass die Gegnerinnen in ihrem Heimspiel personell wieder in Bestbesetzung und somit auch deutlich spielstärker und offensiver auftreten werden.
 
HBW Verbandsliga - Weibliche Jugend A
 
Samstag, 11. Mai 2019
HC Lahr - SG Freiburg/Merzhausen 1-3
 
Sonntag, 19. Mai 2019
HC Lahr - Club an der Enz Vaihingen 5-1

 (cs)

 

21.05.2019 

U12-Jungs starten mit guten Ergebnissen in die Feldsaison

 

Die mit etlichen Neuligen und jüngeren Spielern besetzten Knaben B zeigten sich zum Saisonauftakt schon sehr spielfreudig und wettkampfstark. Zum Auftakt der Verbandsliga-Saison sammelten die U-12-Jungs in 4 Spielen an zwei Spieltagen bereits 9 Punkte und sind auf einem guten Weg, sich in Gruppe B einen der vorderen Plätze und damit eine gute Ausgangsposition für die Platzierungsrunde im Herbst zu sichern. Weiter geht es bereits am kommenden Sonntag, dem 26. Mai (13:00-17:00), mit dem ersten Spieltag vor heimischer Kulisse und den beiden nächsten Spielen gegen die Teams aus Gernsbach (13:00) und Karlsruhe (15:50).

 
HBW Verbandsliga - Knaben B
 
Spieltag 1: Sonntag, 05. Mai 2019 beim TSV Mannheim
HC Lahr - Mannheimer HC2 4:2
TSV Mannheim2 - HC Lahr 6:1

 

Spieltag 2: Sonntag, 12. Mai 2019 beim VfR Merzhausen
HC Lahr - TSG Heilbronn2 2:0
HC Lahr - TSG 78 Heidelberg

 (cs)

21.05.2019 

Lahr gewinnt verdient gegen ersatzgeschwächte Stuttgarter 

(now). Feldhockey, 1. Verbandsliga: HC Lahr – Stuttgarter Kickers III (Sonntag, 12.05.2019 – 11.00h)
Endergebnis (Halbzeit): 5:0 (2:0)
HC Lahr – Stuttgarter Kickers III  5:0 (HZ 2:0), 12.05.2019 - 11.00h 

 

Warum wurde das Spiel gewonnen:

Die Lahrer boten die bessere Mannschaftsleistung, zeigten sich dominanter als die Gäste und waren über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft. Die erste Halbzeit war geprägt von Angriffen der Hausherren, die die Stuttgarter nur in den Anfangsminuten abwehren konnten. Über weite Phasen des Spiels agierte die Heimmannschaft entschlossener und ließ den Gegner kaum ins Spiel kommen. Nach dem Seitenwechsel versuchten die Gäste mehr Druck aufzubauen. Aber die Lahrer standen kompakt und ließen nur wenige Angriffe zu, die nicht weiter gefährlich waren. Zu harmlos waren die Versuche der Gäste, um sich aus dieser Umklammerung zu befreien. Die Lahrer boten das bessere Stellungsspiel und gingen entschlossener zu Werke. Trotz dieser Überlegenheit mangelte es Lahr in entscheidenden Situationen an fehlender Konzentration und Durchschlagskraft, sonst hätte das Ergebnis noch höher ausfallen können. Der notwendige Biss fehlte auf beiden Seiten. Auch die Lahrer taten nicht mehr, als unbedingt notwendig war, um einen ungefährdeten Sieg gegen enttäuschend auftretende Stuttgarter einzufahren. Trotz dieses Punktegewinns muss Lahr jetzt dennoch in den nächsten Spielen gegen Bruchsal und Villingen-Schwenningen weitere  wichtige Punkte einfahren, damit der Klassenerhalt gesichert ist.

Nachdem die letzten zwei Partien gegen den TSV Ludwigsburg und den VFB Stuttgart verloren gingen, wollte der HC-Lahr gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn Stuttgarter Kickers wieder zu einem Erfolg kommen und wichtige Punkte für den Klassenerhalt sichern. 
Von Anfang an machten die Lahrer Druck auf das gegnerische Tor. Der Gegner wurde in der eigenen Abwehr gebunden, konnte aber in den Anfangsminuten mit ihren erfahrenen Abwehrspielern ein Tor verhindern. Zwei Tore in der Anfangsphase wurden von den Schiedsrichtern leider wieder aberkannt. So wurde ein Treffer in der 8. Spielminute durch P. Kälble annulliert, da es zuvor eine Körperberührung des Lahrer Stürmers mit dem Ball gab. Ein weiterer Treffer wurde nicht anerkannt, da der Ball kurz vor dem Torschuss im Aus war. Dem zunehmenden Druck hielt die Gästeabwehr jedoch nicht lange stand. Nur 10 Minuten später konnte P. Kälble das verdiente 1:0 erzielen. Nachdem die Stuttgarter eine Ecke für Lahr nur mit einem Faul abwehren konnten, wurde Lahr ein 7-Meter zugesprochen, den D. Jakober in der 23. Minute zum 2:0 verwandelte. Die Lahrer zeigten in der ersten Hälfte das bessere Spielverständnis und eine gute taktische Einstellung gegen enttäuschend auftretende Gäste.

Zu Beginn der zweiten Hälfte versuchten die Gäste mehr Druck aufzubauen, um wieder Anschluss an dieses Spiel zu bekommen. Die Lahrer Mannschaft spielte aber konzentriert weiter und ließ nur wenige Angriffe zu, die nicht weiter gefährlich waren. Dies eröffnete den Lahrern zunehmend Chancen. In der 33. Minute verfehlte ein platzierter Schuss von T. Paulen das Gästetor nur knapp. Nach einer Ecke für Lahr konnte D. Jakober in der 34. Minute einen Abpraller zum 3:0 verwerten. Lahr behielt den Druck bei und konnte durch N. vom Felde in der 40. Minute  das 4:0 erzielen. B. Mussler hatte kurz darauf die Gelegenheit das Ergebnis auf 5:0 zu erhöhen. Den platzierten Schuss konnte ein Abwehrspieler aber für den schon geschlagenen Torwart auf der Linie klären. Mit einem sehenswerten Sololauf durch die gegnerische Abwehr gelang T. Schwarz in der 55. Minute nach Vorlage von N. vom Felde das 5:0.

HC-Lahr spielte mit folgender Mannschaft:
Tor: E. Blohorn, E. Schillinger, Feld:  T. Paulen , S. Erlewein, T. Schwarz (1), J. Frick , M. Karkossa, N. v. Felde (1), D. Jakober (2), P. Kälble (1), B. Mußler, J. Mußler, K. Peterke, L. Reibold, M. Suttibutr, E. Yildirim; Trainer: J.Bornemann/Co Trainer P. Küsters

Statement von Trainer Jochen Bornemann: „Wir haben einen Pflichtsieg eingefahren und drei Punkte geholt. Für mich war es wichtig zu sehen, dass wir erfolgreich auf dem Weg zu einer neuen Spielkultur sind und unsere Jugendspieler gut in das Herrenteam integrieren konnten. Lahr muss jetzt dennoch in den nächsten Spielen gegen Bruchsal und Villingen-Schwenningen weitere wichtige Punkte einfahren, damit der Klassenerhalt gesichert ist.“

 

Foto: B. Dahlinger

12.05.2019 

HC-Lahr startet erfolgreich in die Feld-Rückrunde

Matchwinner Nils vom Felde mit 3 Toren erfolgreich

 

(now). Feldhockey, 1. Verbandsliga: HC Lahr – TSG Bruchsal (Sonntag, 28.04.2019 – 11.00h)
Endergebnis (Halbzeit): 6:3 (3:1)


Warum wurde das Spiel gewonnen:
Der HC-Lahr ging mit hoher Motivation in dieses wichtige Spiel. Ihr Debüt in der Startelf gaben zum ersten Mal 5 Spieler aus dem Kader der Knaben A. Holger vom Felde, der die Spieler für den verhinderten Trainer J. Bornemann betreute, hatte die Mannschaft optimal auf die Gäste eingestellt. Als Matchwinner zeigte sich der glänzend aufgelegte Sturm der Lahrer Mannschaft, allen voran der überragende Lahrer Stürmer, Nils vom Felde, der alleine 3 Tore beisteuerte. Die Lahrer Akteure zeigten über weite Phasen des Spiels eine hohe Konzentration im Spiel und Abschluss, sowie einen großen Einsatzwillen, der letztendlich für den Erfolg ausschlaggebend war. Die Torchancen wurden optimal verwertet. Dies führte zur verdienten 3:1 Halbzeitführung und letztendlich zum verdienten 6:3 Sieg. Die Lahrer Mannschaft bestimmte über weite Phasen das Spielgeschehen, hatte aber nach der Halbzeitpause eine schlechte Phase, da die Gäste wie ausgewandelt auf das Spielfeld zurück kamen und versuchten das Resultat mit allen Mitteln noch umzudrehen. Die Aktionen der Gäste waren jetzt zwingender. In dieser Phase konnten die Lahrer den Gästen wenig entgegen setzen. Lahr ließ sich in den ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit das Heft aus der Hand nehmen und war zunehmend in der Abwehr gebunden. Die Lahrer Abwehr zeigte in dieser Druckphase einige Schwächen auf. Spätestens jetzt wurde der Lahrer Abwehrchef, Alexander Harter, der normalerweise die nötige Ordnung und Übersicht in die Verteidigung bringt, schmerzlich vermisst. Harter laboriert immer noch an seiner Verletzung, die er sich in der Hallensaison zugezogen hat und wird auch in den kommenden Spielen nicht auflaufen können. Das aggressive Pressing und der Drang zum Tor ermöglichten es den Gästen auf 3:3 auszugleichen. Das Spiel drohte zu kippen. Lahr besann sich auf seine Stärken, spielte in der Schlussphase wieder konzentrierter und motivierter. Die Heimmannschaft wollte die Punkte unbedingt sichern. Mit zunehmendem Druck auf das Gästetor und drei glänzend herausgespielten Toren in der Schlussphase machte der HC-Lahr den letztendlich deutlichen Sieg perfekt. 


Spielverlauf:
Im Auftaktspiel der Feld Rückrunde wollten die Lahrer unbedingt 3 Punkte einfahren. Gegen die Gäste aus Bruchsal gingen die Lahrer Akteure voll motiviert ins Spiel und blieben über weite Strecken des Spiels konzentriert bei der Sache. Die erste Halbzeit war geprägt von Angriffen der Lahrer, denen die Bruchsaler nur wenig entgegen zu setzen hatten. 
Schon in der 7. Minute konnte Nils vom Felde die erste Ecke zum 1:0 für Lahr verwerten. 
Die erste klare Torchance der Gäste wurde vom Lahrer Schlussmann, Erik Schillinger, in der 9. Minute abgewehrt. Nach starker Vorarbeit durch Nils v. Felde, kam Dominik Jakober zum Schuss und konnte  die Führung für Lahr auf 2:0 ausbauen. Eine Unachtsamkeit und mangelndes Nachsetzen der Lahrer Abwehr ermöglichte den Gästen in der 22. Minute den 2:1 Anschlusstreffer. In der 27. Minute verfehlte Jakob Mußler das Tor nur knapp. Mit einem sehenswerten Abschluss erhöhte sein Bruder, Benedikt Mußler, in der 29. Minute auf 3:1. 

Die Gäste kamen wie verwandelt aus der Halbzeit zurück. Jetzt hatte die TSG mehr Spielanteile. Die Bruchsaler spielten jetzt aktiver und konzentrierter und ließen die Lahrer immer weniger ins Spiel kommen.  Gute Spielzüge waren in dieser Phase beim HC-Lahr Mangelware. Dies eröffnete für die Gäste zunehmend Chancen. Die Lahrer Abwehr konnte sich den Angriffen nur mit Mühe erwehren. In der 38. Minute konnten die Gäste auf 3:2 verkürzen und in der 49. Minute zum 3:3 ausgleichen. Das Spiel stand nun auf der Kippe und die Gäste schöpften Hoffnung das Spiel doch noch zu drehen. 
Die Lahrer Spieler konzentrierten sich in der Schlusshase wieder auf ihre Stärken und erhöhten zunehmend den Druck auf die Gäste. Mit schnellem Angriffsspiel und guten Ballwechseln kamen sie in das Spiel zurück. Die schnellen Stürmer führten den HC-Lahr schließlich zum Erfolg.
Nach einem druckvollen Angriff und guter Vorarbeit von Torsten Paulen, gingen die Lahrer durch ein Tor von Nils v. Felde in der 56. Minute wieder mit 4:3 in Führung. Nur kurze Zeit später erfolgt ein weiterer sehenswerter Angriff der Lahrer. Nils v. Felde treibt den Ball über das halbe Feld nach vorne, Torsten Paulen hechtet in den Pass und erzielt, schon am Boden liegend, den Treffer zum 5:3. 
Nils v. Felde erhöht in der letzten Spielminute noch zum finalen 6:3.


Lahr spielte mit folgender Mannschaft:
Tor : E. Schillinger, T. Blohorn  Feld:  C. Schultheiß, T. Paulen, N. vom Felde, K. Peterke, D. Jakober, P. Kälble, J. Mußler, T. Schwarz, S. Erlewein, P. Kälble, E. Yildirim, J. Frick; 
Aus Knaben A gaben ihr Debüt in der 1. Herrenmannschaft:
Tor: T. Blohorn  Feld: T. Biegert, B. Mußler, L. Reibold, M. Suttibutr

 

Trainer: J. Bornemann wurde von Holger vom Felde vertreten

Statement von Holger vom Felde, der Trainer Jochen Bornemann vertrat: „ Wir haben drei wichtige Punkte eingefahren. Dafür, dass es das erste Spiel für viele Jugendliche war, die zum ersten Mal in der 1. Herrenmannschaft eingesetzt wurden, war es eine reife Leistung. Die jungen Spieler haben sich gut in die Mannschaft eingefügt und konnten eine Menge lernen. Wir haben über weite Strecken das Spiel kontrolliert. Nach einer Unsicherheit in der zweiten Hälfte, haben wir uns wieder auf unsere Stärken konzentriert und das Heft in die Hand genommen. Unsere schnellen Stürmer gaben letztendlich den Ausschlag für den Sieg.“

20.01.2019 

HC-Lahr schlägt Tabellenführer, bezahlt aber mit hohem Preis

(now). Hallenhockey, 1. Verbandsliga: HC Lahr – TSG 1845 Heilbronn (Sonntag, 03.02.2019 – 11.00h)

Endergebnis (Halbzeit): 5:4 (3:0)
HC Lahr – TSG 1845 Heilbronn  5:4 (HZ 3:0), 03.02.2019 - 11.00h 

 

Warum wurde das Spiel gewonnen:
Der HC-Lahr ging mit hoher Motivation in dieses wichtige Spiel. Trainer J. Bornemann hatte die Mannschaft optimal auf die starken Gäste eingestellt. Hohe Konzentration im Spiel und im Abschluss, sowie der große Einsatzwillen der Lahrer Akteure waren letztendlich für den Erfolg ausschlaggebend. Die Ecken und Torchancen wurden optimal verwertet. Dies führte zur verdienten 3:0 Halbzeitführung und letztendlich zum verdienten 5:4 Sieg. Viele Möglichkeiten der Gäste machte der glänzend aufgelegte Lahrer Torwart, M. Schultheiss, unterstützt durch eine funktionierende Verteidigung, ein ums andere Mal zunichte. Heilbronn versuchte in der zweiten Hälfte das Resultat mit allen Mitteln noch umzudrehen und konnte zweimal den Anschlusstreffer markieren. Lahr hielt motiviert dagegen und wollte die Punkte sichern. Diesen Sieg hatten sich die Lahrer aber teuer mit der Verletzung von Lahrs Abwehrchef, A. Harter, in der 23. Minute erkaufen müssen. HC-Lahr zeigte letztendlich eine bessere Chancenverwertung und erzielte die entscheidenden Tore. 

