Der HC Lahr freut sich auf zahlreiche Besucher bei der diesjährigen Chrysanthema. Wir laden zum geseligen Essen und Trinken am Eröffnungstag, Samstag den 19.10. am Stand 6 ein.

Wir freuen uns auf die Mitglieder, Familie Freunde und Bekannte!

Aktuelle Termine

  • Samstag, den 19.10.: (Eröffnungstag der Chrysanthema) Stand 6 auf der Chrysanthema

Aktuelle Spiele

  • 13.10.2019: Heimspiel gegen Heidenheim

Aktuelles von unseren Mannschaften

HC LAHR HAT SICH TROTZ SIEG NICHT MIT RUHM BEKLECKERT

 

HC Lahr – SB Heidenheim (Sonntag, 13.10.2019)

Endergebnis (Halbzeit): 6:1 (2:1)

 

Nach den beiden letzten Spielen, bei denen sich die Lahrer sehr engagiert und motiviert zeigten, ließ die Einstellung gegen den Tabellenletzten trotz Sieg über weite Strecken zu wünschen übrig. Da die Gäste in Unterzahl antraten und auch ihre bisherige Spielausbeute negativ war, waren sich die Hausherren zu sicher, dass sie dieses Spiel ohne großen Aufwand und mit einer Anzahl von Toren deutlich zu ihren Gunsten zu entscheiden können.

Lahr begann sofort mit druckvollen Angriffen auf das Gästetor und Paulen markierte nach einer Ecke in der 5. Minute das 1:0. Danach gingen die Lahrer das Spiel aber zu locker und unkonzentriert an und wurden zunehmend überrascht von der stabil stehenden Abwehr der Gäste. Lahr warf nun alles nach vorne, setze sich in der Hälfte des Gegners fest. Aber alles anrennen half wenig, die Zuspiele waren zu unkonzentriert und ungenau, so dass es für die Lahrer Stürmer schwierig war diese zu verwerten. Die Gäste waren über weite Strecken in der eigenen Abwehr gebunden. Sie stellten den Lahrern den Weg zum Tor jedoch gekonnt zu und vereitelten einen Angriff nach dem anderen. Lahr fand in den ersten beiden Vierteln kaum Wege, um die Gästeabwehr auszuspielen. Dazu kam die Unkonzentriertheit bei den Abschlüssen. Nach einem Fehlpass schnappte sich ein Gästestürmer die Kugel in der eigenen Hälfte und schoss nach einem Sololauf gekonnt zum 1:1 ein. Dieses unerwartete Tor holte die Lahrer Spieler aus ihren Träumen. Lahrs Trainer gab nun Anweisungen über ständige Flügelwechsel die Verteidigung des Gegners aufzureißen, aber die Pässe und Zuspiele waren weiterhin zu ungenau und brachten über weite Strecken nicht den nötigen Erfolg. Kurz vor Ende des 2. Viertels konnte N. v. Felde die Abwehr überlisten und das 2:1 markieren.

 

In 3. Viertel wurden die Heidenheimer etwas mutiger, kamen mehr nach vorne und eröffneten dadurch den Lahrern wieder Kontermöglichkeiten. So konnte Peter Kälble nach Vorlage von Thomas Schwarz auf 3:1 erhöhen. Nur Minuten später gelang wiederum N. v. Felde nach einer Ecke das 4:1. Julian Frick verfehlte in der 44. Min. das Gästetor nur knapp und N. v. Felde scheiterte kurz darauf am glänzend aufgelegten Heidenheimer Keeper.

Im 4. Viertel nahm die Unkonzentriertheit bei den Lahrer Spielern, wie schon in der Anfangsphase, wieder zu. Fehlpässe und schlechte Zuspiele häuften sich und zu viele Chancen wurden vor dem gegnerischen Tor verspielt.

In der 55. Min. hatten die Lahrer Glück, als N. v. Felde, nach einer missglückten Abwehr des Gäste Keepers, den Ball volley und unhaltbar zum 5:1 einschießen konnte. Nach guter Vorlage von Torsten Paulen kann Peter Kälble in der 58. Min. noch auf 6:1 (Endstand) erhöhen.

  

Ab November beginnt die Hallensaison. Die Hallensaison beginnt mit dem Auswärtsspiel am 16. Nov. gegen TSV Ludwigsburg und danach folgt am 23. Nov. das schwere Heimspiel gegen TSG Heilbronn.   

 

Statement: Trainer Jochen Bornemann:

„Da der Gegner in Unterzahl angetreten ist und wir physisch die Übermacht hatten, war es kein schönes Spiel, aber die 3 Punkte nehmen wir gerne mit. Zumindest konnten wir den 3. Platz im Spitzentrio ausbauen“

 

Lahr spielte mit:

Tor: E. Schillinger, T. Blohorn

Feld: C. Schultheiss,; B. Mußler,; J. Mußler, L. Reibold, M. Sutthibutr, T. Biegert, M. Karkossa, G. Lehmann, P. Kälble, E. Yildirim, N.  v. Felde, T. Paulen, K. Peterke, J. Frick,  T. Schwarz

Englische Woche in der 1. Verbandsliga Feldhockey, 1. Verbandsliga Herren

 

HC LAHR BEENDET ENGLISCHE WOCHE NACH EINEM KNAPPEN 1:2 GEGEN SPITZENREITER KONSTANZ MIT EINEM 7:2 SIEG GEGEN STUTTGARTER KICKERS III UND SICHERT SICH PLATZ 3

 

HC Konstanz – HC Lahr (Donnerstag, 03.10.2019)

Endergebnis (Halbzeit): 2:1 (0:0)


Mit positivem Schwung fuhren die Lahrer nach dem hoch gewonnenen Spiel gegen SG Vill./Schwenn. an den Bodensee. Der Gegner war kein geringerer als der Tabellenführer aus Konstanz.

Die Lahrer begannen das Spiel gegen diesen starken Gegner daher sehr konzentriert, stellten die Räume zu und erschwerten den Konstanzern die Anspielmöglichkeiten im Lahrer Schusskreis. Die wenigen zwingenden Chancen wurden vom reflexstarken Lahrer Torwart, Tobias Blohorn, abgewehrt.

Lahr zeigte sich in den ersten beiden Vierteln als ebenbürtig und spielte im 3. Viertel zunehmend dominanter. Lahr nahm nun das Heft in die Hand, war die spielbestimmende Mannschaft, erhöhte den Druck und setze seine Stürmer über weite Schlenzbälle immer wieder gut in Szene. Die Konsequenz war das Führungstor durch Kai Peterke in dieser Phase.

Konstanz zeigte sich vom Rückstand nur kurz beeindruckt, wollte den Rückstand nicht hinnehmen und erhöhte den Druck auf das Gästetor. Nach einer Strafecke konnten die Konstanzer noch im 3. Viertel auf 1:1 ausgleichen.

In dieser Phase wurden die Lahrer zunehmend durch die uneinheitlich pfeifenden Schiedsrichter benachteiligt. Nils v. Felde, der sich mehrmals gefährlich vor dem gegnerischen Tor in eine aussichtsreiche Position spielen konnte, wurde immer wieder unfair attackiert ohne dass dies von den Schiedsrichtern geahndet wurde. Zusätzlich erhielt ausgerechnet ein Lahrer Spieler kurz vor Spielende eine Zeitstrafe. Dies war die Entscheidung. Die daraus entstehende Unordnung wurde von den Konstanzern eiskalt genutzt. In der letzten Spielminute gelang ihnen das spielentscheidende 2:1.

