Aktuelle Termine

 

 

Aktuelle Spiele

  • 14.12.2019; auswärts: Bietigheim, 1. Herren
  • 15.12.2019; auswärts: Ludwigsburg, 1. Herren
  • 12.01.2019; auswärts: Freiburg, 1. Herren

Aktuelles von unseren Mannschaften

Lahr verabschiedet ältesten aktiven Trainings-teilnehmer aus dem aktiven Spielbetrieb

 

Die Lahrer aktiven Senioren- und Elternhockeyspieler haben bei ihrem letzten Feldtraining 2019, am 15. Okt. ihren ältesten aktiven Trainingsteilnehmer Karl-Günther Held aus dem aktiven Geschehen gebührend verabschiedet.
Selbstverständlich bleibt er uns als treuer Begleiter und interessierter Zuschauer bei den Heimspielen vor allem auch der Nachwuchsmannschaften erhalten.
Er wurde im September 79 Jahre alt und hat über 60 Jahre aktiv gespielt. Nach dieser Historie darf ein gebührender Abschied natürlich nicht fehlen und natürlich darf man sich hier dann auch altersbedingt mal zurücklehnen.
Bei einem schönen gemütlichen Abend mit Imbiss wurde ihm zu seinem Abschied ein kleines Präsent überreicht und die Feldsaison 2019 abgeschlossen.

02.12.2019

HC LAHR HATTE SICH AUS DEN BEGEGNUNGEN DER ENGLISCHEN WOCHE EIN BESSERES RESULTAT ERHOFFT  

 

1. Verbandsliga: HC Lahr – TSG Heilbronn (Samstag, 23.11.2019)

 

 

Endergebnis (Halbzeit): 5:5 (2:4)

Gemischte Gefühle herrschten beim HC Lahr nach der englischen Woche. Während man im Samstagsspiel gegen den erwartet starken Gegner TSG Heilbronn den 2 Tore Rückstand gegen Ende des Spiels noch in ein Unentschieden drehen konnte und das Spiel in den letzten Minuten beinahe noch gewonnen hätte, zeigten die Lahrer im Sonntagsspiel gegen TSV Mannheim III nicht ihre gewohnte Stärken, Konzentration und Schnelligkeit und gingen leer aus.

 

Die Heilbronner begannen gleich zu Beginn ihr druckvolles Spiel und drängten mit voller Wucht nach vorne. Lahrs Abwehr wurde in dieser Phase kalt erwischt und regelrecht überrollt. In kürzester Zeit    konnten die Gäste auf 0:2 davon ziehen. Lahrs Trainer Bornemann reagierte unmittelbar, änderte die ursprüngliche Taktik und stellte seine Mannschaft auf die Taktik des Gegners neu ein. Bornemann: „ Unsere ursprüngliche Taktik sehr defensiv zu stehen, hat gegen diesen Gegner nicht geklappt. Somit musste ich schnell handeln, um schlimmeres zu verhindern“. Mit den Umstellungen fand Lahr jetzt besser ins Spiel und N. V. Felde konnte in der 9. Min. auf 1:2 verkürzen. Ein Fehler der Lahrer Abwehr ermöglichte es den Gästen aber ihren Vorsprung wieder auf zwei Tore zum 1:3 auszubauen. Die Antwort der Lahrer erfolgte postwendend, als N. v. Felde, der von seinen Mitspielern sehr gut frei gespielt wurde, in der 17. Min. der 2:3 Anschlusstreffer gelang. Die Aktionen der Lahrer Spieler wurden jetzt hektischer und waren wenig zielgerichtet. Die Gäste nutzten diese Phase, um kurz vor der Halbzeitpause noch auf 2:4 zu erhöhen.

 

Voll motiviert und fokussiert kam die Lahrer Mannschaft aus der Pause zurück und war willens mit vollem Einsatz dieses Spiel noch zu drehen. Lahr zeigte jetzt mehr Dominanz und ein besseres Abwehrverhalten und konnte durch K. Peterke in der 38. Min. auf 3:4 verkürzen. Noch ein letztes Mal gelang es den Gästen auf 2 Tore Vorsprung (3:5) davon zu ziehen. Aber kurze Zeit später konnte N. v. Felde nach guter Vorarbeit von Paulen aus spitzem Winkel einschießen und auf 4:5 verkürzen. Wieder war es Paulen, der über das gesamte Spiel eine überragende Leistung zeigte und in den Schlussminuten den Ausgleich zum 5:5 erzielen konnte, nachdem er eine Vorlage von N. v. Felde gekonnt ins gegnerische Tor schlenzte. Auch den guten Paraden von Torwart E. Schillinger war es zu verdanken, dass Lahr in der Schlussphase dieses Ergebnis halten konnte.

 

Statement: Trainer Jochen Bornemann:

„Es zeigt sich jetzt, dass unsere gute Trainingsarbeit Früchte trägt. Mit einer guten Einstellung und einer geschlossenen Teamleistung haben wir uns ein sauber erarbeitetes Unentschieden geholt.“

 

Lahr spielte mit:

Tor: E. Schillinger,

Feld: C. Schultheiss, A. Harter, B. Mußler, L. Reibold, P. Kälble, E. Yildirim, N.  v. Felde (3), T. Paulen (1), K. Peterke (1), J. Frick, E. Yildirim

 

 

 

1. Verbandsliga: HC Lahr – TSV Mannheim III (Sonntag, 24.11.2019)

 

Endergebnis (Halbzeit): 4:7 (2:4)

 

Dass Lahr gleich zu Beginn leichtsinnigerweise zwei große Torchancen vergeben hat, sollte sich im Verlauf des Spiels noch rächen. Die Gäste waren mit einer auf allen Posten sehr gut besetzten  Mannschaft angereist. Sie übernahmen früh die Initiative, spielten technisch versierter, agierten vor dem Tor abgeklärter und kompromisloser und konnten in Folge innerhalb kurzer Zeit einen Vorsprung von 2 Toren aufbauen. Erst jetzt kamen die Lahrer in den Kampfmodus, wollten den Anschluss halten und konnte in der 15. Min. durch B. Mussler nach Hereingabe von T. Poulen auf 1:2 heran kommen. Trotz des Anschlusstores wirkte das Spiel der Lahrer Mannschaft insgesamt wenig strukturiert, teilweise hektisch und fahrig. Im Vergleich zu dem kämpferischen Einsatz und der technischen Finesse, die die Mannschaft im Spiel am Vortage in allen Belangen zeigte, fehlte ihr heute die Konzentration, der Einsatz, die Präzision und der unbedingte Wille zum Sieg. Den quirligen und schnellen Gästen gelang es immer wieder einen Stürmer frei zu spielen und die Abwehr unter Druck zu setzen. In der 18. Min. konnten die Gästestürmer die Lahrer Abwehr wieder aushebeln und auf 1:3 erhöhen. Kurz darauf erhält Lahr eine Ecke und J. Frick kann auf 2:3 verkürzen. Die Antwort der Gäste kommt postwendend. Sie erhöhen kurz vor der Pause auf 2:4.