Gegen den Tabellenführer TSG 1845 Heilbronn gingen die Lahrer Akteure voll motiviert ins Spiel und blieben konzentriert bei der Sache. Sie wollten die letzten beiden Niederlagen wieder vergessen machen. Krankheitsbedingt fehlten bei den Lahrern Kapitän C. Schultheiss und D. Jakober. 
In den ersten Spielminuten entwickelte sich aber nur ein vorsichtiges Abtasten beider Mannschaften ohne zwingende Chancen. Erst in der 14. Minute kam Fahrt ins Spiel, als Detscher, nach guter Vorbereitung seiner Mannschaftskollegen, knapp am gegnerischen Tor vorbei schoss. Lahr erhöhte jetzt den Druck auf das gegnerische Tor. Die Gäste konnten den Lahrer Ansturm oft nur durch Fouls stoppen, was wiederum zu Ecken für Lahr führte. In der erfolgreichen Eckenverwertung zeigte sich in diesem Spiel eine weitere Stärke der Lahrer. In der 20. Minute wurde den Lahrern die 1. Ecke zugesprochen, die Paulen sicher zum 1:0 verwandeln konnte. Schon kurz darauf konnte K. Peterke nach einer weiteren Ecke erfolgreich abschließen und auf 2:0 erhöhen. In der 23. Minute verhinderte der Lahrer Torwart einen sicheren Torschuss, der im oberen Winkel gelandet wäre. Kurz darauf warf sich Lahrs Abwehrchef, A. Harter, in einen gegnerischen Torschuss. Dabei wurde Harter vom Ball aus kurzer Distanz hart im Gesicht getroffen. Zum Entsetzten der Zuschauer, des Trainers und seiner Mitspieler musste Harter mit Diagnose „Mehrfachbruch des linken Jochbeins“ ausscheiden. Lange Zeit war das Spiel daraufhin unterbrochen. Trotz dieses Schocks fand Lahr wieder ins Spiel zurück und konnte wenig später mit einem Tor von N. vom Felde glänzen, der durch einen sehenswerten Schuss ins obere rechte Eck auf 3:0 davon erhöhen konnte. In der 26. Minute war es wiederum Lahrs Torwart, der einen platzierten Schuss abwehren und Lahrs 3 Tore Vorsprung zur Pause verteidigen konnte.
Heilbronn kam in der zweiten Hälfte stärker auf, hatte jetzt wieder mehr Spielanteile. Das Spiel wurde für die Zuschauer zunehmend spannender und interessanter. In der 33. Minute gelang es den Gästen die Lahrer Abwehr auszuspielen und auf 3:1 zu verkürzen. Aber schon in der 36. Minute konnte Lahr bei der Ausführung einer Ecke durch K. Peterke wieder auf 4:1 erhöhen. Kurz darauf wussten sich die Lahrer bei einer Ecke des Gegners nur mit einem Foul zu behelfen. Der 7 Meter verhalf den Gästen zum 4:2. Heilbronn hatte nun mehr Spielanteile und  erspielte sich immer wieder gute Chancen, die aber von der Lahrer Verteidigung und vor allem vom glänzend eingestellten Lahrer Torwart zunichte gemacht wurden. Lahrs Torhüter erwies sich über die ganze Spielzeit als wichtiger Rückhalt und stabile Säule für die Mannschaft. Bis zur 46. Minute konnten die Gäste so auf Abstand gehalten werden. In der 47. Minute spielten die Gäste die Lahrer Abwehr aber geschickt aus und erzielten den wichtigen 4:3 Anschlusstreffer. Das Spiel wurde nun noch intensiver, spannender und umkämpfter. Mehrmals konnte die Lahrer Abwehr und vor allem Lahrs Torwart Schlimmeres verhindern und den knappen Vorsprung verteidigen. Lahr wollte diesen Ergebnis aber noch ausbauen und startete im Gegenzug immer wieder neue Angriffe auf das gegnerische Tor. In der 52. Minute konnte N. V. Felde nach gelungenem Zuspiel den Ball über den Eckpfosten im Tor unterbringen und auf 5:3 erhöhen. Die Gäste gingen jetzt ins Risiko und nahmen in den letzten 5 Minuten ihren Torwart aus dem Spiel, um mit 6 Feldspielern mehr Druck aufzubauen. Heilbronn versuchte jetzt mit allen Mitteln das Resultat doch noch umzudrehen. In dieser Druckphase konnten die Gäste in der 57. Minute zum 5:4 Anschlusstreffer kommen. Die Gäste wollten jetzt noch mehr und ließen nichts unversucht. In den Schlusssekunden bekamen sie eine weitere Ecke zugesprochen, die abgewehrt werden konnte. Da dies aber mit einem Foul verbunden war, entschied der Schiedsrichter 3 Sekunden vor Schluss auf Wiederholung der Ecke. Lahr konnte erneut abwehren und sich über den verdienten Sieg freuen.
Lahr spielte mit folgender Mannschaft:
Tor : M. Schultheiss, Feld: A. Harter,  T. Paulen, N. vom Felde, K. Peterke, Kälble, M. Detscher, S. Erlewein, P. Kälble, J. Frick; Trainer: J. Bornemann
Statement von Trainer Jochen Bornemann: „ Die absolut beste Saisonleistung. Ein Top Spiel unserer Mannschaft in Bezug auf Umsetzung des taktischen Konzepts über die gesamte Spieldauer.
Wir wollten Heilbronn nicht ins Spiel kommen lassen, die Räume eng halten. Das ist uns gelungen, der Klassenerhalt definitiv gesichert. 
Den Sieg widmen wir unserem Kapitän Alexander Harter, der einen Heilbronner Torschuss ins Gesicht bekommen hat, sich dadurch das linke Jochbein mehrfach brach und nun in der kommenden Woche operiert werden muss. Unser Sieg hat einen zu hohen Preis gefordert“.

 

Foto: Archibild

04.02.2018 

Knaben A landen ersten Sieg in der Elite-Liga

 

(cs) Am Sonntag waren unsere Knaben A zum dritten Spieltag der Regionalliga beim TSV Mannheim zu Gast. Im ersten Spiel des Tages gegen die als Titelaspirant gehandelten Gastgeber taten sich die Lahrer Knaben noch einigermaßen schwer. Offenbar waren noch nicht alle Spieler wach genug, um gegen das Passtempo und die Laufbereitschaft des Gegners zu bestehen. So kassierte man schon in den ersten Minuten einige zum Teil sehr leichte und durchaus vermeidbare Gegentreffer und lag schon zur Pause uneinholbar mit 5 Toren hinten. In Hälfte zwei deutete sich dann aber an, dass die gesamte Mannschaft sehr wohl gewillt war, den Schalter schnell wieder umzulegen und sich von einer besseren Seite zu zeigen. So konnten die Jungs - nunmehr in enger Manndeckung agierend - ab sofort deutlich besser mithalten, kamen zu guten eigenen Einschußchancen und mussten lediglich noch zwei weitere Gegentreffer zum 0:7-Endstand hinnehmen.  
Der deutliche Trend nach oben setzte sich dann auch in den beiden nächsten Spielen gegen TSG Heidelberg und gegen den Nachwuchs der Stuttgarter Kickers fort. Gegen die Heidelberger wurde nun viel konsequenter verteidigt und auch schneller zusammengespielt. Nach teilweise sehr schön herausgespielten Treffern kam man so zu einem 4:1-Erfolg und damit zum heiß ersehnten und absolut verdienten ersten Sieg in der Eliteliga.  
Das aus diesem ersten Saisonsieg gezogene Selbstbewußtsein nahmen die Lahrer Jungs dann auch in das abschließende Spiel gegen die Stuttgarter Kickers mit. In einer sehr körperbetonten und lange Zeit offen geführten Auseinandersetzung war aufgrund einiger gut herauskombinierter Torchancen bei insgesamt weiter verbesserter Spielanlage durchaus mehr drin, als die letztlich knappe Niederlage von 0:2 Toren. Insofern muss den aufopferungsvoll kämpfenden Lahrer Jungs auch für dieses Spiel gegen einen starken Gegner eine insgesamt gute Leistung attestiert werden. 
Der weiter zu verzeichnende Aufwärtstrend lässt die Knaben daher zuversichtlich und mit dem klaren Ziel zur bevorstehenden Endrunde in Ludwigsburg reisen, sich auch dort nochmals weiter zu steigern und als Mannschaft zum Saisonfinale ihr bestes Hockey zu zeigen.
 
Knaben A, Regionalliga BW, Spieltag vom 20.01.2019
TSV Mannheim - HC Lahr 7:0
HC Lahr - TSG Heidelberg 4:1
HC Lahr - HTC Stuttgarter Kickers  0:2
 
Foto: Mathias Detscher

 

20.01.2019 

Gemischte Jugend-B-Teams (U15) belegen beim Challenge-Turnier in Olten vordere Plätze

 

(cs) Im Rahmen der Hockeykidstour des Schweizer Hockeyverbands liefen am Samstag in der Stadthalle Olten erstmals auch zwei gemischte Lahrer U-15-Teams auf. Bei dem sogenannten Challenge-Turnier konnten beide Teams mit positiven Resultaten und guten spielerischen Leistungen aufwarten. Zum Auftakt des Spieltages im schweizerischen Aargau durften die je gleichmäßig aus Mädchen und Jungs zusammengestellten Lahrer Mannschaften zunächst gegeneinader antreten. Es entwickelte sich ein munteres Spiel mit zahlreichen sehenswerten Aktionen. Trotz guter Einschußmöglichkeiten gelang aber beiden Teams kein Treffer und man trennte sich letztlich unentschieden. In den übrigen Spielen gegen den schweizer U-15-Nachwuchs aus Olten, Wettingen und Basel konnten sich dann beide Lahrer Teams zum Teil sehr deutlich durchsetzen. Lediglich im letzten Spiel des Tages gegen Olten ließen Kraft und Konzentration zusehens nach und Team Lahr 1 gelang trotz redlichen Bemühens und konsequent offensiven Spielens kein Treffer. Da Julian im Tor auch in deser Partie äußerst aufmerksam agierte, alle Oltener Schußversuche rechtzeitig entschärfte und seinen Kasten abermals "sauber" hielt konnte die durchaus mögliche Niederlage gerade noch abgewendet werden, so dass im Endklassement beide Lahrer Teams ganz vorne standen.

28.01.2019

 

NACHRUF

Wie erst nachträglich bekannt wurde, ist
IRMHILD HEINZMANN (geb. Jätzold), genannt "Kid", geb. am 19. März 1942, 
nach langer Krankheit am 20. Januar in Berlin verstorben.

 

Seit ihrer Jugend begeisterte sich "Kid" für den Hockeysport und spielte erfolgreich als Torhüterin in der Damenmannschaft des HC Lahr.
Nach Abschluss ihrer aktiven Zeit als Spielerin setzte sie ihr Engagement für den Hockeysport erfolgreich als Jugend-Trainerin fort.

Etliche Badische Meistertitel und verschiedene Teilnahmen an Süddeutschen Jugendmeisterschaften insbesondere mit  dem weiblichen Nachwuchs des HC Lahr sind dafür Beleg.

In den achtziger Jahren trainierte sie die erfolgreiche Herren-Regionalligamannschaft des Lahrer Hockey-Clubs und einige Jahre war sie auch als Landestrainerin des Badischen Hockey-Verbandes für die weiblichen Jugendauswahlmannschaften zuständig. Etliche Lahrer Jugendliche schafften mit ihrer Unterstützung den Sprung in die Landesauswahl und einige sogar bis in die Jugendnationalmannschaft.

Irmhilds von großem Sportsgeist getragener Einsatz für den Hockeysport war immer vorbildlich und prägte ganze Generationen des

Lahrer Hockey-Nachwuchses. Der HC Lahr ist ihr zu großem Dank verpflichtet und wird ihr Gedenken in Ehren halten.


HC Lahr e.V.

Der Vorstand


Ingo Stengler

Ehrenvorsitzender

22.02.2019

NACHRUF
 

Unser ehemaliger 1. Vorsitzender WALTER LEHMANN ist am 22. März 2019 im Alter von 93 Jahren verstorben.
Am 5. April hat eine Abordnung des HCL und seine Angehörigen und Freunde bei der Urnenbeisetzung von ihm Abschied genommen.
Auch zwei Spieler unserer englischen Freunde "Angels HC" waren angereist um Walter die letzte Ehre zu erweisen.
 
Walter Lehmann ist im Jahr 1950 (ein Jahr nach unserer Vereinsgründung) in den HC Lahr eingetreten und dem Verein bis zu seinem Tod treu geblieben.
Ab 1961 war er 10 Jahre erster Vorsitzender, daneben hat er ab 1954 auch 12 Jahre aktiv in der Herrenmannschaft mitgespielt.
 
Durch die Kontakte mit dem damaligen Gründer und "Allround-Manager" früherer Jahre der Angels Jim Pollock ergab sich bis zuletzt eine einmalige regelmäßige Freundschaft von Walter und seiner gesamten Familie zu unseren englischen Freunden.
 
Soweit es seine Gesundheit zulies, nahm er am Clubgeschehen anteil. Sein besonderer Stolz war sein Enkel Christopher, ein leistungsträger unserer heutigen Herrenmannschaft.
 
Der Hockey-Club Lahr ist Walter zu großem Dank verpflichtet und wünscht den Angehörigen viel Kraft und Trost in den kommenden Monaten.
 
WALTER, ALLES GUTE AUF DEINER LETZTEN REISE !
 