 

Lahrs Trainer, Jochen Bornemann, konnte trotzdem ein positives Resultat ziehen: „Trotz großer Enttäuschung über das knappe Ergebnis ist dieses Spiel als deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zu allen vorherigen Spielen zu bezeichnen. Aber trotz eines wirklich guten Spiels haben wir es nicht vermocht, zunächst die Führung, dann das Unentschieden durch intelligentes Ballhalten über die Zeit zu retten.  Mit faireren Schiedsrichterentscheidungen hätten wir einen Punkt mitgenommen.“

 

Lahr spielte mit:

Tor: Blohorn

Feld: Kälble, Reibold, Biegert, Sutthibutr, Harter, Mußler, Schultheiss, Karkossa, Schwarz, Frick, vom Felde, Lehmann, Yildirim, Peterke

 

 

HC Lahr – HTC Stuttgarter Kickers III (Sonntag, 06.10.2019)

Endergebnis (Halbzeit): 7:2 (4:0)

 

Eine sehr positive Reaktion zeigten die Lahrer Hockeyspieler auf die unglückliche Niederlage in Konstanz. Positiv auf das Spiel wirkte sich auch die Rückkehr von T. Paulen und Jakob Mußler aus.

Lahr begann sofort druckvoll, war von der ersten Minute an wach und hat direkt ins Spiel gefunden. Durch diese Präsenz erspielte sich Lahr bereits in den ersten Minuten eine Vielzahl von Torchancen.

Stuttgart zeigte sich überrascht, hielt nicht wirklich dagegen, so dass Lahr bereits in der 9. Min nach einer kurzen Ecke durch Abschluss von N. v. Felde mit 1:0 in Führung gehen konnte. Nur eine Minute später konnte Julian Frick auf 2:0 erhöhen. Lahr machte es den Stuttgartern durch einfaches Passspiel zunehmend schwerer besser ins Spiel zu kommen.

Lahr trat jetzt immer dominanter auf, hatte deutlich mehr Spielanteile und entschied auch die Mehrzahl der Zweikämpfe für sich. Dadurch konnten N. v. Felde und Benedikt Mußler im zweiten Viertel den Vorsprung auf 4:0 ausbauen. Auch das Umschaltspiel von Defensive auf Offensive klappte an diesem Tag bei den Lahrern sehr gut.

 

Kurz nach der HZ in Q3 zeigte die Lahrer Defensive  leichte Unsicherheiten und die Stuttgarter konnten nach einer kurzen Ecke den Anschlusstreffer zum 4:1 erzielen konnte.

Die Antwort der bestens aufgelegten Lahrer ließ nicht lange auf sich warten. Die Lahrer, sehr konzentriert spielend und strukturiert im Angriffsspiel, fanden schnell zu ihrem Rhythmus zurück und erhöhten noch in 3. Viertel durch N. v. Felde auf 5:1. Kurz danach war es Benedikt Mußler, der nach schöner Vorlage von Marvin Sutthibutr das 6:1 markierte.

Das letzte Viertel war geprägt von schönen Ballstafetten, die große Spannung war jedoch raus aus dem Spiel.

Lahr erhöhte durch N. v. Felde nach einer kurzen Ecke noch auf 7:1.  Ein Abstimmungsfehler in der Lahrer Defensive, die ansonsten ihren Gegner im Griff hatte, ermöglichte den Stuttgartern auf 7:2 zu verkürzen.

Vor der beginnenden Hallensaison steht noch das Heimspiel am 13.10.2019 gegen den Heidenheimer SB an, welches unbedingt gewonnen werden sollte, um weiterhin Anschluss an die Tabellenspitze zu halten.

 

Statement: Trainer Jochen Bornemann:

„Die Jungs haben die Lehren aus dem Konstanz Spiel gezogen, viel Einsatz gezeigt und haben sehr konzentriert gespielt. Sie waren heute auf Wiedergutmachung aus. Das ist ihnen durchaus gelungen.“

 

Lahr spielte mit:

Tor: Schillinger, Blohorn

Feld: Schultheiss,; Mußler B.; Mußler J.; Reibold, Sutthibutr, Lehmann, Harter, Kälble, Yildirim, v. Felde, Paulen, Peterke, Frick, Schwarz

09.10.2019

Knaben A des HC Lahr gewinnen Verbandsliga-Bronze

 

Mit zwei starken Auftritten bei der am vergangenen Wochenende in Lahr ausgetragenen Verbandsliga-Endrunde erringen die Lahrer U-14-Jungs die Bronzemedaille. 
Zunächst mussten sich die Lahrer U-14-Jungs im Halbfinale am Samstag trotz spielerisch und kämpferisch sehr starken Auftritts dem Dauerrivalen vom SSV Ulm mit 1:3 geschlagen geben. Nach weitgehend dominant geführter 1. Halbzeit verlief die zweite Hälfte deutlich ausgeglichener. Dem Pausenstand von 1:1 konnte jedoch kein Team einen weiteren Treffer hinzufügen. Alles schien auf ein Penaltyschießen hinaus zu laufen, als den Donaustädtern kurz vor Schluß nach einem langen Anspiel über links die abermalige Führung gelang. Lahr riskierte nun alles, rückte auf und kassierte im Gegenzug den entscheidenden Treffer zum 1:3. 
Im Spiel um Platz 3 am Sonntag gegen die dem späteren Meister vom VfB Stuttgart im ersten Halbfinale deutlich unterlegene Mannschaft vom TSV Mannheim gelang den Lahrern am Sonntag die erfolgreiche Frustbewältigung. In einem fulminanten Offensivspektakel setzten sich die Lahrer Jungs letztlich souverän und hoch verdient mit 6:2 durch und sicherten sich so zumindest noch Platz 3.
 
Knaben A, HBW Verbandsliga Baden-Württemberg, Endrunde in Lahr
Samstag, 28.09.2019 
Halbfinale 1: VfB Stuttgart - TSV Mannheim2 4:0
Halbfinale 2: HC Lahr - SSV Ulm 1:3
Sonntag, 29.09.2019 
Spiel um Platz 3: HC Lahr - TSV Mannheim2 6:2
Endspiel: VfB Stuttgart - SSV Ulm 3:2
 
Die Bronze-Medaille errangen folgende Spieler (auf dem Foto von hinten links nach vorne rechts): 
Joos Heindl, Caspar Stengler, Paul Frankenhauser, Felix Kießling, Jakob Kollmer, Marlon Siefert, Simon Geppert, Raffael Neimann, Alexander Golev, Joshua Brehm (TW), Lauro Heisterhagen, Till Kießling, Jakob Siefert, Maarten Hopman, Casimir von Hatzfeld, Leonard Mussler, Luk Whelan (TW)

 
(Fotografin: Nikka Heisterhagen)

25.09.2019

KWeibliche Jugend B des HC Lahr erringt Kleinfeld-Meiserschaftnaben B erreichen als Gruppenvierter die Platzierungsrunde

 
Feldhockey, Weibliche Jugend B, HBW Kleinfeldrunde Baden-Württemberg Mit zwei Siegen beim abschließenden Spieltag in Gernsbach (Baden) sichern sich die U-16-Damen des HC Lahr mit zwei Punkten Vorsprung die Landes-Meisterschaft. In zwei umkämpften, letztlich aber souverän gestalteteten Partien wurden zunächst die gastgebenden Gernsbacher mit 2:0 besiegt, ehe im entscheidenden Spiel gegen mutig aufspielende Konstanzer ein letztlich klarer 3:0-Sieg erspielt werden konnte.

Mit lediglich einem Unentschieden bei ansonsten maximaler Punktausbeute stehen die U-16- Damen zu recht ganz oben in der Tabelle und der HC Lahr feiert nach den U-16-Jungs bereits den zweiten Kleinfeld-Titel der Saison.