 

Nach der Pause sind es wieder die Gäste, die zum Erfolg kommen. Mangelnde Konzentration in der Lahrer Abwehr ermöglicht den Gästen den Vorsprung auf 3 Tore (2:5) auszubauen. Lahr will sich noch nicht geschlagen geben und kommt durch 2 Tore von T. Paulen wieder auf 4:6 heran. Diese beiden Tore geben Lahr nochmals Aufwind. Lahr versucht nun das Unmögliche noch möglich zu machen und erhöht den Druck auf das gegnerische Tor. Aber der HC Lahr hatte in dieser Phase nicht das Glück und den Schiedsrichter auf seiner Seite. Denn T. Paulen scheitert in der 52. Min. am Pfosten und ein Tor wurde für Lahr nicht gegeben, da der Schiedsrichter den Vorteil abpfiff. Die Schlussphase wurde nochmal hektisch. Lahrs Keeper, T. Blohorn verhinderte weitere klare Chancen der Gäste, die aber kurz vor Schluß das Endresultat noch auf 4:7 ausbauen konnten.

Statement: Trainer Jochen Bornemann:

„Die englische Woche ging an uns nicht spurlos vorüber. Das Spiel vom Samstag hat sehr viel Kraft gekostet. Wir sind natürlich sehr enttäuscht über die Niederlage, weil sie total unnötig war. Viele unserer Spieler haben heute festgestellt, dass die physischen und mentalen Kräfte nicht für 2 Spiele in so kurzer Aufeinanderfolge ausreichen.“

 

Lahr spielte mit:

Tor: T. Blohorn,

Feld: C. Schultheiss, A. Harter, B. Mußler (1), L. Reibold, P. Kälble, E. Yildirim, N.  v. Felde, T. Paulen (2), K. Peterke, T. Schwarz, J. Frick (1), E. Yildirim

 

23.11.2019

Mädchen B starten gut in die neue Hallensaison

Die neu formierte Mädchen B-Mannschaft des HC Lahr hat einen tollen Start in die Hallensaison hingelegt. Mit nur einer Auswechselspielerin mussten die Mädchen beim Spieltag in Merzhausen vier Partien bestreiten. Gleich zu Beginn besiegte man dank einer starken kämpferischen Leistung das Team aus Karlsruhe mit 2:1. Der starken 1. Mannschaft der Freiburger Turnerschaft und den Gastgeberinnen musste man sich geschlagen geben. Im letzten Spiel gegen die TSG Bruchsal mobilisierten die Lahrer Mädchen nochmal alle Kräfte und gewannen mit 2:0.

Für Lahr spielten: Maren Linz, Nele Stengler, Martha Holch, Maren Schwarzwälder, Clara Seelig, Greta Dahlinger und Mia Bähr, Trainerin ist Maya Fischer.

 

Gelungener Auftakt der Mädchen A – Premiere in der Halle im Bürgerpark

Erstmals durfte der HC Lahr einen Spieltag in der neuen Halle im Bürgerpark ausrichten. Die Mädchen A bestritten drei Spiele in der Verbandsliga. Die erste Partie gegen den Mannheimer HC konnten die Lahrer Mädchen mit einer verwandelten Strafecke in der letzten Sekunde 5:4 gewinnen und auch aus dem zweiten Spiel konnte man drei Punkte mitnehmen. Nur dem AC Weinheim musste man sich im letzten Spiel 0:3 geschlagen geben.

Für Lahr spielten: Nora Reibold, Leni Schmidt, Lili Dahlinger, Mia Bähr, Mia Menzer, Chiara Saban und Sophia Lahmar.

24.11.2019

HC LAHR STARTET ERFOLGREICH IN DIE HALLENSAISON

 

TSV LUDWIGSBURG - HC Lahr  (Samstag, 16.11.2019)

 

Endergebnis (Halbzeit): 2:7 (0:3)

Nach nur 4-wöchiger, aber intensiver Vorbereitungszeit konnten die Spieler des HC Lahr endlich mit dem ersten Spiel beim TSV Ludwigsburg zeigen, wie sie mit der Umstellung vom Kunststoffrasen auf das exaktere und schnellere Spiel auf Hallenboden zurechtkamen. Da der TSV Ludwigsburg vom Lahrer Coach Bornemann als ein direkter Konkurrent um den Klassenerhalt eingeschätzt wird, war ein Erfolg beim Saisonauftakt für den HC Lahr extrem wichtig. Die Lahrer Mannschaft, die sich sowohl aus jungen Spielern und erfahrenen Spielern zusammen setzte, ging gut vorbereitet in dieses Spiel, zeigte die richtige Einstellung, sowie den nötigen Teamgeist und wollte unbedingt die Punkte einfahren.


Lahr trat gleich zu Beginn des Spiels dominant auf, hielt den Gegner auf Distanz und erspielte sich die Platzhoheit. Diese gaben die Lahrer Spieler über die gesamte Spieldauer nur noch phasenweise ab.
Sicher in der Abwehr gegen den Ball agierend und mit großer Flexibilität im Sturm, gelang es den Lahrer Akteuren die Führung bis zur Halbzeitpause auf 3:0 auszubauen. Die Ludwigsburger fanden schlecht ins Spiel und hatten in dieser Phase den Lahrer Angriffen nur wenig entgegenzusetzen.


Aus der Halbzeitpause kamen die Ludwigsburger mit einer besseren Einstellung zurück, versuchten die  drohende Niederlage abzuwehren und spielten mit mehr Druck nach vorne.  Die Lahrer konnten dieser Druckphase jedoch erfolgreich standhalten und mit dem wichtigen Tor zum 4:0 weiter Boden gut machen. Ludwigsburg warf jetzt alles nach vorne und konnte auf 1:4 verkürzen. Lahr ließ sich davon nicht beeindrucken und konnte mit zwei weiteren Toren auf 6:1 davon ziehen. In der Schlussphase gelang es den Ludwigsburgern zwar noch auf 2:6 zu verkürzen, aber die Lahrer Spieler stellten kurz vor Spielende mit dem 7:2 Endresultat die 5-Tore Differenz wieder her.
Die jungen Spieler T. Blohorn und B. Mussler absolvierten ihr ersten Hallenspiel im Herrenbereich.  Während Torwart T. Blohorn durch gute, starke  Reflexe überzeugte und zum Rückhalt seines Teams wurde, brachte sich B. Mußler mit 2 sehenswerten Toren erfolgreich in die Mannschaft ein. Die restlichen 5 Tore der Lahrer erzielte Routinier Torsten Paulen, der mit nun mittlerweile  42 Jahren nichts an Spielverständnis, Schnelligkeit und Torgefährlichkeit eingebüßt hat.