 
Fritz Tremmel, im Auftrag des Vorstandes

21.04.2019

News - Archiv

Weibliche Jugend B verpasst bessere Ausgangsposition für die Platzierungsrunde

 

(cs) Am zweiten Spieltag der Oberliga-Saison ging es für die leicht ersatzgeschwächt in Karlsruhe angetretenen U-16-Mädels darum, nach dem enttäuschenden Rundenauftakt noch möglichst viele Punkte zu sammeln und so eine gute Ausgangsposition für die bevorstehende Platzierungsrunde zu erreichen.
Mit weitgehend flüssigen Kombinationen gelang im ersten Spiel des Tages gegen den HC Heidelberg 2 tatsächlich auch wie angestrebt ein guter Auftakt. Am Ende der weitgehend überlegen geführten Partie hieß es 3:0 für Lahr. Nun ging es darum, in den beiden abschließenden Partien mit ähnlich druckvollem Spiel nachzulegen. Leider gelang dies nur bedingt. Zwar war man spielerich sowohl gegen den Karlsruher TV als auch gegen HC Heidelberg 1 hellwach und spielerisch mindestens ebenbürtig. Es gelang jedoch insbesondere in dem Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Karlsruhe nicht, zahlreiche sich schon in der ersten Halbzeit bietende Torchancen zu nutzen und damit das Spiel schon früh für sich zu entscheiden. Da die Kralsruherinnen deutlich effizienter mit ihren Torchancen umgingen, stand am Ende eine mehr als unglückliche 1:3-Niederlage. Und auch gegen den spielerisch stärksten Gegner HC Heidelberg 1 war trotz des Ergebnisses von 2:3 in Angriff und Abwehr viel Gutes dabei. So konnten auch in diesem Spiel genügend Torcchancen erspielt werden, um zumindest ein Unentschieden zu erreichen. Zwar zeigte die Mannschaft große Moral und steckte nie auf. Am Ende blieb es aber bei der knappen Niderlage und es überwiegte das enttäuschende Gefühl, sich für den großen spielerischen Aufwand nicht belohnt zu haben und stattdessen zweimal unter Wert geschlagen worden zu sein. Damit steht man zum Ende der Vorrunde lediglich auf dem 6. Platz der Vorrundengruppe B und es geht nun darum, in der ausstehenden Platzierungsrunde zumindest noch einen versöhnlichen Saisonabschluß zu feiern.
 
Weibliche Jugend B, Oberliga BW, Spieltag vom 19.01.2019
HC Lahr - HC Heidelberg2 3:0
HC Lahr - Karlsruher TV 1:3
HC Lahr - HC Heidelberg1 2:3
 
Foto: C. Stengler

19.01.2018 

Gemischte Zwei Lahrer Kinder-Mannschaften bei der Hockey-Kids-Tour in Basel

 

(cs) Am Sonntag wurde das "Schweizer Wochenende" dann durch die Teilnahme zweier U-12 und U-10-Teams am Turniertag in der Basler Pfaffenholzhalle abgerundet. Zunächst schlug sich das krankheitsbedingt etwas ausgedünnte, mit einigen U-10-Spielern aber sehr gut ergänzte U-12-Team in je zwei Spielen gegen den HC Basel und Red Sox Zürich äußerst achtbar. Am Ende standen je zwei Siege und zwei Niederlagen und für etliche Spieler das mit Bravour bestandene erste internationale Kräftemessen zu Buche. 

Am Nachmittag griffen dann die jüngsten Lahrer Stockartisten im Rahmen des abschließenden U-10-Turniers ins Geschehen ein. Nahezu komplett mit Mädels und Jungs der jüngeren Altersklasse U8 bestückt konnte auch dieses mit zahlreichen "Frischlingen" bestückte Team vollauf überzeugen. Mit zwei Unentschieden schrammten die Kleinen zu Tränen enttäuscht zwar denkbar knapp am ersten Sieg auf dem noch etwas ungewohnten Großfeld vorbei, die Leidenschaft und der unbändige Spaß, den die Mannschaft durchweg versprühte, lässt jedoch sehr darauf hoffen, dass auch ergebnismäßig die Tränchen der Enttäuschung schon bald getrocknet sein werden.
 
Fotos: Ottilia Erlewein

28.01.2019

Aufholjagd in der zweiten Halbzeit reichte nicht mehr zum Sieg

 

(now). Hallenhockey, 1. Verbandsliga: HC Lahr – VFB Stuttgart 1893 (Sulzberghalle; Samstag, 19.01.2019 – 18.00h)


Endergebnis (Halbzeit): 4:5 (0:2)
HC Lahr - VFB Stuttgart 1893  4:5 (HZ 0:2), 19.01.2019 - 18.00h 

 

Warum wurde das Spiel verloren:
Insgesamt boten die Stuttgarter ein besseres Stellungsspiel als die Gastgeber, zeigten sich dominanter und über weite Phasen auch entschlossener. Bei Lahr mangelte es in entscheidenden Situationen an fehlender Konzentration und Durchschlagkraft. Lahr hatte aber durchaus die Möglichkeiten und Chancen dieses Spiel in der zweiten Hälfte noch zu kippen und einen weiteren Sieg einzufahren, scheiterte letztendlich aber an der mangelnden Chancenverwertung und an individuellen Fehlern. Viele Ecken konnten dadurch nicht erfolgreich abgeschlossen und zwei Siebenmeter in der Schlussphase nicht verwandelt werden. Lahr kommt mit diesem Ergebnis den Abstiegsrängen wieder etwas näher und muss jetzt in den nächsten Spielen unbedingt wieder punkten.

Das erklärte Ziel der Lahrer Mannschaft vor diesem Spiel war, die Position auf dem dritten Tabellenplatz noch weiter zu festigen. Dazu hätten die Lahrer aber gewinnen oder zumindest ein Unentschieden erreichen müssen. Gleich zu Beginn der ersten Halbzeit zeigte sich, dass auch die auf allen Positionen gut besetzten Gäste sich viel vorgenommen hatten und keineswegs bereit waren die Punkte in Lahr zu lassen. Die Gäste zeigten in der ersten Hälfte das bessere Spielverständnis und eine taktisch gute Einstellung. Die Lahrer Spieler hatten in der ersten Halbzeit Probleme mit den dominant aufspielenden Stuttgartern und kamen gegen die gut stehenden Stuttgarter nur selten zum Zug. Stuttgart konnte sich mit Toren in der 18. Und 25. Minute schon früh absetzen. Da auch die Chancenverwertung der drei Ecken für die Lahrer negativ war, gingen die Gäste mit diesem 2 Tore Vorsprung in die Pause. 

Mit neuer Motivation und dem Willen dieses Resultat umzukehren, kam die Lahrer Mannschaft aus der Halbzeitpause zurück. Obwohl die Gäste weiterhin mit ihrem guten Stellungsspiel glänzten, gelang es der Lahrer Mannschaft wieder stärker ins Spiel zu kommen. Nach einer gut ausgeführten  Ecke konnte Thorsten Paulen souverän zum 1:2 Anschlusstreffer verwandeln. Wie sich im weiteren Verlauf des Spiels zeigte, sollte der Erfolg/Misserfolg bei der Ausführung der Ecken auf beiden Seiten letztendlich zum Schlüssel über Sieg oder Niederlage werden. 
So konnte Lahr eine Ecke in der 43. Minute nicht zum Ausgleich verwerten. Kurz darauf erhöhten die Gäste in der 47. Minute nach einer Ecke auf 1:3. Nur eine Minute später bekamen die Gäste nach einem Foul vom Lahrer Torhüter einen 7 Meter zugesprochen und zogen auf 1:4 davon. 
Wer nun gedacht hat das Spiel wäre gelaufen, wurde im weiteren Spielverlauf eines besseren belehrt. Nur 2 Minuten später brachte wiederum Thorsten Paulen die Lahrer auf 2:4 heran. Unsicherheit und fehlende Konzentration der Lahrer Abwehr ermöglichten den Gästen jedoch wieder auf 2:5 davon zu ziehen. Im Gegenzug rettete ein Gästespieler mit dem Fuß einen Lahrer Torschuss für den schon geschlagenen Torwart. Nach einem sehenswerten Angriff setzte sich Nils vom Felde in der 53. Minute gekonnt in Szene und konnte auf 3:5 verkürzen.
Lahr erhöhte in dieser Phase jetzt den Druck, um zumindest noch zum Ausgleich zu kommen. Die Angriffe der Hausherren konnten oft nur durch Fouls gestoppt werden. In Folge bekamen die Lahrer in den Schlussminuten 2 Siebenmeter zugesprochen. Die von Thorsten Paulen präzise ausgeführten Schüsse konnte der Gästetorwart jedoch reflexartig abwehren. Somit war die Chance verpasst in der Schlussphase doch noch zum Ausgleich oder zu einem Sieg zu kommen.
Bei der Ausführung einer letzten Ecke konnte Thorsten Paulen in der Schlussminute die Lahrer noch auf 4:5 heran bringen.
Lahrer spielte mit folgender Mannschaft:
Tor: M. Schultheiss, E. Schillinger, Feld: A. Harter, C. Schultheiss, T. Paulen (3), M. Detscher , T. Schwarz, J. Frick , M. Karkossa, N. v. Felde (1), C. Rehm, K. Peterke; Trainer J.Bornemann/Co Trainer P. Küsters

Statement von Trainer Jochen Bornemann: „Wir sind zu spät aufgewacht und gingen insgesamt zu fahrlässig mit unseren Chancen um. Letztendlich fehlte es vor allem an den letzten 10 Prozent Konzentration“.

21.01.2019

Knaben B qualifizieren sich mit starken Leistungen für die Endrunde

 

13. Januar 2018, Hallenhockey-Verbandsliga Baden-Württemberg, Knaben B 

 

(cs) Am Sonntag liefen unsere Knaben B zum letzten Vorrundenspieltag der Verbandsliga in Karlsruhe auf. In den zwei abschließenden Partien gegen Nachwuchs-Mannschaften der beiden Mannheimer Bundesligisten HC und TSV agierte der Lahrer Jungs absolut auf Augenhöhe und fuhren mit erfrischendem Offensivgeist und großer mannschaftlicher Geschlossenheit die entscheidenden Punkte zur Qualifikation für die im Februar stattfindende Endrunde der besten sechs Verbandsligateams ein.
Gab man im ersten Spiel gegen den TSV Manheim nach 3:1-Führung kurz vor Schluß durch defensive Unachtsamkeiten einen schon fast sicher geglaubten Sieg zum 3:3 Endresultat doch noch aus der Hand, gelang im zweiten Spiel gegen den direkten Konkurrenten um den Endrundenplatz vom Mannheimer HC eine durchweg konzentrierte Leistung und mit 3:0 ein letztlich klarer Sieg.
 
HC Lahr - TSV Mannheim3 3:3 (1:1)
HC Lahr - Mannheimer HC3 3:0 (1:0)
 
Fotografie: Jens Meier

 

16.01.2019 

Bessere Chancenverwertung ermöglichte dem Gegner den Sieg

 

(now). Hallenhockey, 1. Verbandsliga: Karlsruher TV - HC Lahr (Sonntag, 27.01.2019 – 16.00h)

 

Endergebnis (Halbzeit): 7:3 (4:2)
Karlsruher TV - HC Lahr  7:3 (HZ 4:2), 27.01.2019 - 16.00h 

 

 

Warum wurde das Spiel verloren:

Obwohl das Resultat deutlich für die bessere Chancenverwertung der Karlsruher spricht, war es letztendlich ein relatives ausgeglichenes Spiel. Die Lahrer Akteure traten mit viel Mut und Zuversicht beim Titelaspiranten Karlsruhe an, zeigten ihr bestes Spiel in dieser Saison und hatten durchaus das Potential bei diesem Gegner spielerisch mitzuhalten. Mit etwas mehr Konzentration und besserer Chancenverwertung hätten die Lahrer punkten können. Die Lahrer konnten sich immer wieder Chancen erarbeiten, um den Spielstand zumindest auszugleichen, aber zu viele gut herausgespielte Chancen konnten einfach nicht in Tore umgemünzt werden. Pech für die Lahrer war zudem, dass ein Tor, das nach einer überragenden Passspielkombination in der zweiten Hälfte zum Ausgleich geführt hätte,  von den Schiedsrichtern nicht gegeben wurde. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Karlsruher besser ins Spiel. Sie hatten die besseren Chancenverwertungen und erzielten die entscheidenden Tore. Letztendlich war es erneut die Abschlussschwäche der Lahrer und auf der Gegenseite die Kombinationsstärke der Karlsruher, die Lahr mit leeren Händen nach Hause fahren ließ.

Nach jetzt zwei verlorenen Spielen in Folge, müssen die Lahrer in den nächsten Spielen unbedingt wieder punkten.

 

Gegen den an Position 2 stehenden Titelaspiranten Karlsruher TV begannen die Lahrer Akteure motiviert. Aber schon in der 2. Spielminute waren die Karlsruher erfolgreich. Nur wenig später konnte Lahr durch einen Schuss von J. Frick in der 9. Minute ausgleichen. Lahr fand sich mit zunehmender Spieldauer immer besser zurecht und kam zu einer Vielzahl von Chancen. Es entwickelte sich ein intensives und umkämpftes Spiel auf beiden Seiten. Unsichere Schiedsrichter erhöhten die Hektik auf beiden Seiten. Bis zur 14. Minute war das Spiel ausgeglichen. Danach konnten die Karlsruher mit einem schnellen Umschaltspiel auf 2:1 erhöhen. Da Lahr nun für einen Moment zu passiv spielte, konnten die Karlsruher in der 16. Minute auf 3:1 davon ziehen. Nur wenig später gelang Lahr durch T. Paulen der 3:2 Anschlusstreffer. Kurz vor der Pause konnten die Karlsruher auf 4:2 erhöhen. Dies war auch der Halbzeitstand. Trotz der Tordifferenz war das Spiel sehr ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Die besseren Chancenverwertungen hatten aber die Karlsruher.

 

Mit dem Willen dieses Resultat zu verbessern, kamen die Lahrer aus der Pause zurück. Lahr erhöhte in den ersten Minuten enorm den Druck und war nun präsenter am Mann. Dieses Pressing führte infolge zu einem 7-Meter für Lahr, den Schultheiss in der 33. Minute zum 4:3 verwandeln konnte. Kurz darauf hätte Lahr auch noch das Ausgleichstor erzielen können. Die Karlsruher gerieten jetzt immer mehr unter Druck. Nach einer überragenden Passspielkombination landete der Ball im gegnerischen Tor. Dieses Tor wurde aber von den Schiedsrichtern zum Leidwesen der Lahrer nicht gegeben. Die daraus resultierende Verunsicherung der Lahrer gab den Gastgebern nun wieder Aufwind. Bei der Ausführung einer kurzen Ecke konnten die Karlsruher auf 5:3 erhöhen. Lahr ließ sich davon aber nicht beeindrucken und zeigte sich voll motiviert dieses Resultat noch zu verbessern. In der 54. Minute konnten die Karlsruher die Lahrer Verteidigung aber geschickt ausspielen und auf 6:3 davon ziehen. Durch diesen 3 Tore Vorsprung kurz vor Schluss war der Elan der Lahrer gebrochen. Somit konnten die Karlsruher in den Schlussminuten das Resultat noch auf den Endstand von 7:3  erhöhen.