 

Die Meisterschaft in Gernsbach errangen folgende Spielerinnen (auf dem Foto von links nach rechts): Anna Schmidt, Petra Hagedorn-Lang (Trainerin),  Mia Menzer, Chiara Saban, Carlotta Jung, Miriam Acs, Sophie Fiedler (TW), Emma Beichert, Nora Reibold, Marie Lang (Trainerin)

(Fotograf: Carsten Schmidt)
 
Weibliche Jugend B, HBW Kleinfeldliga Baden-Württemberg, abschließender Spieltag
Samstag, 21.09.2019, in Gernsbach
HC Gernsbach - HC Lahr 0:2
HC Lahr - HC Konstanz 3:0

 

02.10.2019

Männliche Jugend B des HC Lahr erringt Kleinfeld-Meisterschaft

 

Feldhockey, Männliche Jugend B, HBW Kleinfeldrunde Baden-Württemberg
Durch zwei überzeugende Auftritte beim abschließenden Spieltag in Markdorf (Baden) errang die männliche Jugend B des HC Lahr letztlich unangefochten die Landesmeisterschaft der männlichen U16-Kleinfeldrunde. 
Samstag,  21. September 2019 HC Lahr - FT 1844 Freiburg 8:4 (4:3) Schon im ersten Spiel gegen die zweitplatzierte, bereits im Hinspiel nur knapp nterlegene Konkurrenz von der Freiburger Turnerschaft konnten die hochmotiviert an den Bodensee gereisten Lahrer U-16-Jungs nach anfänglichen Schwierigkeiten einen letztlich deutlichen
8:4-Sieg einfahren. Dass der Spielbeginn auf einem bisweilen extrem holprigen Kunstrasen verschlafen wurde und Lahr schon nach drei Minuten mit o:2 zurücklag, schien die Orange- hemden dabei nicht aus der Ruhe zu bringen. Im Gegenteil, der Weckruf kam wohl gerade zur richtigen Zeit. Die Lahrer konzentrierten sich fortan auf die Pflege eines möglichst genauen Pass- und Stellungsspiels, was unmittelbar zum Erfolg führte. Mit zwei blitzsauber über aussen herausgespielten Treffern wurde der Spielstand schnell egalisiert und es entwickelte sich in der Folge ein munter hin und her wogendes Spiel, in dem Lahr zwar spielerisch dominierte, Freiburg aber durch seine schnellen und körperlich überlegenen Stürmer immer wieder gefährlich zu Abschlüssen ansetzte.
 Erst nach der Halbzeitpause, mit zunehmender Gewöhnung an die Platzverhältnisse und immer besserer Raumaufteilung auch in der Defensive, setzte sich die stocktechnische Überlegenheit der ganz überwiegend aus jüngeren U-14-Spielern bestehenden Lahrer Mannschaft auch im Ergebnis durch. Die Lahrer Jungs erspielten sich in dieser Phase mit schnellen Kombinationen einen Drei-Tore-Vorsprung und ließen den Ball in den Schlussminuten geschickt in den eigenen Reihen laufen, so dass Freiburg nicht mehr entscheidend zurückkommen konnte und die Meister schaft damit endgültig entschieden war. 
Samstag,  21. September 2019 HC Markdorf - HC Lahr 1:5 (1:5)

Aufgrund des vorzeitigen Meisterschaftsgewinns leisteten sich die Lahrer den Luxus, mit ihren zahlreichen Torchancen zum Teil etwas leichtfertig umzugehen. Es wurde munter hin und her gewechselt, so dass sich die Spieler mehrfach in neuen  Konstellationen ausprobieren konnten. So kam am Ende  gegen einen sich tapfer wehrenden Gegner ein bereits zur Pause feststehender 5:1-Erfolg zu stande.
Damit blieben die Lahrer Jungs auch im letzten Spiel der Saison siegreich und setzten mit Blick auf die am folgenden Wochenende in Lahr stattfindende U-14-Meisterschaft im Großfeld ein deutliches Zeichen.

 

Die Meisterschaft in Markdorf errangen folgende Spieler (auf dem Foto von links nach rechts):

Alexander Golev, Paul Frankenhauser, Felix Kießling, Julian Küsters (TW), Marlon Siefert,  Jakob Kollmer, Jakob Schwerer, Caspar Stengler und Simon Geppert
Darüber hinaus (nicht in Markdorf dabei) wirkten folgende Spieler am Gewinn der Meisterschaft mit:
Luk Whelan (TW), Nicolas Metzger, Leonard Mussler, Moritz Müller, Hakar Alabdi und
Raffael  Neimann 

25.09.2019

HC Lahr  Keeper in Bestform konnte Niederlage nicht verhindern

Feldhockey, 1. Verbandslga: TSV Mannheim III - HC Lahr (Samstag, 21.09.2019

Endergebnis (Halbzeit): 1:3 (0:2)

 

Mit vollem Kader reiste der HC Lahr nach Mannheim und war voller Hoffnung 3 Punkte gegen einen beherrschbaren Gegner einzufahren. Die Erwartungshaltung war entsprechend hoch.

Für einen Sieg hätte die Lahrer Mannschaft aber eine andere Einstellung,  mehr Präsenz auf dem Platz und vor allem mehr Kampfgeist zeigen müssen. Zu keinem Zeitpunkt des Spieles fand die Lahrer Mannschaft zu einem konstruktiven Spielaufbau. Dadurch wurde es Mannheim leicht gemacht immer mehr Spielanteile zu gewinnen und den Druck auf das Gästetor zu erhöhen. Bei diesen Druckphasen offenbarten sich zunehmend die Schwächen der Lahrer in der Defensive. Auch in der Rückwärtsbewegung gegen den Ball agierten die Lahrer nicht koordiniert genug.
In Folge musste erneut ein früher Rückstand hingenommen werden. Lahr wollte jetzt wieder zurück ins Spiel kommen. Die Angriffe wurden aber zu ungestüm und wenig durchdacht ausgeführt und wurden vor allem nicht zu Ende gespielt.

Zu der Schwäche in der Defensive addierte sich jetzt auch noch die Unkonzentriertheit bei den Torchancen, die die Lahrer durchaus hatten. Die Mannheimer nutzten dies aus und konnten noch in Q2 auf 0:2 erhöhen.
Erst im 3ten Viertel (Q3) gelang es Kai Peterke auf 2:1 zu verkürzen. Die Hoffnung auf einen Ausgleich währte bei den Lahrern nur kurz. Nach einem krassen Fehler der Lahrer Innenverteidigung konnten die Mannheimer auf 3:1 davon ziehen.
Lahr warf nun im 4ten Abschnitt alles nach vorne, agierte mit mehr Pressing, das aber nicht konsequent und durchdacht zu Ende geführt wurde.
Trotz weiterer Chancen für die Lahrer Mannschaft und trotz Bemühen den Rückstand ausgleichen zu wollen, hatte man das Gefühl, dass der heutige Tag gelaufen ist. Die Summe aus den Schwächen der Defensive, dem mangelnden Speilaufbau und den Unkonzentriertheiten bei Torchancen führten letztendlich zu diesem Resultat und ließen den HC Lahr letztendlich mit leeren Händen wieder nach Hause zu fahren.
Zumindest der Lahrer Torhüter, Tobias Blohorn, der in einem aus Lahrer Sicht über 4x15 min fahrigen und von individuellen Fehlern geprägten Spiel überragende Reflexe zeigte und trotz Niederlage der beste Spieler der Lahrer Mannschaft, trug keine Schuld an dieser Niederlage.
Großer Schreck in Min 50 als Dominik Jakober knieverletzt ausgewechselt werden musste.
Erste Untersuchungen haben allerdings einen Verdacht auf Kreuzbandriss nicht bestätigt.