Am kommenden Wochenende geht es in 2 Heimspielen (Samstag 18.00h gegen die TSG Heilbronn; Sonntag 11.00 gegen den TSV Mannheim III) um weitere Punkte zur Sicherung der Klasse.
Beide Spiele finden erstmals in der neuen LGS Halle statt.

Warum wurde das Spiel gewonnen, Trainer Jochen Bornemann:
„Das Spiel in Ludwigsburg war ein gute Standortbestimmung. Obwohl der Sieg für uns deutlich ausfiel, haben wir kein schönes Spiel gesehen, dafür aber ein von Lahrer Seite taktisch sehr diszipliniert geführtes Spiel. Letztendlich hat uns unsere intakte Mannschaftsleistung, auch dank einer guten Defensive, den Sieg gebracht. Trotz der Freude über die gewonnenen Punkte müssen wir auf dem Boden bleiben, uns noch weiter verbessern, denn die ganz harten Brocken kommen noch.“

Lahr spielte mit:
Tor: Tobias Blohorn
Feld: Eren Yildirim, Peter Kälble, Alex Harter, Kai Peterke, Carsten Schulheiss, Torsten Paulen (5), Benedikt Mußler (2), Julian Frick und Nils vom Felde

16.11.2019

Knaben A belegen beim Hallen-Vorbereitungsturnier in Böblingen Platz 2

 

(cs) Beim gut besetzten Vorbereitungsturnier in Böblingen präsentierten sich die Lahrer U-14-Jungs am vergangenen Wochenende bereits in ansprechender Form. Mit drei Siegen und einem Unentschieden gewannen sie zunächst ihre Vorrunden-Gruppe und erreichten damit ungeschlagen das Finale am Sonntagnachmittag.

Leider fehlte den Jungs dort dann etwas die Frische und Spritzigkeit, um nochmals an die zum Teil schon sehr guten Leistungen der Vorrunde anzuknüpfen.

Lahr machte zwar weitgehend das Spiel, konnte aber trotz aller Bemühungen nur wenige gefährliche Kreisszenen und Torabschlüsse herausspielen, die allesamt ungenutzt blieben.

 

So reichte den weitgehend auf Konter ausgerichteten Gegnern vom HC Bad Kreuznach eine kurze, aber intensive  Drangperiode, um mit drei erfolgreich abgeschlossenen Vorstößen das Spiel verdient für sich zu entscheiden. Trotz dieses finalen Dämpfers ist Platz 2 in einem Teilnehmerfeld von 10 Teams durchaus als gelungener Sasionstart zu bewerten. Insgesamt beweisen die Lahrer schon recht stabile Mechanismen, gutes Umschaltverhalten vor allem und nicht zuletzt einen kaum zu stillenden Offensivdrang.

 

Int. Jugendturnier beim SV Böblingen, 02./03.11.2019, Knaben A (U14), Ergebnisse:

 

- SV Böblingen 3:0

- HC Wacker München 5:1

- HC Bad Nauheim 2:1

- Bonner THV 2:2

- HC Bad Kreuznach (Finale) 0:3

03.11.2019

Vorstand erhält Mandat für einen möglichen Umzug an die Klostermatte

Gute Resonanz bei der „Außerordentlichen Mitgliederversammlung“ des Hockeyclubs Lahr (now)

 

Bei der am 04.11.2019 durchgeführten „Außerordentlichen Mitgliederversammlung“ des HC Lahr konnte sich der 1. Vorsitzende, Bernd Dahlinger, über einen guten Besuch aktiver und passiver Mitglieder in der Clubanlage des HC Lahr „Untere Dammen“ freuen. Erfreulich war insbesondere, dass auch wieder viele Spieler der 1. Herrenmannschaft und eine etliche Anzahl von Jugendspielern ein gesteigertes Interesse an dieser Versammlung zeigten.

Als erster Tagesordnungspunkt stand die Wiederwahl des Vorstandes und der zwei Kassenprüfer an. Alle Amtsinhaber haben sich bereits im Vorfeld bereit erklärt für eine Wiederwahl erneut zu kandidieren. Für das gute Verhältnis im Club spricht vor allem, dass sich die Mitglieder dafür aussprachen offene und keine geheimen Wahlen durchzuführen. Alle drei Vorstandsmitglieder mit Bernd Dahlinger als 1. Vorsitzenden, Jochen Bornemann als 2. Vorsitzender für den Bereich Sport und Carsten Schmidt als 3. Vorsitzender für den Bereich Technik, wurden einstimmig für weitere 2 Jahre gewählt. Mit dem gleichen Ergebnis wurden Fritz Tremmel als Schriftführer, Anja Hertenstein als Kassenwart und Carsten Schultheiß für das Ressort Gebäude und Platz wieder gewählt. Mit der einstimmigen Bestätigung der beiden Kassenprüfer, Hans-Peter Ehret und Wolfgang Pfeiffer, wurden die Wahlen abgeschlossen.

Bernd Dahlinger als 1. Vorsitzender leitete die Ehrung der Vereinsjubilare mit den Worten ein: „Als Verein sind wir sowohl auf ehrenamtliche Mithilfe und Unterstützung, als auch auf die Mitgliedsbeiträge unserer Vereinsmitglieder angewiesen, ohne die kein Verein auf Dauer existieren kann. Daher freue ich mich, dass wir heute sage und schreibe 21 Jubilare ehren können. Sie sind teilweise seit 6 Jahrzehnten Mitglied im HC Lahr. Alle haben auch als ehrenamtliche Helfer ihren Einsatz in verschiedenen Funktionen geleistet. Wir bedanken uns für ihre langjährige Treue zum Hockey-Club.

 

Für 60jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Ingo Stengler (ehemals 1. Vorsitzender), Rita Kremling, Renate Hagedorn, Gisela Gerhardi, Karl-Günter Held und Peter Schwerer

Für 50jährige Mitgliedschaft: Renate Späth

Für 40jährige Mitgliedschaft: Christian Stengler, Achim Stengler, Mario Rittweiler, Jürgen Hirth und Horst Heidt

Für 30jährige Mitgliedschaft: Anja Hertenstein, Sebastian Erlewein, Axel Kiesele, Klaus Meier, Bernd Mücke, Michael Pottiez und Mirko Dornen-Müller

Für 25jährige Mitgliedschaft: Siegrid Pottiez

Für 20jährige Mitgliedschaft: Thomas Schwarz

 

Spannung kam auf, als Bernd Dahlinger den nächsten Tagesordnungspunkt „Verbleib im Areal Dammenmühle“ versus „Umzug ins Areal Klostermatte“ an Hand von Charts vorstellte. Die beiden Alternativen wurden in allen Facetten beleuchtet und hinterfragt. Der Vorstand wies darauf hin, dass letztendlich die Kosten für die jeweilige Lösung, die vom Club zu tragen sind, entscheiden werden, wo der HC Lahr in Zukunft seine Heimat haben wird.