Lahr spielte mit folgender Mannschaft:

Tor : M. Schultheiss, E. Schillinger, Feld: C. Schultheiss,  A. Harter, D. Jakober, T. Paulen, N. vom Felde, K. Peterke, Kälble, M. Karkossa, C. Rehm, S. Erlewein, J. Frick; Trainer: J. Bornemann

Statement von Trainer Jochen Bornemann: „ Angesichts des Endergebnisses mag es unglaubwürdig klingen, aber es war das beste Spiel unserer Mannschaft in dieser Saison.  Unsere Mannschaft hat sich nie aufgegeben, ließ nichts unversucht und zeigte eine große Moral. Mit etwas mehr Konzentration, Ruhe im Spiel und besserer Chancenverwertung hätte unsere Mannschaft punkten können.“

28.01.2019

Mädchen B nach zwei Siegen für die Endrunde BW qualifiziert

 

Nach weiteren zwei Siegen in der Verbandsliga BW in Weinheim haben sich die Mädchen B des Lahrer Hockeyclubs nun für die Endrunde qualifiziert.
Im ersten Spiel des Tages ging es gegen den direkten Verfolger, den Mannheimer HC, zur Sache. In einem sehr spannenden und abwechslungsreichen Spiel war der Sieg die Lahrer jedoch zu keiner Zeit gefährdet. Der HCL ging nur wenige Minuten nach Spielbeginn mit 1:0 in Führung, welche bis zur Pause auch souverän verteidigt wurde. Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde der MHC aggressiver und konnte den Druck auf das Lahrer Team langsam erhöhen. Nachdem die Mannheimer eine kurze Ecke zugesprochen bekamen konterte Lahr prompt und erhöhte auf den 2:0 Endstand.
Im zweiten Spiel des Tages galt es nochmals drei Punkte gegen den Karlsruher TV zu holen. Nur wenige Sekunden nach dem Anpfiff konnte der HC Lahr bereits in Führung gehen und diese wenige Minuten später weiter ausbauen. Die Spielerinnen aus Karlsruhe stellten auch in der zweiten Halbzeit keine Gefahr für den HCL dar, dieser lag in der Endphase mit 5:0 deutlich vorne. Auch eine kurze Unkomzentriertheit in der Abwehr und der daraus entstandenen 5:1 Anschlusstreffer für den KTV konnte die Stimmung nach der Qualifikation nicht mehr trüben. (pk)

16.01.2018 

MJB mit 3 Punkten beim Auswärtsspieltag in Heidelberg

 

Gut vorbereitet reiste unsere MJB zum 2ten Spieltag nach Heidelberg. Unsere MJB, verstärkt durch leistungsstarke Spieler aus der Knaben A, musste im ersten Spiel gegen TSG 78 I aus Heidelberg antreten.  Der erfreuliche Start, eine 2:1 Führung kehrte sich leider und das zu schnell in eine 2:7 Niederlage um.  Plötzlich fahrig, unsortiert, unkonzentriert gab die Mannschaft das Spiel bereits Mitte der ersten Halbzeit komplett aus der Hand. Aber schon im nächste Spiel zeigten Bene & Co die bessere Seite von sich Ein Sieg gegen den TSV 46 Mannheim 3 in Höhe von 4:2 konnte verbucht werden. 

Im letzten Spiel des Tages stand man der vermeintlichen „Übermacht“ des MHC 2 gegenüber.  Alle Spieler dieser Mannschaft standen im letztjährigen Finale um die deutsche MJB Feldmeistermeisterschaft auf dem Platz. Also eine klare Sache? Ganz und gar nicht. Fast über die gesamte Spielzeit boten unsere Lahrer Jungs den Mannheimern eine Klasse Partie auf Augenhöhe.  In der Defensive hoch konzentriert, kam Lahrer aufgrund schnellen Umschaltens immer wieder zum Ausgleich und zu 3 Toren.  Erst zum Schluss ließ die Kraft nach, so dass Mannheim das Spiel erst dann für sich entscheiden konnte. Respekt!

Der nächste Spieltag findet am 03.02.2019 beim Mannheimer HC statt. Bis dahin wird sich unsere junge Mannschaft weiter steigern. (jb)

14.01.2019

Qualität und Willen führten den Lahrer HC zum verdienten Sieg

 

(jb). Hallenhockey, 1. Verbandsliga: SB Heidenheim - HC Lahr 4:9 (HZ 1:4)

 

Mit Respekt vor dem Gegner, aber dennoch mit selbstbewussten Optimismus ging der HC-Lahr das schwere Auswärtsspiel in Heidenheim an. Erklärtes Ziel der Lahrer Mannschaft in dieser entscheidenden Saisonphase war mit einem Sieg den Klassenerhalt zu sichern, sowie die Position im Mittelfeld weiter zu verbessern, um den Aufbau „Zukunft“ ohne Druck fortsetzen zu können.  Trotz des letztlich deutlich erscheinenden Ergebnisses, war es das erwartet harte Match. 

Positiv und stabilisierend wirkte sich auf das Lahrer Spiel die Rückkehr der beiden Langzeitverletzten Dominik Jakober und Thomas Schwarz aus.  Zur Halbzeit erarbeitete sich Lahr einen 3 Tore Vorsprung, der jedoch nur augenscheinlich ein sicheres Polster war.

Hektisch und mit viel Kampfeinsatz eröffneten beide Seiten die zweite Halbzeit.
Beim Stande von 6:3 setzten die Heidenheimer, zur Halbzeitmitte, alles auf eine Karte und erhöhten immer wieder vehement den Druck gegen die Lahrer Verteidigung. 
Die gut organisierte Lahrer Abwehr um Alex Harter erwies sich jedoch als Bollwerk, so dass Dominik Jakober die spielentscheidende Szene vorbehalten war. Jakober verwandelte nach einer auf der Linie  mit dem Fuß gestoppten Strafecke den fälligen 7m souverän zum Zwischenstand von 7:3. Der Widerstand der Gastgeber war jetzt endgültig gebrochen. Mit Druck und gutem Angriffsspiel zwangen die Lahrer den Gastgebern ihr Spiel auf. In der Schlußphase konnten die Lahrer somit noch auf 9:4 davon ziehen und einen in dieser Höhe nicht erwarteten Sieg einfahren.

Insgesamt boten die Lahrern mehr Qualität als die Gastgeber. Lahr agierte über weite Phasen entschlossener und hatte zudem den unbedingten Willen zum Sieg. Zugute kam den Lahrern auch, dass durch die Rückkehr der beiden Langzeitverletzten jede Spielposition personell wieder gut besetzt war. 
Lahr hat sich mit diesem Sieg nun auf den dritten Tabellenplatz hoch gearbeitet und kann sich jetzt mit der angenehmen Frage nach einem höheren Saisonziel beschäftigen. Die Tabellenspitze ist nun wieder in Reichweite.

Lahrer spielte mit folgender Mannschaft:
Tor: E. Schillinger, Feld: A. Harter, C. Schultheiss, M. Detscher (1 Tor), D. Jakober (5), T. Schwarz (1), J. Frick (1), M. Karkossa, N. v. Felde (1), P. Kälble Trainer J.Bornemann/Co Trainer P. Küsters

 

Statement von Trainer Jochen Bornemann: „Mit einem Sieg wollten wir frühzeitig den Klassenerhalt sichern und zudem unsere Position in der Tabelle weiter verbessern. Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie den Willen und die Qualität dazu hat. Unsere Strategie und Taktik wurden heute hervorragend umgesetzt. Dadurch haben wir heute diese wichtigen Punkte eingefahren. In den nächsten Spielen müssen wir darauf aufbauen und dürfen jetzt nicht nachlassen. Wir sind wieder ein Team mit Perspektive mit dem man zu jeder Zeit rechnen muss.“ 

 

 

12.01.2019 

U16-Mädels gewinnen Bronze - U16- und U14-Jungs belegen Platz 5

 

Internationales Jugendturnier in Wettingen (CH)

 

(cs) Bereits zum dritten Mal in Folge waren Teams des HC Lahr beim internationlen Jugendturnier im schweizerischen Wettingen vertreten. Vom 27. bis 29. Dezember wurde in der  Hockey-Hochburg nahe Zürich die bereits 17. Ausgabe des in den Kategorien U14/U16 m/w ausgetragenen Turniers ausgespielt. Mit drei Teams gehörte der HC Lahr zumindest zahlenmäßig zur stärksten Gästefraktion. Spielerisch war man - zumindest eingangs - noch nicht stark genug. Aber nach teilweise deutlichen Niederlagen zu Beginn wußten alle drei Lahrer Teams sich kontinuierlich zu steigern und dem anspruchsvollen Niveau der internationalen Gegnerschaft immer besser anzupassen. 
So gelangen den von Spiel zu Spiel besser auftretenden männlichen Teams in ihren jeweiligen Platzierungsspielen am Sonntag um Platz 5 jeweils erfolgreiche Turnierabschlüsse. Die Jugend B kämpfte sich gegen die Kroaten von Concordia Zagreb nach frühem Rückstand mit geschlossen starker Mannschaftsleistung und sehenswertem Eckentreffer zum 1:1-Ausgleich kurz vor Ende zurück ins Spiel und siegte im finalen Penaltyschießen nach starken Torwartparaden und souve- ränen Abschlüssen mit 3:1. Gleiches gelang verdientermaßen den Knaben A, die nach einer spielerisch überzeugend und weitgehend überlegen geführten Partie das Nachwuchsteam vom MTV Kronberg kurz vor Ende per sattem Nachschuß hoch in die Maschen mit 1:0 niederrangen. 
Der deutlichste Leistungssprung gelang jedoch der weiblichen U16, die sich mit großem Willen nach anfänglichen Niederlagen noch bis ins kleine Finale kämpfte und dort in einem dramatischen Penaltyschießen nach 1:1 in der regulären Spielzeit gegen den Nachwuchs der Gastgeber mit 3:2 die Oberhand behielt und somit verdient Bronze gewann!
 

Fotografien: Lina Wöllner

  
Die Ergebnisse unserer Teams im einzelnen:
 
Weibliche Jugend B
- HC Ludwigsburg (D) 1:6
- HC Bad Homburg (D) 0:4
- RW Wettingen (Schweiz) 2:1
- RW München (D) 4:2
- MTV Kronberg (D) 1:7
- RW Wettingen (Schweiz) 3:2 n.S. (Spiel um Platz 3)
 
Männliche Jugend B
- HC Ludwigsburg (D) 1:2
- Liefering Salzburg (Österreich)
- RW Wettingen (Schweiz) 1:4
- MTV Kronberg (D) 1:4
- Concordia Zagreb (Kroatien) 1:2
- Concordia Zagreb (Kroatien) 3:1 n.S. (Spiel um Platz 5)
 
Knaben A
- HK Zelina (Kroatien) 0:2
- MTV Kronberg (D) 1:2
- Concordia Zagreb (Kroatien) 3:5
- RW Wettingen (Schweiz) 0:2
- HC Ludwigsburg (D) 0:3
- MTV Kronberg (D) 1:0 (Spiel um Platz 5)
 
 
Weitere Informationen und Bilder vom Turnier unter:
http://www.rww.ch/internationales-juniorenturnier/

29.12.2018 

U-12-Jungs am 2. Spieltag mit maximaler Punktausbeute

 

Hallenhockey-Verbandsliga Baden-Württemberg, Knaben B (cs)

 

Am vergangenen Sonntag bestritten unsere Knaben B ihren zweiten Verbandsliga-Spieltag der laufenden Hallensaison in Bietigheim. Trotz einiger kurzfristiger Ausfälle konnte eine schlagkräftige Mannschaft aufgeboten werden, die in den drei auf dem Programm stehenden Partien insgesamt sehr ansehnliches Kombinationshockey bot und mit Geschick und großer mannschaftlicher Geschlossenheit alle schwierigen Situationen erfolgreich meisterte. 
Mit drei Siegen und maximaler Punktausbeute, verbunden mit einem ordentlichen Sprung in der Tabelle sind somit die Weichen gestellt, um dann im Neuen Jahr in den anstehenden Entscheidungs- und Platzierungsspielen mit ähnlichen Leistungen möglichst gut abzuschneiden.

 

HC Lahr - Mannheimer HC4 4:2 (1:1)
HC Lahr - AC Weinheim 2:1 (1:0)
Bietigheimer HTC - HC Lahr 0:3 (0:1)
 
Fotograf: Jochen Brehm

16.12.2018 

Spielstarker Karlsruher TV bereitet HC Lahr die erste Niederlage

 