Trainerstatement von Jochen Bornemann:
„Wir waren in Mannheim physisch auch auf dem Platz, aber nicht mental.
Mental haben wir gegen eine einfach spielende, technisch gut ausgebildete, uns aber physisch unterlegene Mannschaft verloren.
Das darf uns nicht noch einmal passieren.“

Lahr spielte mit
Blohorn (Tor);
Feld Schultheiss, Mußler, B;  Mußler J; Kälble; Yildirim; Karkossa; Sutthibutr; Biegert; Schwarz;  vom Felde; Jakober; Frick; Lehmann; Peterke; Reibold       Trainer: Jochen Bornemann

23.09.2019

HC Lahr startete mit einem Remis in die neue Feldsaison

Zum Start in die neue Feldsaison war am Sonntag der HC Lahr zu Gast beim TSV Ludwigsburg.
Feldhockey, 1. Verbandsliga: TSV Ludwigsburg III – HC Lahr (Sonntag, 15.09.2019)
(now) Endergebnis (Halbzeit): 3:3 (3:1)

1. Herrenmannschaft des HC Lahr mit Punktgewinn beim HC Ludwigsburg III 

 

Am Sonntag startete die 1. Herrenmannschaft des HC Lahr in die neue Feldsaison. Lahr spielte auswärts gegen die sehr heimstarke Mannschaft des HC Ludwigsburg III und im neuen Spielformat von 4 Viertel a  15min. Bedingt durch Ausfälle von insgesamt 5 leistungsstarken Spieler war die Erwartungshaltung, ein zählbares Ergebnis aus Ludwigsburg mitzunehmen, gedämpft.  Ludwigsburg startete auch gleich äußerst dominant, brachte die junge Lahrer Mannschaft in große Bedrängnis, so dass es bereits nach 5min 0:2 aus Lahrer Sicht hieß. Lahr spielte sehr unsortiert, ließ selbst nach dem Rückstand noch mindesten 3 Großchancen der Ludwigsburger zu, die das Spiel bereits früh für sich entscheiden hätten können. Doch langsam fingen sich die Lahrer und boten ein besseres Spiel. Taktisch auf ein 4-4-2 System umgestellt, konnte Benedikt Mussler im 2ten Viertel auf 1:2 verkürzen. Wiederum eine Unachtsamkeit der Lahrer Hintermannschaft brachte jedoch, praktisch im Gegenzug, Ludwigsburg erneut den 2 Tore Vorsprung. Die Lahrer Spieler, die in dieser Phase jetzt aber sehr kampfstark und diszipliniert auftraten, spielten auf Augenhöhe mit und konnten durch einen 7m (Dominik Jakober) in Viertel 3 auf 2:3 verkürzen. Das letzte Viertel war voller Spannung.

Ludwigsburg haderte mit den Schiedsrichtern, Lahr setze alles auf die Karte Kampf und zwang Ludwigsburg zu Fehlern. Höhepunkt des sehr spannenden Spieles war das 3:3, erzielt von Benedikt Mussler mit einem hart geschlagenen Rückhandschlag. Es waren noch 5 Minuten zu spielen, die voller Dramatik waren, aber Eric Schillinger im Tor hielt durch glänzende Paraden seine Mannschaft im Spiel. Am Ende waren alle Lahrer glücklich, diesen moralisch aufbauenden und auch nach dem Spielverlauf verdienten Punkt, mit nach Hause nehmen zu dürfen. Trainerstatement (Jochen Bornemann): Wir freuen uns über diesen Punkt, wohl wissend, dass es noch vieler Trainingseinheiten bedarf, um die Defizite in unserer jungen Mannschaft aufzuarbeiten.


Lahrer spielte mit
Schillinger (Tor), Kälble, Harter, Sutthibutr, Reibold, Schultheiss, Peterke, Frick, Karkossa, Biegert, Jakober, Schwarz, Mussler
Trainer Jochen Bornemann

17.09.2019

Weibliche U18 muss sich in Ulm mit Unentschieden begnügen 

 
Nach weitgehend dominant geführtem Spiel mit viel Ballbesitz und bei gepflegtem Aufbauspiel war nach frühem Rückstand und verdientem Ausgleich schon nach 20 Minuten in Hälfte zwei dann aufgrund zahlreicher sehr guter Torchancen und etlicher vielversprechender Strafecken der Lahrer Sieg zum Greifen nahe. Der erlösende und insgesamt absolut verdiente Siegtreffer wollte jedoch trotz aller Bemühungen und bester Gelegenheiten partout nicht fallen, so dass sich unsere kämpferisch und spielerisch stark auftretenden U-18-Damen letztendlich mit nur einem Punkt zufrieden geben mussten.
Die Freude nach dem Spiel war dennoch ungetrübt, denn im Mittelpunkt stand die geschlossen starke Teamleistung und das gute Gefühl, die Saison mit einem überzeugenden Auftritt und mit
deutlicher Aufwärtstendenz verdient als Drittplatzierter abgeschlossen zu haben.
 
HBW Verbandsliga - Weibliche Jugend A:
Sonntag, 15. September 2019
SSV Ulm - HC Lahr 1:1 (1:1)

 

15.09.2019 

Swiss Hockey mit Hockey-Kids-Tour zu Gast in Lahr

 

Nach den jüngsten Besuchen unserer Jungs und Mädchen in Basel und Wettingen bei der Hockey-Kids-Tour von Swiss Hockey, durften wir am Samstag, dem 14. September, endlich auch wieder einmal schweizer Gäste aus Olten, Zürich und Basel in Lahr begrüßen. In den Alterskategorien U10 und U12 wurde ein eng getaktetes Kleinfeldturnier (5 gegen 5 plus TW im Viertelfeld für U10 und 6 gegen 6 plus TW im Halbfeld für U12) durchgeführt, bei dem jedes Team fast 90 Minuten mit nur kurzen Pausen zum Einsatz kam - ein Format, das auch bei den schweizer Gästen sehr geschätzt und begrüßt wurde. Die insgesamt sehr positive Resonanz der schweizer Gäste und die große Begeisterung, mit der nicht zuletzt auch die fast 30 zum Teil ganz neu zum Hockey gekommenen Lahrer Jungs und Mädels bei der Sache waren sowie das angenehme Miteinander auf und neben dem Platz bestärken uns darin, den eingeschlagenen Kooperationsweg mit Swiss Hockey weiter zu vertiefen und auch in der bevorstehdnen Hallensaison mit möglichst vielen Terminen grenzüberschreitend fortzusetzen.

 

14.09.2019 

Knaben B erreichen als Gruppenvierter die Platzierungsrunde

 
In den abschließenden Gruppenspielen war nach der langen Sommerpause noch merklich Sand im spielerischen Getriebe unserer mit weiteren Neulingen verstärkten U-12 Jungs. Dennoch gelang es, mit enormem Kampfgeist und bei zunehmend spielerischer Aufwärtstendenz durch zwei Unentschieden den angestrebten 4. Tabellenplatz zu verteidigen. Dadurch bleibt man wie gewünscht dank des um sieben Tore besseren Torverhältnisses gegenüber den Verfolgern aus Merzhausen und trotz zweier Niederlagen doch noch im oberen Paarkreuz der jeweis Dritt- und Viertplatzierten der beiden Spielgruppen und erhält sich damit die Chance, in der am 13. Oktober in Mannheim ausgetragenen Platzierungsrunde bestenfalls noch Platz 5 im Gesamtklassement zu erreichen.
Angesichts des durchaus wechselhaften Saisonverlaufs mit zahlreichen personellen Rochaden und etlichen vielver- sprechenden und gleichsam aus dem Stand integrierten Neueinsteigern ist dies ein großer Erfolg und wir dürfen sehr gespannt darauf sein, wie sich die mit einigen schon bei den Knaben A zum Einsatz kommenden Führungs- spielern bestückte Truppe in der Platzierungsrunde schlagen wird. 
 