Nach Ende der Präsentation wurden die beiden Alternativen von den Vereinsmitgliedern intensiv mit dem Vorstand diskutiert und intern über einen Favoriten abgestimmt. Die Vereinsmitglieder sprachen sich auch bei dieser Abstimmung dafür aus, diese offen durchzuführen. Das Resultat der Abstimmung waren 39 Stimmen für die „Umzug ins Areal Klostermatte“, 8 Stimmen für „Verbleib im Areal Dammenmühle“ und 4 Enthaltungen. Wenige Fragen blieben unbeantwortet.

Der Vorstand hat mit dieser Abstimmung ein eindeutiges Mandat für die Option „Umzug ins Areal Klostermatte“ erhalten. Nun gilt es, die offenen Fragen mit der Stadt zu klären. In diesem Zusammenhang ist zu berücksichtigen, dass der HC Lahr derzeit über ein vollausgestattetes Clubgelände mit Clubhaus und Umkleideräume verfügt. Klar ist auch, dass letztendlich die auf den HC Lahr zukommenden Kosten darüber entscheiden, ob ein Engagement für einen Wegzug vom jetzigen Areal für den HC Lahr verantwortbar ist.

 

Auf dem Bild von rechts nach links gesehen, handelt es sich um folgende Jubilare: Sebastian Erlewein, Renate Hagedorn, Thomas Schwarz, Ingo Stengler, Klaus Meier, Peter Schwerer, Jürgen Hirth, Charly Held, Achim Stengler, Renate Späth, Michael Pottiez und Anja Hertenstein.

05.11.2019

Damen und Herren beim Hallen-Turnier in Bad Kreuznach

 

Beim Vorbereitungsturnier in Bad Kreuznach zeigten sowohl die stark verjüngten Herren als auch die gänzlich mit A-Jugendlichen angetretenen Damen ansprechende Leistungen. 

In jeweils vier intensiven Partien agierten beide Mannschaften gegen teilweise deutlich höherklassige Gegner weitgehend auf Augenhöhe. 

Die personell mit nur sieben Feldspielerinnen recht knapp bestückten Damen taten sich in einem Teilnehmerfeld erfahrener Damenmannschaften nach siegreichem Auftakt gegen die Damen vom HC Bad Kreuznach (3:0) zwar zunehmend schwerer und mussten zum Teil recht deutliche Niederlagen hinnehmen. Der gute Einsatzwille, die intakte Moral und die zunehmend stabilere Spielweise in Angriff und Verteidigung deuten aber darauf hin, dass schon bald weitere erhebliche Steigerungen möglich sind. 

Den nahezu in bester Besetzung angetretenen Herren gelangen in 4 Spielen 2 Siege, einer davon mit kämpferisch sehr starker Leistung sogar gegen den Regionalligisten von SAFO Frankfurt. Zwar mussten auch die Herren einige spielerische Durchhänger und Leistungsschwankungen überstehen, wussten sich aber mit zunehmender Dauer als Team immer weiter zu steigern und sicherer zu agieren. 

Dem fröhlichen Abendprogramm im Keller der Jugendherberge bei Pizza und Musik mit DJ JoBo folgte eine für manche etwas zu kurze Nacht von Samstag auf Sonntag, was aber beide Teams in keinster Weise daran hinderte, auch am Sonntag nochmals mit vollem Elan zur Sache zu gehen und dem gut organisierten Turnier zu einem spielerisch absolut ansprechenden Abschluß zu verhelfen. 

19./20.10.2019

Knaben B beschließen Verbandsliga-Saison auf Platz 7

 

In der beim Mannheimer HC ausgetragenen Platzierungsrunde um Platz 5 bis 8 hatten es die Knaben B zunächst im Halbfinale mit dem spielstarken SG-Team aus Bietigheim und Ludwigsburg zu tun.

Nach ausgeglichener erster Halbzeit (1:1) setzte sich in Durchgang zwei die körperliche Überlegenheit und größere spielerische Reife des Gegners durch. So mussten die Lahrer Knaben fünf zum Teil schön herausgespielte Treffer des Gegners hinnehmen, hatten zwar auch noch einige gute Torchancen, agierten aber zu hastig und ungenau, so dass leider kein weiterer Treffer mehr gelang.

Im Spiel um Platz 7 ging es sodann gegen den Nachwuchs der Gastgeber vom Mannheimer HC. Trotz weitgehender spielerischer Überlegenheit, wollte den Lahrer Jungs lange Zeit kein Treffer gelingen. Etliche Bälle verfehlten nur knapp ihr Ziel oder wurden vom Mannheimer Keeper pariert. Erst kurz Vorschluss wussten die Jungs einen gegnerischen Aufbaufehler zum schön herausgespielten Führungstreffer zu nutzen. Damit schien die Entscheidung gefallen zu sein, doch unmittelbar vor dem Ende gelang Mannheim per sattem Flachschuß doch noch der Ausgleich, sodass der Sieger im Penaltyschießen ermittelt werden musste. In diesem wurde den Zuschauern ein wahrer Krimi geboten. Starke Torhüterleistungen auf beiden Seiten, etliche sehr knappe und einige deutliche Fehlversuche führten dazu, dass erst im 13.(!) Paar eine Entscheidung zu Gunsten der jubelnden Lahrer Knaben fiel. (cs)

Fotos: Bob Hopman

13.10.2019

HC LAHR HAT SICH TROTZ SIEG NICHT MIT RUHM BEKLECKERT

 

HC Lahr – SB Heidenheim (Sonntag, 13.10.2019)

Endergebnis (Halbzeit): 6:1 (2:1)

 

Nach den beiden letzten Spielen, bei denen sich die Lahrer sehr engagiert und motiviert zeigten, ließ die Einstellung gegen den Tabellenletzten trotz Sieg über weite Strecken zu wünschen übrig. Da die Gäste in Unterzahl antraten und auch ihre bisherige Spielausbeute negativ war, waren sich die Hausherren zu sicher, dass sie dieses Spiel ohne großen Aufwand und mit einer Anzahl von Toren deutlich zu ihren Gunsten zu entscheiden können.