(now). Hallenhockey, 1. Verbandsliga: HC Lahr – Karlsruher TV 1846

Warum wurde das Spiel verloren: Die Lahrer Hockeyspieler hatten gegen technisch gut eingestellte und kämpferisch dominierende Gäste in diesem Heimspiel nur wenig zu bestellen. Die schnellen und ballsicheren Gäste konnten den Lahrern über weite Phasen ihr Spiel aufzuzwingen. Die Lahrer Spieler hatten nicht ihren besten Tag und konnten auch nicht ihre sonst gute Form und Entschlossenheit abrufen. Lahr fand wenig Mittel gegen die meist gut stehenden Karlsruher, um mit präzisem Anspiel nach vorne zu kommen. Unnötige Ballverluste, die den Gegner förmlich zu Kontern einlud, führten zusätzlich dazu, dass die Lahrer in der Endphase des Spiels noch höher abgestraft wurden.
Gleich nach Anpfiff des Spiels wurde die Abwehr des HC-Lahr mit dem schnellen Führungstor der Karlsruher in der 1. Min. des Spiels eiskalt erwischt. Die Lahrer hatten danach zunehmend Schwierigkeiten ins Spiel zu finden und mit einen geordneten Spielaufbau Ruhe ins Spiel zu bringen. Karlsruhe baute ein ums andere Mal Druck auf und brachte die Lahrer Abwehr in Verlegenheit. Die Lahrer Mannschaft spielte passiver als die Gäste, hatten aber dennoch Spielanteile.  Mit zunehmenden Pressing ließen die Gäste die Lahrer nur schwer ins Spiel kommen, gewannen mehr Zweikämpfe und erspielten sich zunehmend Chancen. Die Folge war, dass Pässe der Lahrer zu selten bei den Mitspielern vorne ankamen.
Nach einer kurzen Ecke für die Karlsruher in der 16. Min. hielt Lahrs Abwehrspieler Christoffer Rehm die Lahrer im Spiel. Rehm konnte einen Schuss ins rechte obere Toreck auf der Linie abwehren. Lahr traute sich nun mehr zu und wurde stärker, vergab aber eine gute Chance, als 3 Lahrer Spieler vor dem gegnerischen Tor freistanden, die Hereingabe aber zu scharf und damit schlecht kontrollierbar war. 
Lahr spielte jetzt im letzten Drittel der 1. Hälfte stärker, konnte aber letztendlich die heraus-gespielten Chancen nicht verwerten. Ein Abwehrfehler der Lahrer, der Kurzpass landete beim Gegner, führte in der 25. Min. dazu, dass die Gäste auf 0:2 erhöhen konnten. Dies war auch der Pausenstand bei der gut besuchten Partie. 
Zu Beginn der 2. Hälfte wirkten die Lahrer belebter und waren wieder aktiver am Spielgeschehen  beteiligt. Die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten. Die Gäste verstärkten wieder ihr druckvolles Spiel. Lahrs Torwart, Matze Schultheiß, konnte zunächst  einige Chancen der Gäste gut parieren. In der 36. Min. konnte der Lahrer Keeper den Schuss der Gäste auf das Tor aber nur mit einem Foul retten. Die anschließende Ecke verwandelten die Gäste zur 0:3 Führung.  Obwohl die Lahrer weiterhin konzentriert bei der Sache waren, fand Lahr in dieser heißen Phase nicht die richtigen Mittel gegen diese technisch und läuferisch, starken Gäste. Die Karlsruher agierten über weite Strecken umschaltstärker und beweglicher und waren meistens einen Tick schneller am Ball.  Sie störten den Spielaufbau der Lahrer schon im Mittelfeld. Der Sturm und das Mittelfeld der Lahrer war von den Gegenspielern meistens gut abgeschirmt und dadurch schlecht anspielbar. So konnten die Gäste in der 38. Min. auf 0:4 davonziehen. Lahr spielt dennoch weiter konzentriert und gab sich nie auf. Lahr versuchte jetzt viel, spielte in dieser Phase gut zusammen und war kreativ. Dies wurde mit dem Anschlusstreffer belohnt.  Nils vom Felde konnte auf 1:4 verkürzen.  Gleich darauf war es nochmals Nils vom Felde, der in der 47. Min. die Lahrer auf 2:4 heranführen konnte. Hoffnung kam jetzt bei den Lahrer Spielern und Zuschauern auf:  Geht da noch was für den HC-Lahr? Denn noch waren 13 Minuten zu spielen. Lahr wirkte nun aktiver und motivierter. Doch gleich im Gegenzug drohte wiederum Gefahr vor dem Lahrer Tor, die der Lahrer Keeper Schultheiß jedoch noch einmal mit guter Parade entschärfen konnte. Die letzte Hoffnung auf eine Wende des Spiels wurde aber schon in der 52. Min. wieder zunichte gemacht. Karlsruhe konnte nach einem misslungenen Kurzpass der Lahrer Verteidigung an den Ball kommen und auf 2:5 davonziehen. Die Lahrer wirkten nun sehr getroffen, wurden passiver, die Motivation war weg und Frust stellte sich ein. Dennoch hatte der HC-Lahr in der 54. Minute noch einmal eine gute Torchance durch Thorsten Paulsen, die aber vom Gästekeeper  gut pariert wurde. Den Schlusspunkt setzten wiederum die Gäste, die nach einer Ecke in der 58. Min. auf 2:6 erhöhten und in der Schlussminute noch das 2:7 erzielten. 
Statement von Trainer Jochen Bornemann: „Die gegnerische Mannschaft war uns heute taktisch und technisch überlegen. Das müssen wir neidlos anerkennen. Die Gäste legten eine Entschlossenheit und Willensstärke an den Tag, die unserer Mannschaft heute gefehlt hat. Dadurch sind wir nicht so ins Spiel gekommen, wie wir uns das heute vorgenommen hatten. Wir fanden nicht die richtige Mittel gegen die gut aufgelegten, schnellen und technisch versierten Karlsruher“

 

Endergebnis (Halbzeit): 2:7 (0:2)

02.12.2018

Exzellente Torwartleistung und großer Kampfgeist sicherte Lahr den Ausgleich

 

(now). Hallenhockey, 1. Verbandsliga: VFB Stuttgart 1893 – HC Lahr

 

Warum endete das Spiel unentschieden: Ein früher verletzungsbedingter Ausfall des Lahrer Spielers Eren Yildirim führte anfangs zu einem Vorteil für die Stuttgarter. Denn kurz darauf gingen die Stuttgarter mit 2 Toren in Führung.  Die Lahrer ließen sich dadurch aber nicht beeinflussen und hielten dagegen. Mit einer optimalen Spielweise brachten die Lahrer, gepaart mit einer guten Moral und großem Kampfgeist die Stuttgarter immer wieder in Bedrängnis. Lahrs überragender Torwart , Eric Schillinger, war in Bestform und machte den Stuttgartern eine Chance nach der anderen zunichte. Die Leistung des bestens aufgelegten Torwarts und der Teamwille waren letztendlich ausschlaggebend, dass Lahr in letzter Minute den verdienten Ausgleich schaffte.
HC-Lahr konnte bei diesem Auswärtsspiel ersatzgeschwächt nur mit 2 Auswechselspielern antreten. Somit waren die Erfolgsaussichten daher eher gedämpft. Anfänglich hatte die Lahrer Mannschaft enorme Schwierigkeiten ins Spiel zu finden, denn die Stuttgarter bauten mächtig Druck auf. Schön früh musste der Lahrer Spieler, Eren Yildirim, verletzungsbedingt ausscheiden, nachdem er sich bei einer Abwehraktion schon in der 4. Min. die Schulter auskugelte und ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Ein herber Rückschlag für Lahrer Mannschaft, denn Stuttgart hatte dadurch erst einmal Oberwasser und baute in der 5. Min. und 8. Min. schnell die Führung auf 2:0 aus. 
Die Lahrer Mannschaft ließ sich jedoch davon nicht sonderlich beeindrucken. Die Lahrer Abwehr und die Mannschaft insgesamt fand sich mit zunehmender Spieldauer immer besser zurecht, verstärkte den Druck und kam jetzt immer mehr zu Torchancen.  Ein Fels in der Brandung über die gesamte Spieldauer war der junge Lahrer Torwart Eric Schillinger, der förmlich über sich hinauswuchs und eine Stuttgarter Großchance nach der anderen glänzend parierte. Dies gab dem Lahrer Team den Rückhalt. So konnte Lahr durch Kai Peterke nach einer Ecke den 2:1 Anschlusstreffer erzielen. Die Antwort der Gastgeber ließ aber nicht lange auf sich warten. Stuttgart baute die Führung in der 18. Min. wieder auf 3:1 aus. Lahr erzielte aber schon in der 22. Min. durch Sebastian Erlewein den 3:2 Anschlusstreffer. Kurz darauf bauten die Stuttgarter in der 25. Min. ihre Führung nochmals aus. Kai Peterke brachte die Lahrer mit seinem Anschlusstreffer kurz vor der Halbzeitpause wieder auf 4:3 heran. Dies war auch der Halbzeitstand.
Die 2. Halbzeit war weniger torreich, dafür umso spannender. Zunächst bauten die Stuttgarter ihre Führung in der 45. Min. wieder auf einen 2 Tore Vorsprung aus. In der 53. Min, kurz vor dem Ende, kam Lahr jedoch, wiederum nach einer Eckenverwertung durch Kai Peterke auf 5:4 heran. Jetzt waren nur noch wenige Minuten zu spielen. Buchstäblich in letzter Sekunde war es wiederum Kai Peterke, der nach Zuspiel von Chris Rehm einen feinen Rückhandschlenzer diagonal vom linken Schusskreisrand ins rechte obere Toreck der Stuttgarter setzte, der zum viel bejubelten Endstand und gerechten Ausgleich von 5:5 führte.
Statement von Trainer Jochen Bornemann: „Angesichts der dünnen Personaldecke, dem frühen verletzungsbedingten Ausscheiden des talentierten Nachwuchsspielers Eren Yildirim, sind Mannschaft und Trainer durchaus zufrieden mit dem Ergebnis. Mit großem Kampfgeist, exzellenter Torwartleistung und Teamwille haben wir uns das Unentschieden erkämpft. Lahr hat sich nie aufgegeben und hat sich ein verdientes Unentschieden erkämpft“


 

Endergebnis (Halbzeit): 5:5 (4:3)

25.11.2018 

Lahrer U-14 punktlos aber mit guten Leistungen beim ersten Spieltag in der Eliteliga 

 

Am letzten Samstag ging es für unsere U-14-Regionalliga-Jungs zum ersten Spieltag der Hallensaison in der höchsten HBW-Spielklasse an den Neckkarkanal zum Mannheimer HC. 
In den drei ersten Spielen auf Regionalliganiveau spielten die Jungs aus der Ortenau selbstbewußt mit und unterstrichen ihren Anspruch, auch in der U-14-Eliteliga mit den besten Teams des Landes mithalten zu können. 
Zwar fehlte den Orange-Schwarzen noch etwas der letzte "Punch", die Erfahrung und Abgebrühtheit, die lange offenen Spiele in wichtigen Phasen für sich zu entscheiden und so die insgesamt guten Leistungen schon jetzt mit entsprechenden Punktgewinnen zu krönen. 

Bereits im ersten Spiel des Tages war insbesondere die Abwehr der Lahrer Knaben hellwach, so dass das Spiel lange ausgeglichen blieb und auch Lahr durchaus gute Chancen hatte die 1:0- Halbzeitführung der Mannheimer zu egalisieren. Die Entscheidung fiel erst Mitte der zweiten Halbzeit, als Lahr einen Doppelschlag des MHC zum 0:3 hinnehmen musste, der auch in den letzten Minuten des Spieles trotz beherzten Aufbäumens nicht mehr wett zu machen war.
Im zweiten Spiel des Tages gegen den amtierenden Deutschen Vizemeister vom TSV Mannheim hatten die Ortenauer zwar eine etwas längere Schwächephase mit 3 Gegentoren in kurzer Folge, fanden aber auch hier zum Ende des Spiel nochmals zurück in die Spur, hielten erneut gut dagegen und belohnten sich so zumindest noch mit dem zweiten Treffer des Tages zum 2:6-Endresultat.
So gingen die Lahrer Jungs durchaus optimistisch in die abschließende Aufgabe gegen den nach den vorherigen Eindrücken als schlagbar erachteten Nachwuchs von der TSG Heidelberg. Und tatsächlich übernahmen die Orange-Schwarzen von Beginn an das Spieldiktat und erarbeiteten sich gute Torchancen. Das überfallartige Pressing der Gegner wurde immer wieder geschickt und schnell umspielt oder durch beherzte Dribblings in die frei werdenden Räume für eigene Überzahlangriffen genutzt. Kurz vor der Pause, als Lahr immer energischer auf die Führung drängte, führte ein leichter Ballverlust bei schlechter Absicherung in der Vorwärtsbewegung zu einer doppelten Unterzahl, die von Heidelberg zur Pausenführung genutzt werden konnte. Und auch in Hälfte zwei zeigte sich ein ganz ähnliches Bild: Lahr mühte sich um Aufbau und Chancenentwicklung, während Heidelberg mit variablem Pressing aus einer stabilen Defensive heraus den Erfolg suchte - und auch fand. Denn während Heidelberg zwei weitere Gegenstöße erfolgreich abschließen konnte, blieben Lahrs Offensivbemühungen zumeist glücklos. Trotz vehementen Aufbäumens gelang den Lahrern in den letzten Spielminuten nach einer Einzelleistung lediglich noch der Ehrentreffer zum 1:3-Endresultat.

17.11.2018 

Lahrer U-16-Jungs zum Auftakt der Hallensaison mit Sieg und Unentschieden

 

Hallenhockey-Oberliga Baden-Württemberg, Männliche Jugend B 

 

Am Sonntag ging es für unsere U-16-Oberliga-Jungs zum Auftakt der Hallensaison nach Offenburg, um in der Sporthalle des Schiller-Gymnasiums die ersten beiden Punktspiele zu bestreiten.

Das nahezu hälftig aus erfahrenen U-16-Spielern und jüngeren U-14-Regionalligaspielern bestehende Lahrer B-Jugend-Team zeigte sich insgesamt gut aufgestellt und spielfreudig. Es gelang zwar nicht immer in Gänze, die notwendige Feinabstimmung zwischen den Mannschaftsteilen herzustellen und zu halten. Ungeordnete und fehlerhafte Phasen wurden jedoch durch großen Kampfgeist und mit viel Leidenschaft ausgeglichen, so dass am Ende des ersten Spieltages zwei solide Auftritte und 4 Punkte zu Buche stehen.
Im ersten Spiel des Tages setzten sich die U-16-Jungs mit 4:0 nahezu ungefährdet gegen die 3. Mannschaft vom Mannheimer HC durch, ohne allerdings in letzter Konsequenz gefordert zu werden. Bereits kurz nach der Halbzeit war das Spiel mit dem 4. Lahrer Treffer entschieden und die Orange-Schwarzen schalteten einen Gang zurück, so dass es in der Folge nur noch zu wenigen vielversprechenden Abschlüssen kam.
 Deutlich mehr gefordet wurden die Lahrer Jungs dann im zweiten Spiel des Tages gegen das altbekannte U-16-Team vom gastgebenden ETSV Offenburg, mit dessen Spielern man in den letzten Jahren eine erfolgreiche Spielgemeinschaft gebildet hatte. Seit dieser Hallensaison nun gehen beide Jugendabteilungen wieder getrennte Wege und so war es am Ende vielleicht der Hockeygott, der für ein salomonisches Unentschieden der beiden in Freundschaft verbundenen Spielgefährten aus der Ortenau sorgte. Nach vielversprechendem Beginn verloren die Lahrer Buben gegen Ende der ersten Halbzeit mit einer Zeitstrafe und dem anschließenden Unterzahlspiel etwas den Faden, den sie auch nach der Pause in einer zunehmend hektischen und kampfbetonten Partie nur in wenigen Momenten wieder aufnehmen konnten. So kam Lahr zu deutlich weniger Einschußmöglichkeiten als noch zu Beginn, während Offenburg stärker wurde und am Ende mit einigen Großchancen zum Teil nur sehr knapp an der Lahrer Abwehr scheiterte.
 

HC Lahr - MHC3 4:0 (3:0)
ETSV OG - HC Lahr 0:0

11.11.2018 

Männliche und weibliche Jugend B (U16) sowie Knaben A (U14) mit guten Auftritten
beim traditionellen Jugend-Übernachtungsturnier in der Pfalz 

 

Männliche und weibliche Jugend B (U16) sowie Knaben A (U14) mit guten Auftritten beim traditionellen Jugend-Übernachtungsturnier in der Pfalz

 

Am ersten Novemberwochenende nahmen zur weiteren Vorbereitung der Hallensaison sowohl die männliche und weibliche U-16 als auch die männliche U-14 mit gut aufgestellten Mannschaften am traditionellen Hallenhockey-Turnier des TfC Ludwigshafen teil. 
Die weibliche U-16 kassierte drei zum Teil äußerst knappe Niederlagen und landete insgesamt etwas unter Wert auf Platz 5. Die männliche U-16 erreichte in einem stark besetzten 10er-Feld das kleine Finale, musste sich dort aber mit 2:3 dem Nachwuchs des Oberhausener THC geschlagen geben. Die Knaben A, in etwas veränderter Besetzung im Vergleich zum Mainz-Turnier der Vorwoche angetreten, belegten in einem stark besetzten Teilnehmerfeld von 7 Teams mit zwei Niederlagen, zwei Unentschieden und zwei Siegen am Ende einen guten 4. Platz.