HBW Verbandsliga - Knaben B:
 
Lahr, 13.09.19 (Nachholspieltag vom 29.06.19)
HC Lahr - VfR Merzhausen 3:3
VfR Merzhausen - HC Lahr 1:3
 
Merzhausen, 21.09.19
HC Gernsbach - HC Lahr 1:1
HC Lahr - Karlsruher TV 0:4
 

13.&21.09.2019

Viel Spaß im Sommer-Camp

 

Zur weiteren Vorbereitung auf die Feld-Rückrunde, fand in der letzten Ferienwoche, vom 3. bis 6. September, das diesjährige Sommer-Hockey-Camp des HC Lahr statt. Fünf Jugendtrainer kümmerten sich an vier Camptagen mit viel Akribie und Leidenschaft während je fünf Trainingsstunden täglich 20 begeistert teilnehmenden Kindern und Jugendlichen. Neben der Pflege und Vertiefung der Grundtechniken in Pass- und Dribbling, lag ein ganz besonderer Schwerpunkt im Torschußtraining sowie in der Taktikschulung durch verschiedenste Spielformen in Klein- und Halbfeld.
Für das leibliche Wohl war durch die Mithilfe auch der Elternschaft bestens gesorgt, so dass auch in den Nachmittags-einheiten alle wieder genug Kraft hatten, um "mit Vollgas" und viel Spaß dabei zu sein. 

03.-06.09.2019

HC Lahr mit verdientem Sieg und hoher Niederlage 

 

Knaben-A des HC Lahr stehen vorzeitig als Gruppensieger im Halbfinale 
 
Feldhockey, Knaben A, Verbandsliga Baden-Württemberg, Gruppe B

Durch einen überzeugenden 6:0-Heimsieg gegen die 2. Mannschaft der TSG 78 Heidelberg errang das Lahrer U14-Team 
am Sonntag im letzten Heimspiel der Vorrunde bei maximaler Punktausbeute vorzeitig den Staffelsieg der Verbandsliga Gruppe B und sicherte sich damit vorzeitig das Heimrecht für das Ende September stattfindende Halbfinale gegen den Zweitplatzierten der Gruppe A. Mit bereits errungenen 12 Punkten und 26:2 Toren aus den vier bislang ausgetragenen Partien, ist den Lahrern das Halbfinalticket bei nur noch einem ausstehenden Vorrundenspiel nicht mehr zu nehmen.
 
Sonntag,  21. Juli 2019,  HC Lahr - TSG 78 Heidelberg II 6:0 (4:0)
 
Das Wissen um die große Chance, mit einem Sieg gegen die Neckarstädter bereits einen Spieltag vor Abschluß der Vorrunde sicher als Erstplatzierter im Halbfinale zu stehen, schien die Lahrer Knaben im letzten Heimspiel der Vorrunde von Beginn an in besonderer Weise zu beflügeln. Mit hohem Pressing wurden die Heidelberger Knaben permanent unter Druck gesetzt, verunsichert und im Aufbau gestört. Die Mehrzahl der so entstehenden Balleroberungen wussten die Lahrer - insbesondere in der ersten Halbzeit - konsequent auszuspielen und in Torchancen umzumünzen. Zwar schlichen sich immer wieder auch unnötige Ballverluste durch zum Teil überhastet oder zu wenig konsequent ausgespielte Aktionen ein, dennoch lagen die Orange-Hemden nach einer erfolgreich verwerteten Strafecke und drei zum Teil sehr überlegt herausgespielten Feldtoren bereits zur Halbzeit mit 4:0 so deutlich in Front, dass mehr als nur eine Vorentscheidung gefallen war. Auch die mit gesenkten Köpfen sichtlich geknickt zur Pausenerfrischung trottenden Gegner schienen nicht mehr wirklich an eine Wende zu glauben. In Durchgang zwei wurde das Spiel ruppiger, so dass der Spielfluß mitunter erheblich ins Stocken geriet. Insgesamt zeigte sich aber ein ähnliches Bild wie schon vor der Pause. Die weiterhin deutliche Überzahl der von den Lahrer Jungs erspielten Torchancen konnte noch zweimal zum Torerfolg genutzt werden, so dass am Ende zur Freude aller Spieler und Fans die vorzeitige Halbfinalqualifikation mit einem deutlichen 6:0 perfekt war. 
 
Den Staffelsieg der Lahrer Knaben A erspielten: 
Luk Whelan (TW), Simon Geppert, Marlon Siefert, Caspar Stengler, Felix Kießling, Till Kießling,
Jakob Siefert, Marlon Siefert, Leonard Mussler,  Jakob Kollmer, Lauro Heisterhagen, Joos Heindl,
Paul Frankenhauser, Casimir von Hatzfeldt,  Moritz Müller, Alexander Golev, Hakar Alabdi und
Raffael Neimann.

 

23.07.2019 

HC Lahr krönte Saisonabschluss mit verdientem Sieg

 

Zum Saisonabschluss war am Sonntag der TSV Ludwigsburg zu Gast beim HC Lahr.

 

Feldhockey, 1. Verbandsliga: HC Lahr –  TSV Ludwigsburg (Sonntag, 07.07.2019 – 11.00h)

 

(now).Endergebnis (Halbzeit): 2:1 (1:0)

Warum wurde das Spiel gewonnen:

Der Verbandsligist HC Lahr hat sich am Sonntag im letzten Spiel der Feldsaison mit 2:1 von der TSV Ludwigsburg getrennt. Da der bis dahin punktgleiche HTC Stuttgarter Kickers III sein Heimspiel gegen den Tabellenführer TSG Heilbronn erwartungsgemäß verlor, konnte sich der HC Lahr mit dem Sieg noch um einen Rang auf Platz 5 verbessern.

Die Lahrer begannen die Partie druckvoll,  spielten sehr konzentriert und ließen dem Gegner nur wenig Möglichkeiten, um ins Spiel zu kommen. Das frühe 1:0 gab den Lahrern zusätzlich Aufwind. Die Gastgeber hätten danach mehrmals ihre Führung ausbauen können, nutzten über weite Strecken aber nicht konsequent genug die herausgespielten Chancen.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste etwas besser in das Spiel, waren aber nicht in der Lage das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen. So konnte der HC Lahr auf 2:0 davon ziehen. Nach einem kuriosen Anschlusstreffer zum 2:1 schöpften die Gäste nochmals Hoffnung und versuchten im weiteren Spielverlauf doch noch zum Ausgleich zu kommen. Die taktisch gut aufgestellten Lahrer Akteure konnten aber die Angriffe der Gäste mit einer effizienten 1:1 Zuordnung stoppen und weitere Tore unterbinden.

Letztendlich hätte der HC Lahr aufgrund der Spielanteile und dem klaren Eckenverhältnis von 9:3 ein höheres Ergebnis einfahren können, aber die Chancen bei den Ecken wurden dazu leider nicht genutzt.