Lahr begann sofort mit druckvollen Angriffen auf das Gästetor und Paulen markierte nach einer Ecke in der 5. Minute das 1:0. Danach gingen die Lahrer das Spiel aber zu locker und unkonzentriert an und wurden zunehmend überrascht von der stabil stehenden Abwehr der Gäste. Lahr warf nun alles nach vorne, setze sich in der Hälfte des Gegners fest. Aber alles anrennen half wenig, die Zuspiele waren zu unkonzentriert und ungenau, so dass es für die Lahrer Stürmer schwierig war diese zu verwerten. Die Gäste waren über weite Strecken in der eigenen Abwehr gebunden. Sie stellten den Lahrern den Weg zum Tor jedoch gekonnt zu und vereitelten einen Angriff nach dem anderen. Lahr fand in den ersten beiden Vierteln kaum Wege, um die Gästeabwehr auszuspielen. Dazu kam die Unkonzentriertheit bei den Abschlüssen. Nach einem Fehlpass schnappte sich ein Gästestürmer die Kugel in der eigenen Hälfte und schoss nach einem Sololauf gekonnt zum 1:1 ein. Dieses unerwartete Tor holte die Lahrer Spieler aus ihren Träumen. Lahrs Trainer gab nun Anweisungen über ständige Flügelwechsel die Verteidigung des Gegners aufzureißen, aber die Pässe und Zuspiele waren weiterhin zu ungenau und brachten über weite Strecken nicht den nötigen Erfolg. Kurz vor Ende des 2. Viertels konnte N. v. Felde die Abwehr überlisten und das 2:1 markieren.

 

In 3. Viertel wurden die Heidenheimer etwas mutiger, kamen mehr nach vorne und eröffneten dadurch den Lahrern wieder Kontermöglichkeiten. So konnte Peter Kälble nach Vorlage von Thomas Schwarz auf 3:1 erhöhen. Nur Minuten später gelang wiederum N. v. Felde nach einer Ecke das 4:1. Julian Frick verfehlte in der 44. Min. das Gästetor nur knapp und N. v. Felde scheiterte kurz darauf am glänzend aufgelegten Heidenheimer Keeper.

Im 4. Viertel nahm die Unkonzentriertheit bei den Lahrer Spielern, wie schon in der Anfangsphase, wieder zu. Fehlpässe und schlechte Zuspiele häuften sich und zu viele Chancen wurden vor dem gegnerischen Tor verspielt.

In der 55. Min. hatten die Lahrer Glück, als N. v. Felde, nach einer missglückten Abwehr des Gäste Keepers, den Ball volley und unhaltbar zum 5:1 einschießen konnte. Nach guter Vorlage von Torsten Paulen kann Peter Kälble in der 58. Min. noch auf 6:1 (Endstand) erhöhen.

  

Ab November beginnt die Hallensaison. Die Hallensaison beginnt mit dem Auswärtsspiel am 16. Nov. gegen TSV Ludwigsburg und danach folgt am 23. Nov. das schwere Heimspiel gegen TSG Heilbronn.   

 

Statement: Trainer Jochen Bornemann:

„Da der Gegner in Unterzahl angetreten ist und wir physisch die Übermacht hatten, war es kein schönes Spiel, aber die 3 Punkte nehmen wir gerne mit. Zumindest konnten wir den 3. Platz im Spitzentrio ausbauen“

 

Lahr spielte mit:

Tor: E. Schillinger, T. Blohorn

Feld: C. Schultheiss,; B. Mußler,; J. Mußler, L. Reibold, M. Sutthibutr, T. Biegert, M. Karkossa, G. Lehmann, P. Kälble, E. Yildirim, N.  v. Felde, T. Paulen, K. Peterke, J. Frick,  T. Schwarz

Englische Woche in der 1. Verbandsliga Feldhockey, 1. Verbandsliga Herren

 

HC LAHR BEENDET ENGLISCHE WOCHE NACH EINEM KNAPPEN 1:2 GEGEN SPITZENREITER KONSTANZ MIT EINEM 7:2 SIEG GEGEN STUTTGARTER KICKERS III UND SICHERT SICH PLATZ 3

 

HC Konstanz – HC Lahr (Donnerstag, 03.10.2019)

Endergebnis (Halbzeit): 2:1 (0:0)


Mit positivem Schwung fuhren die Lahrer nach dem hoch gewonnenen Spiel gegen SG Vill./Schwenn. an den Bodensee. Der Gegner war kein geringerer als der Tabellenführer aus Konstanz.

Die Lahrer begannen das Spiel gegen diesen starken Gegner daher sehr konzentriert, stellten die Räume zu und erschwerten den Konstanzern die Anspielmöglichkeiten im Lahrer Schusskreis. Die wenigen zwingenden Chancen wurden vom reflexstarken Lahrer Torwart, Tobias Blohorn, abgewehrt.

Lahr zeigte sich in den ersten beiden Vierteln als ebenbürtig und spielte im 3. Viertel zunehmend dominanter. Lahr nahm nun das Heft in die Hand, war die spielbestimmende Mannschaft, erhöhte den Druck und setze seine Stürmer über weite Schlenzbälle immer wieder gut in Szene. Die Konsequenz war das Führungstor durch Kai Peterke in dieser Phase.

Konstanz zeigte sich vom Rückstand nur kurz beeindruckt, wollte den Rückstand nicht hinnehmen und erhöhte den Druck auf das Gästetor. Nach einer Strafecke konnten die Konstanzer noch im 3. Viertel auf 1:1 ausgleichen.

In dieser Phase wurden die Lahrer zunehmend durch die uneinheitlich pfeifenden Schiedsrichter benachteiligt. Nils v. Felde, der sich mehrmals gefährlich vor dem gegnerischen Tor in eine aussichtsreiche Position spielen konnte, wurde immer wieder unfair attackiert ohne dass dies von den Schiedsrichtern geahndet wurde. Zusätzlich erhielt ausgerechnet ein Lahrer Spieler kurz vor Spielende eine Zeitstrafe. Dies war die Entscheidung. Die daraus entstehende Unordnung wurde von den Konstanzern eiskalt genutzt. In der letzten Spielminute gelang ihnen das spielentscheidende 2:1.

 

Lahrs Trainer, Jochen Bornemann, konnte trotzdem ein positives Resultat ziehen: „Trotz großer Enttäuschung über das knappe Ergebnis ist dieses Spiel als deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zu allen vorherigen Spielen zu bezeichnen. Aber trotz eines wirklich guten Spiels haben wir es nicht vermocht, zunächst die Führung, dann das Unentschieden durch intelligentes Ballhalten über die Zeit zu retten.  Mit faireren Schiedsrichterentscheidungen hätten wir einen Punkt mitgenommen.“

 

Lahr spielte mit:

Tor: Blohorn

Feld: Kälble, Reibold, Biegert, Sutthibutr, Harter, Mußler, Schultheiss, Karkossa, Schwarz, Frick, vom Felde, Lehmann, Yildirim, Peterke

 

 

HC Lahr – HTC Stuttgarter Kickers III (Sonntag, 06.10.2019)

Endergebnis (Halbzeit): 7:2 (4:0)

 

Eine sehr positive Reaktion zeigten die Lahrer Hockeyspieler auf die unglückliche Niederlage in Konstanz. Positiv auf das Spiel wirkte sich auch die Rückkehr von T. Paulen und Jakob Mußler aus.