07.11.2018 

Einladungsturnier um den Horst-Langheinrich-Pokal beim TSV Schott Mainz 

 

Knaben-A-Regionalligateam gewinnt Hallen-Turnier in Mainz

Zum Start der Hallensaison reisten die Lahrer U-14-Knaben zum gut besetzten Hallen-Turnier nach Mainz, um sich dort an zwei Tagen mit einigen spielstarken Regionalliga-Teams aus Rheinland-Pfalz und Hessen zu messen. In der Vorrunde konnten die Lahrer Jungs in vier Spielen drei Siege einfahren und qualifizierten sich damit als Vorrundenerster für das Endspiel um den Horst-Langheinrich-Pokal gegen die in der Vorrunde zweitplatzierten Gastgeber vom TSV Schott. Vor gut gefüllten Zuschauerrängen in der clubeigenen Sporthalle zeigten beide Teams in einem intensiv geführten Endspiel von 2 x 15 Minuten attraktives Hallenhockey auf einem für die frühe Phase der Saison schon sehr ansprechenden Niveau. Insbesondere in der ersten Halbzeit wurde den Zuschauern ein hoch spannendes und sehr enges Endspiel geboten, in dem sich die Schwarzwälder zunächst zwar ein Chancenplus erarbeiteten konnten, die Rheinhessen aber aufgrund größerer Effizienz im Abschluß bis zur Pause mit 3:2 in Führung lagen. Nach dem Seitenwechsel zog Lahr das Tempo dann deutlich an und erzielte mit zum Teil sehenswerten Kombinationen fünf Treffer in Folge, während den Gastgebern gegen die aufmerksame Lahrer Verteidigung kein weiteres Tor mehr gelang. So freute sich das Lahrer Team nicht nur über den damit erstmals gewonnenen Horst-Langheinrich-Pokal, sondern vor allem auch über den freundlichen Zuspruch und die Anerkennung der Gegner für die gezeigten Leistungen. "Die Lahrer Jungs haben sich kontinuierlich gesteigert und das Turnier mit tollen Leistungen absolut verdient gewonnen", war auch die Mainzer Turnierleitung voll des Lobes.
 
Gruppenphase:
TSV Schott Mainz - HC Lahr 2:4
HC Lahr - TSG Worms 1:2
HC Lahr - Limburger HC 5:0
HC Lahr - Rüsselsheimer RK 3:2
 
Endspiel:
TSV Schott Mainz - HC Lahr 3:7

28.10.2018 

Weibliche Jugend B beendet Verbandsliga-Saison auf Platz 6

 

Heilbronn, 30. September 2018, Verbandsliga Baden-Württemberg, Weibliche Jugend B Endrunde

 

In der bei der TSG Heilbronn ausgetragnenen Platzierungsrunde (Platz 5-8) der Verbandsliga Baden-Württemberg präsentierten sich die Lahrer U-16-Damen zum Abschluss der Feldsaison nochmals hoch motiviert und belegten am Ende einen guten 6. Platz.

 

Weibliche Jugend B beendet Verbandsliga-Saison auf Platz 6
In der bei der TSG Heilbronn ausgetragnenen Platzierungsrunde (Platz 5-8) der Verbandsliga Baden-Württemberg präsentierten sich die Lahrer U-16-Damen zum Abschluss der Feldsaison nochmals hoch motiviert und belegten am Ende einen guten 6. Platz.
 
Zunächst musste die Lahrer WJB als viertplatziertes Team der Vorrundengruppe B "über Kreuz" gegen den drittplatzierten der Gruppe A, die zweite Mannschaft der Stuttgarter Kickers, antreten. Im Heilbronner Legasus Hockeypark entwicklete sich vor ca. 100 Zuschauern zunächst das erwartet ausgeglichene Spiel. Beide Teams kämpften verbissen und energisch um die Hoheit im Mittelfeld, um von dort aus Angriffe und Abschlüsse zu initiieren. Nach dem ersten Abtasten agierten beide Seiten zunehmend mutiger und es wurde schon bald mit offenem Visier die Offensive gesucht. Hierbei erweisen sich die in dieser Saison erstmals in Bestbesetzung angetretenen Lahrerinn als das deutlich zweikampf- und spielstärkere Team. Aus einem weitgehend präzise und variabel geführten Aufbauspiel nutzten sie ihre spielerische Überlegenheit schon bald über schnelle Flankenläufe und geschickt vorgetragene Überzahlangriffe zu guten Torchancen. Dass von diesen Chancen schon in der ersten Halbzeit drei "Hochkaräter" in Treffer umgemünzt werden konnten, führte zu einer deutlichen Spielberuhigung. Die Lahrer Damen schalteten dennoch nicht zurück und blieben konsequent Ihrer offensiven Linie treu, die Stuttgarterinnen gut gestaffelt und möglichst früh im Aufbau anzulaufen, um so nach Balleroberungen mit wenigen Pässen in den Schusskreis und zu Abschlüssen zu gelangen. Schließlich kam so gegen zunehmend resignierende Gegnerinnen der mit 5:0 höchte Sieg der Saison
zustande und die Vorfreude auf das Endspiel um Platz 5 war bei allen Spielerinnen und den mitgereisten Anhängern groß.
 
In diesem Endspiel um Platz 5 trafen die Lahrer Mädels dann auf die Gastgeberinnen aus Heilbronn, die sich in ihrem Halbfinale recht klar gegen Vaihingen durchsetzen konnten. Es entwickelte sich von Beginn an ein technisch ansprechendes und taktisch interessantes Spiel, in dem sich die Lahrerinnen kurz nach der Halbzeitpause für ihre mutige Spielweise selbst belohnten und die verdiente Führung erzielen konnten. Diese hatte bis kurz vor Ende der Partie Bestand, ehe Heilbronn eine der wenigen Unachtsamkeiten der Lahrer Abwehr ausnutzen und per Strafecke zum Ausgleich kommen konnte. Die Schwarzwälderinnen warfen in den letzten Minuten noch einmal alles nach vorne, scheiterten jedoch mit zwei hervorragend herausgespielten Torgelegenheiten jeweils unglücklich, so dass das Spiel schließlich unentschieden endete und im Penaltyschiessen entschieden werden musste. Dabei wogten die Emotionen mehrmals hin und her. Beide Mannschaften wähnten sich zwischenzeitlich schon als Sieger, mussten dann aber doch jeweils wieder den Ausgleich hinnehmen. Am Ende hatte Heilbronn in der dritten Verlängerung das bessere Ende für sich und die Lahrer WJB-Damen mussten sich trotz starker Leistung und weitgehend spielerischer Dominanz doch noch geschlagen geben. Die Enttäuschung über die knappe Niederlage war groß, wurde aber schnell überlagert vom gemeinsamen Tenor des gesamten Teams und der Trainer, dass vor allem die starke und überaus geschlossene Mannschaftsleistung im Vordergrund zu stehen habe, dass nämlich alle auf den Punkt bereit waren und insgesamt die auch spielerisch mit Abstand beste Saisonleitstung gezeigt wurde.
 
Überkreuz-Spiel 1:
TSG Heilbronn - Club an der Enz Vaihingen 2:0 (0:0)
 
Überkreuzspiel 2:
HC Lahr - HTC Stuttgarter Kickers II 5:0 (3:0)
 
Spiel um Platz 7
HTC Stuttgarter Kickers II - Club an der Enz Vaihingen 1:0 (0:0)
 
Spiel um Platz 5
TSG Heilbronn - HC Lahr 7:6 (1:1, 5:4 i.P.)

30.09.2018 

Stark aufspielende Lahrer A-Knaben gewinnen bei der Verbandsliga-Endrunde in Ulm Bronze Spielerisch überlegenes U-14-Team vom HC Lahr scheitert im Halbfinale an Ludwigsburger Torwart und belohnt sich im kleinen Finale mit der Bronzemedaille 

 

Ulm, 22./23. September 2018, Verbandsliga Baden-Württemberg, Knaben A Endrunde

 

Halbfinale 1:
SSV Ulm - TSG Heilbronn 0:6

Halbfinale 2:
HC Lahr - HC Ludwigsburg2 0:2 (0:0, 0:2 n.P.)
Bei der am vergangenen Wochenende in Ulm ausgetragenen Endrunde der Knaben-A-Verbandsliga hatten es die Lahrer U14-Jungs im Halbfinale mit der 2. Mannschaft des HC Ludwigsburg zu tun. Zwischen dem Gruppenzweiten der Gruppe A und den Lahrer Erstplatzierten der Gruppe B entwickelte sich von Beginn an eine sehr muntere und spielerisch ansehnliche Partie. Die Lahrer Jungs setzten ihre Gegner über weite Strecken konsequent hoch und gut gestaffelt stehend bereits beim Abschlag unter Druck, unterbanden so den Aufbau der Barockstädter und eroberten sich zahlreiche Bälle bereits früh in der gegnerischen Hälfte. Insbesondere aus diesen frühen Balleroberungen ergaben sich immer wieder gute und sehr gute Torchancen. Da die Lahrer Jungs auch im eigenen Aufbau gute Übersicht bewiesen, bei Ballverlusten sehr schnell umschalteten und defensiv gut gestaffelt füreinander arbeiteten, entwickelte sich ein immer größeres spielerisches Übergewicht für die Orange-Schwarzen und ein ebenso klares Chancenplus bei nur gelegentlichen Konterchancen der Ludwigsburger. Das gleiche Bild zeigte sich dann auch in der zweiten Halbzeit. Lahr machte Druck und dominierte das Spiel während Ludwigsburg auf Konter lauerte, aber nur selten gefährlich zum Abschluss kam. Doch trotz bester Lahrer Schussversuche auch in Hälfte zwei und trotz zahlreicher, zum Teil sehr gut ausgeführter Strafecken wollte den Ortenauern der mehr als  verdiente Führungstreffer einfach nicht gelingen. Entweder verfehlten ihre Versuche knapp das Ziel oder sie wurden vom sehr gut aufgelegten Ludwigsburger Keeper vereitelt. So blieb das Spiel 
bis zum Ende der regulären Spielzeit von 2 x 30 Minuten torlos und die Entscheidung musste im Penalty-Schießen  (1 gegen 1 mit Anlauf von der Viertellinie zum Tor in 8 Sekunden) fallen. Hierbei hatten die Ludwigsburger Schützen das Glück auf ihrer Seite und obsiegten schließlich mit 2:0.
 
Spiel um Platz drei
SSV Ulm - HC Lahr 0:1 (0:0)
Im kleinen Finale am Sonntag gegen den Nachwuchs vom SSV Ulm ging es für die Lahrer Jungs darum, die spielerisch gute Leistung vom Vortag zu bestätigen, das Frustergebnis vom Halbfinale vergessen zu machen und nun zumindest noch Platz drei und damit eine Medaille zu erobern. Und tatsächlich legten die Lahrer Jungs ähnlich forsch los wie schon am Vortag, zeigten abermals eine starke Leistung und knüpften spielerisch und kämpferisch genau dort an, wo sie am Samstag aufgehört hatten. Leider auch im Bezug auf die Chancenverwertung. Denn trotz etlicher guter Gelegenheiten, wollte den unermüdlich aber glücklos anrennenden Jungs von der Schutter weiterhin kein Treffer gelingen. So entwickelte sich mit zunehmender Spieldauer abermals eine Zitterpartie, in der die Lahrer das Spiel bis auf ganz wenige Ausnahmen zwar sicher im Griff hatten, die Ulmer Gastgeber aber weiterhin durch Kontervorstöße immer wieder gefährlich in die Nähe des Lahrer Kastens kamen. Ein erneutes Penaltyschiessen vor Augen, warfen die Lahrer in den letzten Minuten nochmals alles nach vorne und kamen so zu einer weiteren Strafecke, die zur großen Freude aller Spieler und auch der mitgereisten Eltern und Freunde per feiner Einzelleistung zum viel bejubelten und hoch verdienten Siegtreffer genutzt werden konnte.
 
Endspiel
TSG Heilbronn - HC Ludwigsburg2 3:1 (2:1)

23.09.2018 

Erster Sieg für die MJA Lahr/Offenburg

 

SG TSG 78/HC Heidelberg – SG Lahr/Offenburg 1:2 (Halbzeit 1:2)

 

Trotz hohen sommerlichen Temperaturen gingen beide Mannschaften von Anfang an dieses Spiel diszipliniert und engagiert an. Schnell gerieten die Ortenauer jedoch nach einer verpatzten Eckenabwehr mit 0:1 in Rückstand. Auf die Moral der LR/OG Jungs hatte dieses frühe Gegentor jedoch keine Auswirkung. Sehr diszipliniert und auf Ballbesitz bedacht, blieben die Ortenauer ihrem taktischen Konzept treu und erarbeiteten sich nun eine Reihe von guten Chancen. Eine sehr schöne Kombination führte, über mehrere Anspielstationen bis in den Schusskreis hinein, zum verdienten Ausgleich durch Moritz Karkossa.
Jetzt war der Bann gebrochen und die LR/OG Jungs spielten befreiter auf. Kurze Zeit später konnte dann unser Mittelfeldregisseur „Luca“ Benedikt Mußler mit einem perfekt ausgeführten argentinischen Rückhandschlag („Aggi“) die 2:1 Führung klar machen. 
Die erste Halbzeit unserer LR/SG Jungs war in taktischer und spielerischer Hinsicht ein Meilenstein hinsichtlich der systemischen Weiterentwicklung.
Trotz des gegnerischen Drucks erspielte sich unsere Mannschaft in der zweiten Hälfte immer wieder sehr gute Konterchancen, die leider allesamt nicht in Treffer umgewandelt werden konnten. 
Immer mehr machte allen Akteuren jetzt die Hitze und speziell unseren Spielern die zu wenigen Auswechselmöglichkeiten zu schaffen. Zudem erhöhten die spielerisch deutlich verbesserten und engagierten Heidelberger in der zweiten Hälfte immer mehr den Druck, um noch zum Ausgleich oder einem Sieg zu kommen. Im Blickpunkt des Geschehens stand nun immer mehr die Abwehr, allen voran der überragend eingestellte Torwart Tobias Blohorn.
Er konnte in dieser Phase insgesamt 8 Ecken abwehren und machte diverse Großchancen der Heidelberger zunichte.
Es spricht für die taktische Einstellung, den Teamgeist und Moral der Truppe, dass es unseren Jungs gelungen ist dieses Ergebnis zu halten und nichts mehr anbrennen zu lassen.
Letztendlich hatte unsere Mannschaft die besseren Spielanteile, die bessere kämpferische Einstellung und das bessere Konzept und konnte daher den ersten Sieg verdientermaßen mit nach Hause nehmen.
Die Freude darüber war riesengroß!

 


Am Sonntag, den 22.07.2018 kommen die Heidelberger zum Rückspiel nach Lahr. 
Das Spiel beginnt um 11.00h.