 

Von Anfang an machten die Lahrer Druck auf das gegnerische Tor und ließen den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen. Nach einer gut herausgespielten Vorlage von Nils v. Felde konnte Dominik Jakober schon in der 4. Spielminute das 1:0 erzielen. Die Lahrer ließen nur wenige Angriffe der Gäste zu und banden den Gegner zunehmend in der eigenen Abwehr. Dennoch kamen die Gäste in der 15. Minute zu ihrer ersten Torchance. Den platzierten Schuss konnte T. Schultheiss für den schon geschlagenen Lahrer Keeper auf der Linie retten. Obwohl der HC Lahr deutlich mehr Spielanteile hatte und auch taktisch besser aufgestellt war, konnten weitere Torchancen in der ersten Hälfte nicht ergebnisverbessernd verwertet werten.

 

Die Gäste kamen nach dem Seitenwechsel etwas besser in das Spiel, der HC Lahr blieb jedoch die spielbestimmende Mannschaft. In der 40. Minute konnte der Gästekeeper den Schuss des immer besser aufspielenden Julian Frick noch abwehren, aber schon Minuten später war es wiederum J. Frick, der nach einem druckvollen Angriff den Spielstand auf 2:0 ausbauen konnte. Nach einem glücklichen Anschlusstreffer zum 2:1 in der 58. witterten die Gäste wieder Morgenluft und wollten jetzt zumindest noch zum Ausgleich kommen. Dies unterbanden die Lahrer mit ihrer taktisch fundierten Spielweise. Die Ausführungen der Ecken waren in dieser Partie leider eine Schwachstelle der Lahrer, sonst hätte das Ergebnis deutlich höher ausgefallen können. Von den neun Ecken konnte keine verwertet werden.

 

HC-Lahr spielte mit folgender Mannschaft:

Tor: E. Schillinger, Feld:  C. Schultheiß, J. Frick (1) , T. Meurer, G. Lehmann, N. v. Felde, D. Jakober (1), P. Kälble, T. Biegert, M. Karkossa, T. Meurer, B. Mußler, J. Mußler, K. Peterke, L. Reibold, M. Suttibutr, E. Yildirim; Trainer: Jochen Bornemann

 

Statement von Trainer Jochen Bornemann: „Dies war ein versöhnlicher Saisonabschluss und ein verdienter Sieg aufgrund einer taktisch fundierten Spielweise. Letztendlich ist der Sieg trotz der hohen Spielanteile aber zu niedrig ausgefallen. Wir hätten aber auch besser die Chancen nutzen müssen, die sich aus einem deutlichen Eckenverhältnis ergeben haben. Leider haben die Schiedsrichter viele Fouls nicht regelgerecht geahndet. Dies hätte mehr Ruhe ins Spiel hereingebracht“.

09.07.2019

HC Lahr mit verdientem Sieg und hoher Niederlage 

 

(now). Der HC-Lahr hatte an diesem Wochenende gleich zwei Spiele zu bestreiten.
Am Samstag war die SG Villingen/Schwenningen zu Gast und am Sonntag Tabellenführer TSG Heilbronn.

    --> daher 2 Berichte!!
Feldhockey, 1. Verbandsliga: HC Lahr – SG Villingen/Schwenningen (Samstag, 25.05.2019 – 17.00h)
Endergebnis (Halbzeit): 2:1 (2:0)
Warum wurde das Spiel gewonnen:
Die Lahrer spielten in der 1. Hälfte sehr konzentriert, begannen druckvoll und unterbanden zunehmend den Spielaufbau des Gegners. Mehrere Schüsse auf das Gästetor verfehlten das Gehäuse nur knapp. Obwohl ein Tor der Lahrer wegen Körperkontakt vom Schiedsrichtergespann wieder annulliert wurde, konnten die Lahrer bis zur Halbzeitpause mit 2:0 in Führung gehen. 
Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste besser in das Spiel. Die Lahrer Mannschaft wurde nachlässiger und spielte unkonzentrierter. Die Gäste spielten jetzt angriffslustiger und setzten die Heimmannschaft zunehmend unter Druck. Die Lahrer waren immer mehr in der eigenen Abwehr gebunden. Nach einer schlechten Abwehrleistung konnten die Gäste den Anschlußtreffer markieren.
Das Spiel drohte zu kippen. Für Lahr wurde es jetzt zu einer Zitterpartie. Lahrs Abwehr verteidigte den Vorsprung. Nachdem die Gäste eine ausgeführte Ecke in der letzten Spielminute  knapp am Tor vorbeischossen, war der Sieg perfekt.  

Von Anfang an machten die Lahrer Druck auf das gegnerische Tor und ließen den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen. Die Lahrer ließen nur wenige Angriffe der Gäste zu und banden den Gegner in der eigenen Abwehr. Die ersten beiden Ecken konnten von Lahr nicht verwertet werden. Das Powerplay auf das gegnerische Tor wurde in der 16. Minute belohnt. Nils v. Felde markiert das 1:0. Ein weiteres Tor von Nils v. Felde wurde von dem Schiedsrichtergespann leider wieder aberkannt. Kurz vor der Halbzeitpause konnte T. Schwarz auf 2:0 erhöhen.

Die Gäste kamen trotz des Rückstands motiviert aus der Pause zurück und zeigten sich jetzt angriffslustiger und spielbestimmender. Die Lahrer Spieler machten es ihnen leicht, da sie zunehmend unkonzentrierter agierten. Dies eröffnete den Gästen zunehmend Chancen. Der erste Warnschuss ging in der 45. Minute nur knapp am Lahrer Tor vorbei. In der 55. Minute konnte der Gästestürmer nach einer schlechten Abwehrleistung der Lahrer freistehend vor dem Tor den Anschlußtreffer zum 2:1 erzielen. Die Gäste wollten jetzt mehr, zumindest den Ausgleich. Das Spiel wurde für die Lahrer in der Schlussphase zu einer Zitterpartie. In kurzen Abständen erfolgten die Angriffe der Gäste. Lahrs Abwehr war nun gefordert diesen knappen Vorsprung über die Zeit zu retten. Nachdem die Gäste die Ecke in der letzten Spielminute nicht zu einem Tor verwerten konnten, war der Sieg gesichert.

HC-Lahr spielte mit folgender Mannschaft:
Tor: T. Blohorn, Feld:  T. Paulen , S. Erlewein, T. Schwarz (1), J. Frick , T. Meurer, G. Lehmann, N. v. Felde (1), D. Jakober, P. Kälble, B. Mußler, J. Mußler, K. Peterke, L. Reibold, M. Suttibutr, E. Yildirim; Trainer: H. v. Felde

 