Lahr begann sofort druckvoll, war von der ersten Minute an wach und hat direkt ins Spiel gefunden. Durch diese Präsenz erspielte sich Lahr bereits in den ersten Minuten eine Vielzahl von Torchancen.

Stuttgart zeigte sich überrascht, hielt nicht wirklich dagegen, so dass Lahr bereits in der 9. Min nach einer kurzen Ecke durch Abschluss von N. v. Felde mit 1:0 in Führung gehen konnte. Nur eine Minute später konnte Julian Frick auf 2:0 erhöhen. Lahr machte es den Stuttgartern durch einfaches Passspiel zunehmend schwerer besser ins Spiel zu kommen.

Lahr trat jetzt immer dominanter auf, hatte deutlich mehr Spielanteile und entschied auch die Mehrzahl der Zweikämpfe für sich. Dadurch konnten N. v. Felde und Benedikt Mußler im zweiten Viertel den Vorsprung auf 4:0 ausbauen. Auch das Umschaltspiel von Defensive auf Offensive klappte an diesem Tag bei den Lahrern sehr gut.

 

Kurz nach der HZ in Q3 zeigte die Lahrer Defensive  leichte Unsicherheiten und die Stuttgarter konnten nach einer kurzen Ecke den Anschlusstreffer zum 4:1 erzielen konnte.

Die Antwort der bestens aufgelegten Lahrer ließ nicht lange auf sich warten. Die Lahrer, sehr konzentriert spielend und strukturiert im Angriffsspiel, fanden schnell zu ihrem Rhythmus zurück und erhöhten noch in 3. Viertel durch N. v. Felde auf 5:1. Kurz danach war es Benedikt Mußler, der nach schöner Vorlage von Marvin Sutthibutr das 6:1 markierte.

Das letzte Viertel war geprägt von schönen Ballstafetten, die große Spannung war jedoch raus aus dem Spiel.

Lahr erhöhte durch N. v. Felde nach einer kurzen Ecke noch auf 7:1.  Ein Abstimmungsfehler in der Lahrer Defensive, die ansonsten ihren Gegner im Griff hatte, ermöglichte den Stuttgartern auf 7:2 zu verkürzen.

Vor der beginnenden Hallensaison steht noch das Heimspiel am 13.10.2019 gegen den Heidenheimer SB an, welches unbedingt gewonnen werden sollte, um weiterhin Anschluss an die Tabellenspitze zu halten.

 

Statement: Trainer Jochen Bornemann:

„Die Jungs haben die Lehren aus dem Konstanz Spiel gezogen, viel Einsatz gezeigt und haben sehr konzentriert gespielt. Sie waren heute auf Wiedergutmachung aus. Das ist ihnen durchaus gelungen.“

 

Lahr spielte mit:

Tor: Schillinger, Blohorn

Feld: Schultheiss,; Mußler B.; Mußler J.; Reibold, Sutthibutr, Lehmann, Harter, Kälble, Yildirim, v. Felde, Paulen, Peterke, Frick, Schwarz

09.10.2019

Knaben A des HC Lahr gewinnen Verbandsliga-Bronze

 

Mit zwei starken Auftritten bei der am vergangenen Wochenende in Lahr ausgetragenen Verbandsliga-Endrunde erringen die Lahrer U-14-Jungs die Bronzemedaille. 
Zunächst mussten sich die Lahrer U-14-Jungs im Halbfinale am Samstag trotz spielerisch und kämpferisch sehr starken Auftritts dem Dauerrivalen vom SSV Ulm mit 1:3 geschlagen geben. Nach weitgehend dominant geführter 1. Halbzeit verlief die zweite Hälfte deutlich ausgeglichener. Dem Pausenstand von 1:1 konnte jedoch kein Team einen weiteren Treffer hinzufügen. Alles schien auf ein Penaltyschießen hinaus zu laufen, als den Donaustädtern kurz vor Schluß nach einem langen Anspiel über links die abermalige Führung gelang. Lahr riskierte nun alles, rückte auf und kassierte im Gegenzug den entscheidenden Treffer zum 1:3. 
Im Spiel um Platz 3 am Sonntag gegen die dem späteren Meister vom VfB Stuttgart im ersten Halbfinale deutlich unterlegene Mannschaft vom TSV Mannheim gelang den Lahrern am Sonntag die erfolgreiche Frustbewältigung. In einem fulminanten Offensivspektakel setzten sich die Lahrer Jungs letztlich souverän und hoch verdient mit 6:2 durch und sicherten sich so zumindest noch Platz 3.
 
Knaben A, HBW Verbandsliga Baden-Württemberg, Endrunde in Lahr
Samstag, 28.09.2019 
Halbfinale 1: VfB Stuttgart - TSV Mannheim2 4:0
Halbfinale 2: HC Lahr - SSV Ulm 1:3
Sonntag, 29.09.2019 
Spiel um Platz 3: HC Lahr - TSV Mannheim2 6:2
Endspiel: VfB Stuttgart - SSV Ulm 3:2
 
Die Bronze-Medaille errangen folgende Spieler (auf dem Foto von hinten links nach vorne rechts): 
Joos Heindl, Caspar Stengler, Paul Frankenhauser, Felix Kießling, Jakob Kollmer, Marlon Siefert, Simon Geppert, Raffael Neimann, Alexander Golev, Joshua Brehm (TW), Lauro Heisterhagen, Till Kießling, Jakob Siefert, Maarten Hopman, Casimir von Hatzfeld, Leonard Mussler, Luk Whelan (TW)

 
(Fotografin: Nikka Heisterhagen)

25.09.2019

KWeibliche Jugend B des HC Lahr erringt Kleinfeld-Meiserschaftnaben B erreichen als Gruppenvierter die Platzierungsrunde

 
Feldhockey, Weibliche Jugend B, HBW Kleinfeldrunde Baden-Württemberg Mit zwei Siegen beim abschließenden Spieltag in Gernsbach (Baden) sichern sich die U-16-Damen des HC Lahr mit zwei Punkten Vorsprung die Landes-Meisterschaft. In zwei umkämpften, letztlich aber souverän gestalteteten Partien wurden zunächst die gastgebenden Gernsbacher mit 2:0 besiegt, ehe im entscheidenden Spiel gegen mutig aufspielende Konstanzer ein letztlich klarer 3:0-Sieg erspielt werden konnte.