Da es gleichzeitig das letzte Saisonspiel ist, freut sich die Mannschaft auf regen Besuch. 

 JB/NOW

15.07.2018 

Lahr Trotz Spielersorgen auf Platz vier

 

Die 1. Herren des HC Lahr haben die Feldsaison auf dem vierten Platz beendet. Die Verantwortlichen des Vereins ziehen ein positives Fazit.

 
Die Feldsaison 2018 ist für die 1. Herrenmannschaft des HC Lahr gerade zu Ende gegangen. In ihrem letzten Auswärtsspiel gegen die TSG Bruchsal gaben die Ortenauer jedoch eine 2:0-Führung innerhalb einer Viertelstunde durch zwei völlig überflüssige Abspiel- und Passfehler wieder aus der Hand und verloren letztendlich etwas unglücklich mit 2:3-Toren. Diese Niederlage hatte auf den Tabellenstand jedoch keine Auswirkung mehr. Der vierte Tabellenplatz war den Ortenauern schon vor diesem Spiel sicher. Die Ortenauer hatten in dieser Feldsaison immer wieder mit größeren Personalproblemen, hauptsächlich bedingt durch langzeitverletzte Spieler, zu kämpfen. Trainer Jochen Bornemann ist unter diesen Umständen insgesamt mit dieser Platzierung zufrieden, obwohl laut Bornemann einige Spiele unnötigerweise verloren wurden und eine bessere Endplatzierung möglich gewesen wäre.  Als gelungen kann man aus Sicht der HC-Verantwortlichen in dieser Saison die erfolgreiche Integration einiger talentierter Jugendspieler in das 1. Herrenteam sehen. Gleich mehrere von ihnen haben eine starke erste Saison in der 1. Herren gespielt. Dies sei laut Bornemann vor dem Hintergrund, dass gerade der Sprung von der Jugend in der Herrenmannschaft enorm schwierig ist, eine sehr erfreuliche Entwicklung. Im kommenden Frühjahr sollen weitere Jugendspieler, die über die technischen und körperlichen Voraussetzungen verfügen, in die "Erste" aufrücken, was insgesamt zu einer weiteren Stärkung dieser Mannschaft beitragen soll. Die seit einiger Zeit sehr erfolgreiche Nachwuchsarbeit im HC soll somit in Zukunft dazu beitragen, dass im Bereich der Jugend- und der Erwachsenenmannschaften jeweils genügend Spieler zur Verfügung stehen. Der HC erhofft sich davon, dass sich dies auf die sportliche Entwicklung des Vereins positiv auswirken könne. So werden im Nachwuchsbereich wöchentlich Hockey-AG’s an sechs Lahrer Grundschulen und zwei weiterführenden Schulen durchgeführt, um Jugendliche für den Sport zu gewinnen. Weitere Kooperationen sind an drei Lahrer Schulen geplant. Außerdem soll in Kürze ein Programm für Kindergartenkinder ab fünf Jahren gestartet werden. (Norbert Wilhelm)
 (Archivbild: Mühl Foto: Lahrer Zeitung)
11.07.2018

Weinheim, 30.06.2018, Weibliche Jugend A, HBW-Kleinfeldrunde

 

AC Weinheim- HC Lahr 2:1 (1:1)
Nach ausgeglichener erster Halbzeit mit Chancen auf beiden Seiten  stand es 1:1, wobei Lahr durch einen gelungenen Spielzug übers Zentrum in Führung gehen konnte und Weinheim per Strafecke zum Ausgleich traf. In der zweiten Halbzeit waren die Lahrerinnen die spielbestimmende Mannschaft, konnten ihre zahlreichen Chancen aber nicht verwerten. Kurz vor Schluss gelang den Weinheimerinnen per Konter der Siegtreffer.

 

HC Lahr - Club a.d.Enz Vaihingen 7:1 (3:1) 
Nach der unnötigen und unverdienten Niederlage zum Auftakt gingen unsere WJA-Damen mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch ins zweite Spiel gegen den Club an der Enz und ließen von Anfang an keinerlei Zweifel aufkommen. So entwickelte sich eine recht einseitige Partie, in der Lahr zu jeder Zeit überlegen war und mit schönen Kombinationen zahlreiche Chancen erarbeitete, die vielfach erfolgreich abgeschlossen werden konnten. 
Am kommenden Samstag spielen die Lahrerinnen beim letzten Spieltag der WJA Kleinfeldrunde auf heimischen Rasen. Durch zwei Siege könnten sie sogar noch Platz 1 erreichen. (phl)

 
(Foto: Petra Hagedorn-Lang)

30.06.2018 

HBW Verbandsliga Knaben A

 

HC Lahr - TSG Heilbron 1:0 (0:0)

 
Bei nahezu tropischen Temperaturen hatten die Knaben A mit Heilbronn einen starken Gegner zu Gast, der ihnen spielerisch und kämpferisch alles abverlangte. Die Lahrer Jungs hatten das Spiel durch einen weitestgehend sicher und schnell geführten Spielaufbau gut im Griff und er- spielten sich so schon in der ersten Hälfte ein klares Chancenplus. Da die Gäste aber mit schnell- en Gegenstößen einem erfolgreichen Abschluß immer wieder  gefährlich nahe kamen, stand das Spiel die ganze Zeit über auf der Kippe. Daran änderte auch die Mitte der zweiten Halbzeit nach einem schönen Flankenlauf erzeilte Lahrer Führung. Denn die Lahrer Jungs verloren mit dem Tor etwas ihre gute Linie, drängten mit aller Macht und etwas zu wild auf das wohl entscheidende zweite Tor und entblößten dabei ein ums andere Mal das Abwehrzentrum so sehr, dass die Gäste mit schnellen Kontern zu guten Gelegenheiten kamen, die mit Glück und Können gerade noch so vereitelt werden konnten. Beeindruckend war, wie beide Teams, trotz der enormen Hitze auch in der zweiten Hälfte mit hohem läuferischen Einsatz agierten und dem Publikum ein auch spielerisch sehr ansehnliches Spiel boten. (cs)
 (Foto: Christian Stengler)
01.07.2018

Weibliche Jugend A nach erstem Spieltag mit ausgeglichener Bilanz

 

HBW Kleinfeld - Weibliche Jugend A
Club an der Enz Vaihingen - HC Lahr 3:0
HC Lahr - HC Salem 5:2

 
Beim ersten Spieltag der WJA-Kleinfeldrunde hatte unser überweigend mit U-16-Spielerinnen besetztes U-18-Team anfangs noch etwas Mühe, sich an den ungewohnten Untergrund des in Vaihingen zu bespielenden sandverfüllten Halbfelds zu gewöhnen. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Aktionen aber meklich sicherer und zielgenauer. Scheiterte man in Spiel 1 gegen die Gastgeber vom Club an der Enz noch an einer überhasteteten und fantasielosen Verwertung der zahlreichen Chancen, überzeugten die Lahrer U-18-Damen in Spiel 2 gegen den HC Salem mit guter Raumaufteilung, flüssigem Zusammenspiel und erheblich kreativerem Abschlussverhalten. Am Ende des ersten Spieltages steht somit eine ausgeglichene Bilanz zu Buche, die alle Chancen offen lässt. (cs)
 (Foto: Christian Stengler)
13.05.2018

JÜT in Karlsruhe als bisheriges Saisonhighlight für die Mädchen B

 

An mangelndem Einsatz hat es nicht gelegen, dass die Mädchen B des HC-Lahr in den fünf Spielen des Wochenendes keinen Sieg erringen konnten. Sie schlugen sich in allen Spielen wacker und konnten stets mit dem Spielniveau ihrer Gegner mithalten Letztendlich fehlte das Quäntchen Glück, um das eine oder andere Spiel für sich zu entscheiden.

Auch ohne Sieg können die Mädchen B des HC Lahr durchaus mit sich zufrieden sein, haben sie doch gezeigt, dass die spielerischen Fähigkeiten vorhanden sind und die Moral der Mannschaft stimmt.

Für die Lahrer Mannschaft war das Turnier trotzdem ein voller Erfolg. So konnte die Mannschaft bei den zahlreichen Aktivitäten rund um die Spiele noch weiter zusammenwachsen. Dies ist einer der Garanten, um die kommenden Spiele erfolgreich als gestärktes Team anzugehen.

(PK)

25.06.2018

JÜT in Karlsruhe als bisheriges Saisonhighlight für die Mädchen B

 

An mangelndem Einsatz hat es nicht gelegen, dass die Mädchen B des HC-Lahr in den fünf Spielen des Wochenendes keinen Sieg erringen konnten. Sie schlugen sich in allen Spielen wacker und konnten stets mit dem Spielniveau ihrer Gegner mithalten Letztendlich fehlte das Quäntchen Glück, um das eine oder andere Spiel für sich zu entscheiden.

Auch ohne Sieg können die Mädchen B des HC Lahr durchaus mit sich zufrieden sein, haben sie doch gezeigt, dass die spielerischen Fähigkeiten vorhanden sind und die Moral der Mannschaft stimmt.

Für die Lahrer Mannschaft war das Turnier trotzdem ein voller Erfolg. So konnte die Mannschaft bei den zahlreichen Aktivitäten rund um die Spiele noch weiter zusammenwachsen. Dies ist einer der Garanten, um die kommenden Spiele erfolgreich als gestärktes Team anzugehen.

(PK)

25.06.2018

Weiblicher Jugend B gelingt gegen Karlsruhe erster Saisonsieg
Karlsruher TV - HC Lahr 0:2 (0:2)

 

Trotz einiger krankheitsbedingt kurzfristiger Ausfälle zeigten sich unsere U-16-Damen spielerisch deutlich verbessert und fuhren beim Auswärtsspiel am Sonntagvormittag in Karlsruhe einen hoch verdienten Sieg ein. Von Beginn an übernahmen die Lahrerinnen die Spielkontrolle und ließen den Ball kontrolliert durch die eigenen Reihen laufen. Hinzu kam ein gegenüber den ersten Spielen deutlich höheres Maß an Zielstrebigkeit und Genauigkeit. So führten schon in der ersten Spielhälfte ein Rechtsangriff und eine gekonnt ins kurze Eck vollstreckte Strafecke zur im weiteren Spielverlauf nicht mehr in Gefahr geratenden Führung. Zwar hatte man auch in Spielhälfte zwei noch einige gute Einschußchancen, es fehlte jedoch immer wieder das letzte Quäntchen Glück, Genauigkeit oder Härte, um weitere Treffer zu erzielen. (cs)
(Foto: Jens Meier)
16.06.2018 

Mädchen D kehren vom Spieltag in Ludwigsburg mit viel Spaß und zwei Unentschieden zurück

 

Der zweite Spieltag der Saison führte unsere neu formierte Mädchen-D-Mannschaft zum HC Ludwigsburg, wo in vier sehr ausgeglichenen Spielen zwei verdiente Unentschieden erspielt werden konnten. Das enge und freudvolle Miteinander neben dem Feld schien sich zunehmend auch auf das Geschehen auf dem Platz zu übertragen. Denn mit zunehmender Dauer wurde immer besser und bewußter nicht nur in der Abwehr miteinander agiert, sondern vor allem auch in der Offesive durch deutliches Freilaufen und geschicktes Kombinieren. Die Trainer hatten zwar alle Hände voll zu tun, die Mädels ob einiger als ungerecht empfundenen Schiedsrichterentscheidungen immer wieder aufzubauen und zu stärken. Insgesamt überwiegte aber die Freude über den tollen Zusammenhalt und die nimmermüde Begeisterung unserer Jüngsten. (cs)
(Foto: Birgit Schirmer)
16.06.2018 

Knaben C kehren trotz Niederlagen hoffnungsvoll vom Spieltag in Heidelberg zurück

 

Ergebnismäßig zwar mit leeren Händen, kehren die Knaben C dennoch hoffnungsvoll vom Spieltag in Heidelberg zurück. Denn trotz deutlicher Niederlagen, kann sich die Mannschaft und das Trainerteam sehr glücklich schätzen, dass quasi aus dem Stand eine mehrheitlich aus Neueinsteigern bestehende Mannschaft gebildet werden konnte. Dass dies einem Sprung ins empfindlich kalte Wasser gleich kommt, ist mehr als nachvollziehbar. Die in dem Team versammelten Talente und die sehr vielversprechenden spielerischen Entwicklungen, lassen jedoch berechtigterweise darauf hoffen, dass schon bald deutlich wärmere Gewässer erreicht werden. (cs)
(Foto: Jochen Brehm)
16.06.2018 

HC Lahr mit viel Spaß beim Sportfest auf der Landesgartenschau

 

Nach der überaus erfolgreichen Teilnahme am Kinderfest in der Lahrer Innenstadt, waren wir nun auch auf dem von badenova organisierten Sportfest auf der Landesgartenschau mit einem abermals gut besuchten Spielfeld und Infostand vertreten.
Der Zulauf war insgesamt zwar nicht ganz so rege wie erwartet, in der Zeit von 11 bis 16 Uhr hatten wir aber immerhin gut 50 interessierte Kinder zu Gast, die sich mit viel Freude in die Grundlagen des Hockeysports einführen ließen. Nach einer ersten kleinen Technikschulung konnte jedes Kind bei Slalom und Torschuß Punkte sammeln, die auf der badenova-Karte eingetragen wurden und den Besten neben dem Spaß an den vielen tollen Sportangeboten die durchaus reizvolle Aussicht auf einen Preis bot. Nahezu zwei Dutzend Kinder und Eltern hinterließen nicht nur gerne ihre Kontakdaten; sie schienen auch so interessiert und begeistert, dass wir schon in dieser Woche unmittelbar mit weiteren Schnupperkursbesuchern rechnen dürfen. (cs)
(Foto: Lina Wöllner)
16.06.2018 

Mädchen B beim Heimspieltag ungeschlagen
 
HBW-Verbandsliga Mädchen B, HC Lahr - VFR Merzhausen 2:2; HC Lahr - TSV Mannheim II 2:2

 

Beim ersten Verbandsliga-Heimspieltag der U-12-Mädchen zeigte sich die Lahrer Mannschaft sehr spielfreudig und erkämpfte sich durch zwei beherzte Auftritte gegen spielstarke Gegnerteams aus Merzhausen und Mannheim verdientermaßen die ersten Punkte der Saison. Die Trainer und Betreuer zeigten sich hoch erfreut über die guten Leistungen der Mädels und insbesondere auch über die auffällig gute Entwicklung einiger neu integrierter Spielerinnen. (cs)
(Foto: Jens Meier)
10.06.2018 

Zweiter Sieg im zweiten Spiel - Knaben A besiegen TSV 1846 Mannheim II 
 
HC Lahr - TSV Mannheim II 3:1 (1:1)

 