Statement von Trainer Holger v. Felde: „Wir wussten, dass sie das Spiel mit zwei Blöcken lang machen und haben uns darauf eingestellt. Dies hat in der 1. Hälfte auch hervorragend geklappt. Wir haben es aber versäumt mit zwei weiteren Toren in der 1. Hälfte schon vorab alles klar zu machen. In der 2. Hälfte ist der Gegner mit druckvollen Angriffen wieder ins Spiel gekommen und wir waren nicht clever und konzentriert genug dies zu unterbinden. Dennoch sind die drei Punkte verdient“.
Feldhockey, 1. Verbandsliga: HC Lahr – TSG Heilbronn (Sonntag, 26.05.2019 – 11.00h)
Endergebnis (Halbzeit): 0:11 (0:5)
Warum wurde das Spiel verloren:
Der Tabellenführer aus Heilbronn kam mit einer jungen, gut eingespielten und dynamischen Mannschaft nach Lahr und war auf allen Positionen sehr gut besetzt. Diese Mannschaft kennt sich schon aus der Zeit der A-Jugend, ist äußerst homogen und harmoniert bestens. Diese Mannschaft beeindruckt mit einem guten Stellungsspiel, ist versiert am Ball und abschlussstark. In der 1. Hälfte versuchten die Lahrer noch mit den starken und taktisch gut eingestellten Heilbronner mitzuhalten. Die Angriffe der Lahrer wurden aber früh abgefangen und die Räume von den Gästen gut zugestellt. Das Eckenverhältnis und vor allem die daraus resultierenden Tore zeigten früh, dass Heilbronn die spielbestimmende Mannschaft ist. Allein 4 Tore konnten die Gäste bei exakt und schnell durchgeführten Ecken mit präzise ausgeführten Schüssen erzielen. Dies beeinflusste natürlich die  Einstellung der Lahrer und Lahr musste aufpassen nicht so früh zu resignieren. Weitere 7 Tore gelangen den Gästen aber hauptsächlich durch das schlechte Stellungsspiel, fehlende Manndeckung und  Zuordnungsprobleme der Lahrer. Die Heimmannschaft ließ das nötige Pressing und das frühe Stören bei den Angriffen der Gäste vermissen. Dadurch konnten die technisch versierten und schnellen Heilbronner zu frei aufspielen und die Lahrer aus dem Konzept bringen. Das Torverhältnis ist im Vergleich zum eigentlichen Spielverlauf zu hoch ausgefallen, aber die Lahrer Spieler hätten mit einem besseren Stellungsspiel einige Tore mit Sicherheit verhindern können. 

Die Gäste machten von Anfang an Druck. Dies zeigte sich auch im Eckenverhältnis und vor allem in den präzisen Abschlüssen bei Ecken. Schon in der 4. Minute konnten die Gäste eine Ecke zum Führungstreffer 0:1 verwerten. Ein missglückter Abschuss vom Lahrer Torwart landet in der 15. Minute beim Gegner, der ungehindert zum 0:2 erhöhen kann. Zwei weitere  Ecken, die von den Gästen präzise ausgeführt wurden, erhöhen das Ergebnis auf 0:4. Kurz vor der Pause gelingt den Gästen noch das 0:5. Dabei hat Lahr zeitweise gut mitgespielt, gezielte Angriffe wurden aber von der gut stehenden Abwehr der Gäste zunichte gemacht.

In der zweiten Hälfte haben es die Lahrer über weite Strecken des Spiels versäumt mit Pressing und besserer Manndeckung den Angriffen des Gegners Paroli zu bieten oder sie zumindest zu erschweren. Durch Fehler im Stellungsspiel und Zuordnungsprobleme kamen die Heilbronner zu 6 weiteren Toren. Ein Großteil dieser Tore hätte durch eine bessere Manndeckung verhindert werden können. Lahr trat in der zweiten Hälfte nicht mehr als geschlossene Mannschaft auf, war auch mental geschlagen und fand die Kraft für ein Aufbäumen nicht mehr. 

HC-Lahr spielte mit folgender Mannschaft:
Tor: E. Schillinger, Feld:  M. Karkossa, S. Erlewein, T. Schwarz, T.  Biegert, J. Frick , T. Meurer, G. Lehmann, N. v. Felde, P. Kälble, B. Mußler, J. Mußler, K. Peterke, L. Reibold, M. Suttibutr, E. Yildirim; Trainer: H. v. Felde

Statement von Trainer Holger v. Felde: „Wir haben versucht beim Tabellenführer mitzuhalten, aber die Heilbronner waren technisch, körperlich und taktisch zu stark für uns. Wir sind mit der Eingliederung unserer Jugendspieler in die 1. Mannschaft schon sehr weit gekommen und sind auch auf dem richtigen Weg. Um aber gegen einen so versierten Gegner wie Heilbronn bestehen zu können, ist noch weitere Aufbau- und Feinarbeit nötig. Das war heute ein Lernprozess trotz der Niederlage“.

 

27.05.2019 

Lahr fährt verdienten Sieg ein 

 

(Jochen Bornemann/Norbert Wilhelm). Feldhockey, 1. Verbandsliga: HC Lahr – Bruchsal (Sonntag, 18.05.2019 – 15.00h)
Endergebnis (Halbzeit): 3:0 (1:0)
HC Lahr – Bruchsal 3:0 (HZ 1:0), 18.05.2019 - 15.00h 

 

Warum wurde das Spiel gewonnen:
Die Lahrer waren sich der Bedeutung des Spiels absolut bewusst und waren mit dem vollen 16er Kader angetreten. Der HC Lahr zeigte die bessere Moral und bot insgesamt die bessere Mannschaftsleistung.
Lahr spielte in der ersten Hälfte anfänglich noch nervös, war etwas unsortiert und hatte zudem mit dem ungewohnten Belag (kurzer Fußballkura) zu kämpfen. Bruchsal versuchte mit Vehemenz, über lange, harte Bälle durch die Mitte und mit weiten Schlenzbällen über die Außenbahnen, die Lahrer aus dem Gleichgewicht zu bringen. Dennoch konnten die Lahrer Spieler nach einem schnellen Konter in der 15. Spielminute die gegnerische Abwehr überraschen und durch Nils v. Felde das 1:0 erzielen.
Die Bruchsaler kämpften, gaben sich nie auf, doch die Lahrer hielten immer konsequenter und besser dagegen und versuchten mit spielerisch gutem Aufbau das Spiel zu bestimmen und sich die Platzhoheit zu verschaffen.
Nach einem sehenswerten Kombinationsspiel über die rechte Seite war es Mathias Detscher in der 45. Spielminute vorbehalten das 2:0 zu markieren. Trotz weiterer Nadelstiche der Bruchsaler Spieler wurde das Lahrer Spiel nun zusehends überzeugender und sicherer.
Eine schöne Kombination zwischen Nils v. Felde und Eren Yildirim, der im Schusskreis gefoult wurde, brachte die Entscheidung. Den fälligen 7-Meter verwandelte Torsten Paulen sicher zum 3:0.
In der Schlussminute hätten die Lahrer nach einer sehenswerten Eckenkombination fast noch das 4:0 erhöhen können. Der Ball ging jedoch knapp über das Torgehäuse.

 

Statement von Trainer Jochen Bornemann:
Dies war ein weiterer wichtiger Sieg auf dem Weg zum vorzeitigen Klassenerhalt.
Von Trainerseite hervorzuheben ist die gute Moral der Mannschaft, der sichtbare Wille das Kampfspiel anzunehmen und auch mal gegenzuhalten. Insbesondere in der zweiten Halbzeit haben wir uns spieltechnisch deutlich verbessert und uns letztendlich mit 3 Punkten belohnt. So darf es gerne weitergehen.

Am kommenden Wochenende kommt es nun am Samstag um 17.00h/Lahr zum vorentscheidenden Spiel um den Klassenerhalt gegen Villingen Schwenningen und am Sonntag zum Duell mit dem Meisterschaftsaspiranten aus Heilbronn (11.00 Lahr).