Mit lediglich einem Unentschieden bei ansonsten maximaler Punktausbeute stehen die U-16- Damen zu recht ganz oben in der Tabelle und der HC Lahr feiert nach den U-16-Jungs bereits den zweiten Kleinfeld-Titel der Saison.

 

Die Meisterschaft in Gernsbach errangen folgende Spielerinnen (auf dem Foto von links nach rechts): Anna Schmidt, Petra Hagedorn-Lang (Trainerin),  Mia Menzer, Chiara Saban, Carlotta Jung, Miriam Acs, Sophie Fiedler (TW), Emma Beichert, Nora Reibold, Marie Lang (Trainerin)

(Fotograf: Carsten Schmidt)
 
Weibliche Jugend B, HBW Kleinfeldliga Baden-Württemberg, abschließender Spieltag
Samstag, 21.09.2019, in Gernsbach
HC Gernsbach - HC Lahr 0:2
HC Lahr - HC Konstanz 3:0

 

02.10.2019

Männliche Jugend B des HC Lahr erringt Kleinfeld-Meisterschaft

 

Feldhockey, Männliche Jugend B, HBW Kleinfeldrunde Baden-Württemberg
Durch zwei überzeugende Auftritte beim abschließenden Spieltag in Markdorf (Baden) errang die männliche Jugend B des HC Lahr letztlich unangefochten die Landesmeisterschaft der männlichen U16-Kleinfeldrunde. 
Samstag,  21. September 2019 HC Lahr - FT 1844 Freiburg 8:4 (4:3) Schon im ersten Spiel gegen die zweitplatzierte, bereits im Hinspiel nur knapp nterlegene Konkurrenz von der Freiburger Turnerschaft konnten die hochmotiviert an den Bodensee gereisten Lahrer U-16-Jungs nach anfänglichen Schwierigkeiten einen letztlich deutlichen
8:4-Sieg einfahren. Dass der Spielbeginn auf einem bisweilen extrem holprigen Kunstrasen verschlafen wurde und Lahr schon nach drei Minuten mit o:2 zurücklag, schien die Orange- hemden dabei nicht aus der Ruhe zu bringen. Im Gegenteil, der Weckruf kam wohl gerade zur richtigen Zeit. Die Lahrer konzentrierten sich fortan auf die Pflege eines möglichst genauen Pass- und Stellungsspiels, was unmittelbar zum Erfolg führte. Mit zwei blitzsauber über aussen herausgespielten Treffern wurde der Spielstand schnell egalisiert und es entwickelte sich in der Folge ein munter hin und her wogendes Spiel, in dem Lahr zwar spielerisch dominierte, Freiburg aber durch seine schnellen und körperlich überlegenen Stürmer immer wieder gefährlich zu Abschlüssen ansetzte.
 Erst nach der Halbzeitpause, mit zunehmender Gewöhnung an die Platzverhältnisse und immer besserer Raumaufteilung auch in der Defensive, setzte sich die stocktechnische Überlegenheit der ganz überwiegend aus jüngeren U-14-Spielern bestehenden Lahrer Mannschaft auch im Ergebnis durch. Die Lahrer Jungs erspielten sich in dieser Phase mit schnellen Kombinationen einen Drei-Tore-Vorsprung und ließen den Ball in den Schlussminuten geschickt in den eigenen Reihen laufen, so dass Freiburg nicht mehr entscheidend zurückkommen konnte und die Meister schaft damit endgültig entschieden war. 
Samstag,  21. September 2019 HC Markdorf - HC Lahr 1:5 (1:5)

Aufgrund des vorzeitigen Meisterschaftsgewinns leisteten sich die Lahrer den Luxus, mit ihren zahlreichen Torchancen zum Teil etwas leichtfertig umzugehen. Es wurde munter hin und her gewechselt, so dass sich die Spieler mehrfach in neuen  Konstellationen ausprobieren konnten. So kam am Ende  gegen einen sich tapfer wehrenden Gegner ein bereits zur Pause feststehender 5:1-Erfolg zu stande.
Damit blieben die Lahrer Jungs auch im letzten Spiel der Saison siegreich und setzten mit Blick auf die am folgenden Wochenende in Lahr stattfindende U-14-Meisterschaft im Großfeld ein deutliches Zeichen.

 

Die Meisterschaft in Markdorf errangen folgende Spieler (auf dem Foto von links nach rechts):

Alexander Golev, Paul Frankenhauser, Felix Kießling, Julian Küsters (TW), Marlon Siefert,  Jakob Kollmer, Jakob Schwerer, Caspar Stengler und Simon Geppert
Darüber hinaus (nicht in Markdorf dabei) wirkten folgende Spieler am Gewinn der Meisterschaft mit:
Luk Whelan (TW), Nicolas Metzger, Leonard Mussler, Moritz Müller, Hakar Alabdi und
Raffael  Neimann 

25.09.2019

HC Lahr  Keeper in Bestform konnte Niederlage nicht verhindern

Feldhockey, 1. Verbandslga: TSV Mannheim III - HC Lahr (Samstag, 21.09.2019

Endergebnis (Halbzeit): 1:3 (0:2)

 

Mit vollem Kader reiste der HC Lahr nach Mannheim und war voller Hoffnung 3 Punkte gegen einen beherrschbaren Gegner einzufahren. Die Erwartungshaltung war entsprechend hoch.

Für einen Sieg hätte die Lahrer Mannschaft aber eine andere Einstellung,  mehr Präsenz auf dem Platz und vor allem mehr Kampfgeist zeigen müssen. Zu keinem Zeitpunkt des Spieles fand die Lahrer Mannschaft zu einem konstruktiven Spielaufbau. Dadurch wurde es Mannheim leicht gemacht immer mehr Spielanteile zu gewinnen und den Druck auf das Gästetor zu erhöhen. Bei diesen Druckphasen offenbarten sich zunehmend die Schwächen der Lahrer in der Defensive. Auch in der Rückwärtsbewegung gegen den Ball agierten die Lahrer nicht koordiniert genug.
In Folge musste erneut ein früher Rückstand hingenommen werden. Lahr wollte jetzt wieder zurück ins Spiel kommen. Die Angriffe wurden aber zu ungestüm und wenig durchdacht ausgeführt und wurden vor allem nicht zu Ende gespielt.