Bei abermals sehr sommerlichen äußeren Bedingungen erspielten sich die Knaben A im zweiten Spiel der Feldsaison den aufgrund zahlreicher bester Chancen hoch verdienten zweiten Saisonsieg.
Bereits in der ersten Spielhälfte konnten die Lahrer U-14-Jungs eine ganze Reihe von hochkarätigen Einschussgelegenheiten herausspielen, scheiterten aber immer wieder am gut reagierenden Torwart der Gäste. Zur Führung führte dann ausgerechnet eine Unachtsamkeit des Gästekeepers, der den von halblinks geschossenen Ball offenbar außerhalb des Schusskreises wähnte und so fälschlicherweise ohne Reaktion zur dennoch verdienten Führung der Lahrer passieren ließ.
Nach einem erfolgreich abgeschlossenen Konter der Gäste ging es dennoch mit Gleichstand in die wohlverdiente und aufgrund der Hitze sehr willkommene Halbzeitpause. Die Lahrer Jungs schöpften neue Kraft und knüpften sodann nahtlos an die gute Spielanlage der ersten Häfte an.
So erspielte man sich insbesondere durch gute Flügelläufe immer wieder beste Kreis- und Torchancen, währen den Gegnern nur noch einige sporadische Konterchancen gelangen.
Dass daraus insgesamt nur zwei weitere Lahrer Treffer resultierten, lag einerseits am weiterhin gut aufgelegten Torwart der Mannheimer und andererseits am mitunter etwas zu überhasteten Abschluss- verhalten der Lahrer Buben. (cs)
(Foto: Jens Meier)
09.06.2018 

HC Lahr nimmt abermals mit großem Erfolg am Kinderfest in der Lahrer Innenstadt teil

 

Bei strahlendem Wetter und bester Stimmung wurden im Rahmen des alljährlichen Kinderfestes Technikstationen zum Erwerb des DHB-Hockeyabzeichens sowie Streethockey-Spiele durchgeführt.  Es war wohl nicht zuletzt der äußerst charmanten und sehr ansteckenden Animation und Betreuung durch die Spielerinnen unserer weiblichen Jugend zu verdanken, dass das von Badenova zur Verfügung gestellte Kleinfeld auf dem Rathausplatz während des gesamten Tages sehr rege besucht wurde.
Die Begeisterung der vielen teilnehmenden Kinder war überwätigend. So zeigte sich HC-Sport-Vorstand Jochen Bornemann auch sichtlich beeindruckt nicht nur von der großen Besucherzahl, sondern vor allem auch von den technischen Fertigkeiten vieler Kinder:  " Wenn ich das hier sehe, ist mir um die Zukunft unserer Jugend und des Hockeysports in Lahr nicht bange. Dieses Kinderfest war wieder ein großer Erfolg und ein ganz wichtiger Schritt in Richtung unseres Ziels, den HC Lahr in besonderer Weise als Jugendausbildungsverein zu etablieren." Schon in dieser Woche werden die ersten Kinderfest-Talente zum weiteren Schnuppertraining  auf dem Hockeyplatz erwartet. Es bestehen also gute Aussichten, dass es uns auch in diesem Jahr gelingen wird quasi aus dem Stand etliche Kinder dauerhaft für den Hockeysport zu begeistern. (cs)
 (Fotos: Lina Wöllner)
13.05.2018

Weibliche Jugend B verliert erstes Saison-Heimspiel unglücklich mit 0:3 gegen AC Weinheim

 
Nach dem misslungen Saisonauftakt von Heilbronn in der Vorwoche zeigten sich die U-16-Damen in der Sasion-Heimpremiere bei sommerlichen äußeren Bedingungen von Anfang an sehr konzentriert und energisch. Trotz einiger personeller Veränderungen, lief das Lahrer Aufbau- und Passspiel in der ersten Halbzeit gewohnt flüssig und schnell. Die Gäste aus der Kurpfalz hatten ihre Taktik offensichtlich darauf ausgerichtet, das Mittelfeld zu verdichten und mit gelegentlichen Kontern zum Erfolg zu kommen. Das Spieldiktat lag somit in Händen der Lahrer Mädels und obwohl man immer wieder viel Aufwand betreiben musste, um sich durch das engmaschig besetzte Mittelfeld zu kombinieren, schien es angesichts der immer wieder gut herausgespielten Kreisszenen und Torchancen lediglich eine Frage der Zeit zu sein, bis der erste Lahrer Treffer fallen würde. Da aber selbst beste Einschusschancen nicht genutzt werden konnten, blieb es lange beim torlosen Unentschieden. Und als die Gäste nach einem der wenigen Gegenstöße zu einer Strafecke kamen und diese per Schlag zur Führung nutzen konnten, musste man nach der Halbzeit sogar einem Rückstand hinterherlaufen. 
In der zweiten Halbzeit schienen beide Mannschaften zusehens der Hitze Tribut zu zollen und das Spielniveau ließ zusehens nach. Lahr agierte oftmals zu umständlich und verstrickte sich zu oft in wenig effektiven und aufwendigen Einzelaktionen. Die einfachen Ballverluste häuften sich und die Gäste wurden das ein ums andere Mal zu Kontern eingeladen, von denen sie zwei erfolgreich verwerten konnten. Dennoch versuchten die Lahrer Mädels weiterhin alles, um mit großem läuferischen Einsatz zumindest noch einen Treffer zu erzielen. Trotz zum Teil schön herausgespielter Möglichkeiten, wollte den wacker kämpfenden U-16-Damen aber weiterhin kein Treffer gelingen. Beste Chancen gingen entweder knapp vorbei oder die aufmerksame Torhüterin der Gäste war zur Stelle. Und als der Ball nach schöner Kombination über rechts endlich doch im Kasten lag, verweigerten leider die Schiedrichter dem Treffer ihre Anerkennung und entschieden stattdessen auf Strafecke. So war die Enttäuschung am Ende des Spiels zunächst natürlich groß, währte aber nur recht kurz, denn insgesamt war sich die Mannschaft einig darin, dass die gute spielerische Leistung und die zahlreich herausgespielten Torchancen enorm Mut und Lust auf die nächsten Aufgaben machen - genauso wie die vorbildliche Moral, niemals aufzugeben und bis zum Ende auch und gerade eines schwierigen Spiels voll durchzuziehen und gemeinsam alles zu versuchen. (cs)
 (Foto: Jens Meier)

 
13.05.2018

Männliche Jugend B gewinnt Heimpremiere mit 4:0 gegen TSV 1846 Mannheim II

 
In dem am Sonntag in Offenburg ausgetragenen ersten  Saisonheimspiel unseres je hälftig aus Lahrer und Offenburger Spielern bestückten SG-Teams gegen den Nachwuchs des Bundesligisten aus Mannheim gelang den U-16-Jungs abermals eine überzeugende Leistung. Die zuvor in zwei Spielen siegreichen Tabellenführer aus der Quadratestadt hatten erkennbare Probleme, ihr Aufbau- und Passspiel auf dem ungewohnten Langhalm-Kunstrasen im Offenburger Schaible-Stadion mit der notwendigen Sicherheit und Genauigkeit durchzusetzen. Die SG-Jungs verstanden es gut, diese Probleme durch geschicktes Anlaufen zu verstärken und konsequent auszunutzen. Der eigene Aufbau der Ortenauer verlief hingegen gewohnt stabil und klar strukturiert, so dass sich mit zunehmender Spieldauer ein immer deutlicheres spielerisches Übergewicht ergab, welches dank konsequenter Chancenverwertung schließlich völlig verdient zum Endergebnis von 4:0 führte. (cs)
 (Foto: Bernd Mussler)
13.05.2018

TW-Workshop mit Olympiasieger und TW-Coach Michael Knauth beim HC Lahr

 
Dank freundlicher Unterstützung von SportsCampus, unserem Kooperationspartner in Sachen Hockey-FerienCamps konnte an Christi Himmelfahrt erstmals eine von Torwart-Trainer Michael Knauth durchgeführte Exklusiv-Fortbildung nur für Trainer und Torhüter des HC Lahr durchgeführt werden. Sechs Torhüter und 11 Übungsleiter ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen und kamen trotz eher ungemütlicher äußerer Bedingungen am Nachmittag des Vatertags auf den Hockey-platz, um sich von Knauthi in die Grundlagen und Geheimnisse eines guten Torwarttrainings einweihen zu lassen.
Im Verlaufe des dreistündigen Workshops konnten Übungsleiter wie Torleute unmittelbar auf dem Platz an verschiedenen Stationen die vom Olympiasieger von 1992 vorgestellten und exzellent vermittelten Inhalte und Übungsvorschläge selbst und unmittelbar ausprobieren. Dabei kam es mehr als einmal zu erstaunlichen Aha-Effekten und am Ende des Tages ver-ließen wohl alle Teilnehmer die Anlage mit dem guten Gefühl, grundlegend neue Einsichten und Erkenntnisse gewonnen zu haben, die es nun in der täglichen Trainingsarbeit anzuwenden und auszubauen gilt. (cs)
 
(Das Copyright der Fotos liegt bei Christoph Gläser / SportsCampus)
10.05.2018

Männliche Jugend-B startet mit 4:0-Auswärtserfolg in die Verbandsliga-Saison

 
Bei hochsommerlicher Hitze ging es für unser SG-Team zum Saisonauftakt nach Heidelberg. Trotz erheblichen Leerlaufs und gewisser, vor allem anfänglicher, Probleme, über einen gut
geordneten Spielaufbau Torchancen zu kreieren, waren die SG-Jungs ihren Kontrahenten aus Heidelberg spielerisch und läuferisch in den entscheidenden Situationen immer wieder
ein gutes Stück voraus. Sehenswerte Einzelaktionen und Kombinationen führten so zu einem in der Summe nie gefährdeten 4:0-Auswärtserfolg und damit zu einem insgesamt als absolut geglückt zu bezeichnenden Saisonauftakt. (cs)  
(Das Copyright des Fotos "HD-mJuB" liegt bei Bernd Mussler)
06.05.2018

Neu formierte Mädchen-D-Mannschaft schlägt sich beim Spieltag in Mannheim wacker

 
Bei fast schon hochsommerlichen Temperaturen ging es für unser neu formiertes Mädchen-D-Team zum Saisonauftakt zum Spieltag nach Mannheim, wo man sich auf der Anlage des TSV 1846 in vier Spielen à 2 x 10 Minuten mit einigen der besten Teams des Landes messen durfte. Die 9 mitgereisten U-8-Mädchen präsentierten sich als unermüdlich kämpfendes und extrem spielfreudiges Team.  Eine deutliche Niederlagen im ersten Spiel beindruckte das neuformierte Team offenbar überhaupt nicht. Denn zur Freude der mitgereisten Elternschaft behielten die Mädels allesamt die Köpfe oben und steigerten sich von Spiel zu Spiel so sehr, dass in den beiden nächsten Spielen absolut auf Augenhöhe mitgemischt werden konnte und am Ende sogar schon der viel umjubelte erste Saisonsieg heraussprang, was angesichts des nahezu komplett spielunerfahrenen Kaders so nicht zu erwarten war. (cs)  
(Das Copyright des Fotos "MäD-Mannh." liegt bei Rüdiger Bohl)
06.05.2018

Knaben A starten mit überzeugendem 6:0-Heimsieg gegen karlsruhe in die Saison

 
Bei bestem Wetter und vor zahlreichen Zuschauern gelang den Knaben A zum Auftakt der Verbandsliga-Feldsaison ein souveräner und nie gefährdeter Heimerfolg gegen die Gäste aus der Fächersstadt. Die U-14-Jungs ließen Ball und Gegner während der meisten Zeit des Spiels gekonnt laufen. Der gegnerische Aufbau wurde früh angelaufen und unter Druck gesetzt, so dass es immer wieder zu Ballgewinnen in der "heißen" Endzone kam. Von den sich daraus ergebenden Einschußchancen wussten die Orange-Hemdem etwa die Häfte so zu nutzen, dass Zählbares dabei heraussprang. So stand am Ende ein nie gefährdeter 6:0-Erfolg, der durchaus hätte höher ausfallen können, insgesamt aber als durchaus gelungener Saisonauftakt verbucht wurde. (cs) 
(Das Copyright der Fotos "KnA-KTV" liegt bei Uwe Schwerer)
28.04.2018

weibliche Jugend B absolviert erstes Pflichtspiel der Saison

Letzten Samstag haben unsere Mädchen von der weiblichen Jugend B in der Verbandslige bei der TSG Heilbronn ihr erstes Pflichtspiel auf dem Platz  absolviert. Trotz klarer Überlegenheit im Mittelfeld, wollte unseren Mädchen leider kein Tor an diesem Tag gelingen. Die gegenerische Mannschaft schaffte es die wenigen Chancen zu nutzen, und gingen am Ende  mit 3:0 als Sieger vom Platz. Die teilweise guten Spielzüge machten den Trainer aber optimistisch für die nächsten anstehenden Aufgaben.

07.05.2018

Knaben C feiern bei erstem Spiel ihr erstes Tor

Am letzten Wochenende haben unsere KC zum ersten Mal zusammen einen Spieltag bestritten. Gegner in Mannheim waren der TSV Mannheim und der HC Ludwigsburg. Besonders erfreulich war, dass ganz neue Spieler, die über die Schul-AGs zum Hockey gekommen sind, schon toll mitgespielt haben! Leider wurden alle Spiele verloren, aber im letzten Spiel konnten unsere Jungs ihr erstes Tor feiern!

07.05.2018

1. Herren - Unentschieden zuhause gegen Tabellenführer

1. Halbzeit:

- Zu Anfang sind beide Mannschaften sehr ruhig und konzentriert 
- Frühe Führung durch C. Rehm für Lahr durch einen inviduellen Fehler vom TSV Mannheim in der dritten Spielminute 
-  Mannheim wird mit zunehmder Zeit immer sicherer und erspielt sich dadurch auch Chancen die aber erfolglos blieben
- anschließend steigt die Lahrer Fehlerquote und die Konsequenz in der Manndeckung 
 - Lahr ermöglicht somit Mannheim durch fehlende Präsenz am Gegner den Ausgleich welche Mannheim gnadenlos ausnutzt (17.min)
- Nach dem Ausgleich von Mannheim ist es ein ziemlich ausgegliches Spiel mit wenigen Torchanchen für beide Mannschaften 
 
2.Halbzeit: 
- Lahr wirkt wie aufgeweckt und hat viel mehr Spielanteile als vorher 
- Dennoch schiesst Mannheim in der 41min das 2:1 
- Lahr lässt sich nicht davon abschrecken und spielt genauso konzentriert weiter 
-Mannheim besitzt nur noch wenige bis fast gar keine Spielanteile mehr 
-Lahr dominiert deutlich Mannheim und erspielt sich sehr viele gefährliche Torchancen 
- Deutlich verdienter Ausgleich für Lahr in der 63.min durch J. Mussler 
- Lahr erhöht den Druck, Mannheim hat keine passende Antwort parat und blieb den Rest des Spiels in ihrer eigenen Hälfte 
- Zum Schluss ein gefährlicher Angriff von links von Lahr der jedoch am Torwart scheiterte.
07.05.2018
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hockey-Club Lahr e.V.