Zu der Schwäche in der Defensive addierte sich jetzt auch noch die Unkonzentriertheit bei den Torchancen, die die Lahrer durchaus hatten. Die Mannheimer nutzten dies aus und konnten noch in Q2 auf 0:2 erhöhen.
Erst im 3ten Viertel (Q3) gelang es Kai Peterke auf 2:1 zu verkürzen. Die Hoffnung auf einen Ausgleich währte bei den Lahrern nur kurz. Nach einem krassen Fehler der Lahrer Innenverteidigung konnten die Mannheimer auf 3:1 davon ziehen.
Lahr warf nun im 4ten Abschnitt alles nach vorne, agierte mit mehr Pressing, das aber nicht konsequent und durchdacht zu Ende geführt wurde.
Trotz weiterer Chancen für die Lahrer Mannschaft und trotz Bemühen den Rückstand ausgleichen zu wollen, hatte man das Gefühl, dass der heutige Tag gelaufen ist. Die Summe aus den Schwächen der Defensive, dem mangelnden Speilaufbau und den Unkonzentriertheiten bei Torchancen führten letztendlich zu diesem Resultat und ließen den HC Lahr letztendlich mit leeren Händen wieder nach Hause zu fahren.
Zumindest der Lahrer Torhüter, Tobias Blohorn, der in einem aus Lahrer Sicht über 4x15 min fahrigen und von individuellen Fehlern geprägten Spiel überragende Reflexe zeigte und trotz Niederlage der beste Spieler der Lahrer Mannschaft, trug keine Schuld an dieser Niederlage.
Großer Schreck in Min 50 als Dominik Jakober knieverletzt ausgewechselt werden musste.
Erste Untersuchungen haben allerdings einen Verdacht auf Kreuzbandriss nicht bestätigt.


Trainerstatement von Jochen Bornemann:
„Wir waren in Mannheim physisch auch auf dem Platz, aber nicht mental.
Mental haben wir gegen eine einfach spielende, technisch gut ausgebildete, uns aber physisch unterlegene Mannschaft verloren.
Das darf uns nicht noch einmal passieren.“

Lahr spielte mit
Blohorn (Tor);
Feld Schultheiss, Mußler, B;  Mußler J; Kälble; Yildirim; Karkossa; Sutthibutr; Biegert; Schwarz;  vom Felde; Jakober; Frick; Lehmann; Peterke; Reibold       Trainer: Jochen Bornemann

23.09.2019

HC Lahr startete mit einem Remis in die neue Feldsaison

Zum Start in die neue Feldsaison war am Sonntag der HC Lahr zu Gast beim TSV Ludwigsburg.
Feldhockey, 1. Verbandsliga: TSV Ludwigsburg III – HC Lahr (Sonntag, 15.09.2019)
(now) Endergebnis (Halbzeit): 3:3 (3:1)

1. Herrenmannschaft des HC Lahr mit Punktgewinn beim HC Ludwigsburg III 

 

Am Sonntag startete die 1. Herrenmannschaft des HC Lahr in die neue Feldsaison. Lahr spielte auswärts gegen die sehr heimstarke Mannschaft des HC Ludwigsburg III und im neuen Spielformat von 4 Viertel a  15min. Bedingt durch Ausfälle von insgesamt 5 leistungsstarken Spieler war die Erwartungshaltung, ein zählbares Ergebnis aus Ludwigsburg mitzunehmen, gedämpft.  Ludwigsburg startete auch gleich äußerst dominant, brachte die junge Lahrer Mannschaft in große Bedrängnis, so dass es bereits nach 5min 0:2 aus Lahrer Sicht hieß. Lahr spielte sehr unsortiert, ließ selbst nach dem Rückstand noch mindesten 3 Großchancen der Ludwigsburger zu, die das Spiel bereits früh für sich entscheiden hätten können. Doch langsam fingen sich die Lahrer und boten ein besseres Spiel. Taktisch auf ein 4-4-2 System umgestellt, konnte Benedikt Mussler im 2ten Viertel auf 1:2 verkürzen. Wiederum eine Unachtsamkeit der Lahrer Hintermannschaft brachte jedoch, praktisch im Gegenzug, Ludwigsburg erneut den 2 Tore Vorsprung. Die Lahrer Spieler, die in dieser Phase jetzt aber sehr kampfstark und diszipliniert auftraten, spielten auf Augenhöhe mit und konnten durch einen 7m (Dominik Jakober) in Viertel 3 auf 2:3 verkürzen. Das letzte Viertel war voller Spannung.

Ludwigsburg haderte mit den Schiedsrichtern, Lahr setze alles auf die Karte Kampf und zwang Ludwigsburg zu Fehlern. Höhepunkt des sehr spannenden Spieles war das 3:3, erzielt von Benedikt Mussler mit einem hart geschlagenen Rückhandschlag. Es waren noch 5 Minuten zu spielen, die voller Dramatik waren, aber Eric Schillinger im Tor hielt durch glänzende Paraden seine Mannschaft im Spiel. Am Ende waren alle Lahrer glücklich, diesen moralisch aufbauenden und auch nach dem Spielverlauf verdienten Punkt, mit nach Hause nehmen zu dürfen. Trainerstatement (Jochen Bornemann): Wir freuen uns über diesen Punkt, wohl wissend, dass es noch vieler Trainingseinheiten bedarf, um die Defizite in unserer jungen Mannschaft aufzuarbeiten.


Lahrer spielte mit
Schillinger (Tor), Kälble, Harter, Sutthibutr, Reibold, Schultheiss, Peterke, Frick, Karkossa, Biegert, Jakober, Schwarz, Mussler
Trainer Jochen Bornemann

17.09.2019

Weibliche U18 muss sich in Ulm mit Unentschieden begnügen 

 
Nach weitgehend dominant geführtem Spiel mit viel Ballbesitz und bei gepflegtem Aufbauspiel war nach frühem Rückstand und verdientem Ausgleich schon nach 20 Minuten in Hälfte zwei dann aufgrund zahlreicher sehr guter Torchancen und etlicher vielversprechender Strafecken der Lahrer Sieg zum Greifen nahe. Der erlösende und insgesamt absolut verdiente Siegtreffer wollte jedoch trotz aller Bemühungen und bester Gelegenheiten partout nicht fallen, so dass sich unsere kämpferisch und spielerisch stark auftretenden U-18-Damen letztendlich mit nur einem Punkt zufrieden geben mussten.
Die Freude nach dem Spiel war dennoch ungetrübt, denn im Mittelpunkt stand die geschlossen starke Teamleistung und das gute Gefühl, die Saison mit einem überzeugenden Auftritt und mit
deutlicher Aufwärtstendenz verdient als Drittplatzierter abgeschlossen zu haben.
 
HBW Verbandsliga - Weibliche Jugend A:
Sonntag, 15. September 2019
SSV Ulm - HC Lahr 1:1 (1:1)

 

15.09.2019 
Meldet euch für unseren Newsletter an, so bekommt ihr immer die aktuellen News und seid auf dem Laufenden!

Finde uns auf Facebook und Instagram:       Pfingsten auf Facebook:

Find us on Instagram

Find us on Instagram

Find us on Facebook

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hockey-Club Lahr e.V.