 

HC-Lahr spielte mit folgender Mannschaft:
Tor: T. Blohorn  Feld:  T. Paulen (1), S. Erlewein, T. Schwarz, J. Frick , G. Lehmann, M. Detscher (1), M. Karkossa, N. v. Felde (1), P. Kälble, B. Mußler, T. Meurer,  K. Peterke, L. Reibold, M. Suttibutr, E. Yildirim; Trainer: J.Bornemann/Co Trainer P. Küsters

23.05.2019 

Mädchen und Knaben C beim Swiss-Hockey-Kids-Spieltag in Basel

 

Nach den sehr gelungenen Spieltagen während der vergangenen Hallensaison, war der HC Lahr nun am vergangenen Sonntag auch auf dem Feld mit beiden U10-Teams beim Swiss-Hockey-Kids-Spieltag in Basel zu Besuch. Dass außer den Gastgebern vom Rheinknie kein weiteres schweizer Nachwuchsteam vertreten war, trübte zwar ein wenig die Freude, denn gerne hätten sich die Mädels und Jungs mit mehr als nur den Gegnern aus Basel gemessen. Dennoch war der Spieltag im schönen Basler Rankhof ein voller Erfolg. Beide Teams hatten je vier Spiele (5 gegen 5 plus TW im Viertelfeld), wobei sich die Jungs gegen das vorwiegend ebenfalls aus erfahrenen Jungs bestehende Basler Team deutlich leichter taten, als das mit etlichen Frischlingen und jüngeren Akteurinnen bestückte Team der Mädchen. Um etwas mehr Ausgeglichenheit zu erzeugen, wurden für die letzten Spiele dann auch die beiden Lahrer Mannschaften geschlechtergemischt zusammengestellt, so dass sich alle nochmals in neuen Konstellationen erfolgreich ausprobieren und wichtige Erfahrungen sammeln konnten.
Ende Juni macht die Swiss-Hockey-Kids-Tour nun auch in Lahr wieder Station, und natürlich freuen sich alle schon sehr auf eine rege Beteiligung und möglichst viele Begegnungen mit unseren Hockeyfreunden aus der Schweiz.
 (cs)

21.05.2019 

Weibliche U18 nimmt weiter Fahrt auf 

 

Nach der mit 1:3 angesichts etlicher vergebener Großchancen etwas zu hoch ausgefallenen Niederlage im ersten Saisonspiel gegen den Ligafavoriten aus Freiburg, zeigten sich die U-18-Damen in ihrem zweiten Saisonspiel vor heimischer Kulisse gegen einen ersatzgeschwächten Gegner aus Vaihingen an der Enz in Spielanlage, Raumaufteilung und Torschußverhalten weiter verbessert und kamen gegen einen durchweg defensiv agierenden Gegner zu einem insgesamt ungefährdeten und angesichts der Vielzahl an hochkarätigen Abschlüssen auch vollkommen verdienten 5:1-Sieg. Das Rückspiel in Vaihingen findet bereits am kommenden Samstag statt,
wobei zu erwarten ist, dass die Gegnerinnen in ihrem Heimspiel personell wieder in Bestbesetzung und somit auch deutlich spielstärker und offensiver auftreten werden.
 
HBW Verbandsliga - Weibliche Jugend A
 
Samstag, 11. Mai 2019
HC Lahr - SG Freiburg/Merzhausen 1-3
 
Sonntag, 19. Mai 2019
HC Lahr - Club an der Enz Vaihingen 5-1

 (cs)

 

21.05.2019 

U12-Jungs starten mit guten Ergebnissen in die Feldsaison

 

Die mit etlichen Neuligen und jüngeren Spielern besetzten Knaben B zeigten sich zum Saisonauftakt schon sehr spielfreudig und wettkampfstark. Zum Auftakt der Verbandsliga-Saison sammelten die U-12-Jungs in 4 Spielen an zwei Spieltagen bereits 9 Punkte und sind auf einem guten Weg, sich in Gruppe B einen der vorderen Plätze und damit eine gute Ausgangsposition für die Platzierungsrunde im Herbst zu sichern. Weiter geht es bereits am kommenden Sonntag, dem 26. Mai (13:00-17:00), mit dem ersten Spieltag vor heimischer Kulisse und den beiden nächsten Spielen gegen die Teams aus Gernsbach (13:00) und Karlsruhe (15:50).

 
HBW Verbandsliga - Knaben B
 
Spieltag 1: Sonntag, 05. Mai 2019 beim TSV Mannheim
HC Lahr - Mannheimer HC2 4:2
TSV Mannheim2 - HC Lahr 6:1

 

Spieltag 2: Sonntag, 12. Mai 2019 beim VfR Merzhausen
HC Lahr - TSG Heilbronn2 2:0
HC Lahr - TSG 78 Heidelberg

 (cs)

21.05.2019 

Lahr gewinnt verdient gegen ersatzgeschwächte Stuttgarter 

(now). Feldhockey, 1. Verbandsliga: HC Lahr – Stuttgarter Kickers III (Sonntag, 12.05.2019 – 11.00h)
Endergebnis (Halbzeit): 5:0 (2:0)
HC Lahr – Stuttgarter Kickers III  5:0 (HZ 2:0), 12.05.2019 - 11.00h 

 

Warum wurde das Spiel gewonnen:

Die Lahrer boten die bessere Mannschaftsleistung, zeigten sich dominanter als die Gäste und waren über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft. Die erste Halbzeit war geprägt von Angriffen der Hausherren, die die Stuttgarter nur in den Anfangsminuten abwehren konnten. Über weite Phasen des Spiels agierte die Heimmannschaft entschlossener und ließ den Gegner kaum ins Spiel kommen. Nach dem Seitenwechsel versuchten die Gäste mehr Druck aufzubauen. Aber die Lahrer standen kompakt und ließen nur wenige Angriffe zu, die nicht weiter gefährlich waren. Zu harmlos waren die Versuche der Gäste, um sich aus dieser Umklammerung zu befreien. Die Lahrer boten das bessere Stellungsspiel und gingen entschlossener zu Werke. Trotz dieser Überlegenheit mangelte es Lahr in entscheidenden Situationen an fehlender Konzentration und Durchschlagskraft, sonst hätte das Ergebnis noch höher ausfallen können. Der notwendige Biss fehlte auf beiden Seiten. Auch die Lahrer taten nicht mehr, als unbedingt notwendig war, um einen ungefährdeten Sieg gegen enttäuschend auftretende Stuttgarter einzufahren. Trotz dieses Punktegewinns muss Lahr jetzt dennoch in den nächsten Spielen gegen Bruchsal und Villingen-Schwenningen weitere  wichtige Punkte einfahren, damit der Klassenerhalt gesichert ist.

Nachdem die letzten zwei Partien gegen den TSV Ludwigsburg und den VFB Stuttgart verloren gingen, wollte der HC-Lahr gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn Stuttgarter Kickers wieder zu einem Erfolg kommen und wichtige Punkte für den Klassenerhalt sichern. 
Von Anfang an machten die Lahrer Druck auf das gegnerische Tor. Der Gegner wurde in der eigenen Abwehr gebunden, konnte aber in den Anfangsminuten mit ihren erfahrenen Abwehrspielern ein Tor verhindern. Zwei Tore in der Anfangsphase wurden von den Schiedsrichtern leider wieder aberkannt. So wurde ein Treffer in der 8. Spielminute durch P. Kälble annulliert, da es zuvor eine Körperberührung des Lahrer Stürmers mit dem Ball gab. Ein weiterer Treffer wurde nicht anerkannt, da der Ball kurz vor dem Torschuss im Aus war. Dem zunehmenden Druck hielt die Gästeabwehr jedoch nicht lange stand. Nur 10 Minuten später konnte P. Kälble das verdiente 1:0 erzielen. Nachdem die Stuttgarter eine Ecke für Lahr nur mit einem Faul abwehren konnten, wurde Lahr ein 7-Meter zugesprochen, den D. Jakober in der 23. Minute zum 2:0 verwandelte. Die Lahrer zeigten in der ersten Hälfte das bessere Spielverständnis und eine gute taktische Einstellung gegen enttäuschend auftretende Gäste.

Zu Beginn der zweiten Hälfte versuchten die Gäste mehr Druck aufzubauen, um wieder Anschluss an dieses Spiel zu bekommen. Die Lahrer Mannschaft spielte aber konzentriert weiter und ließ nur wenige Angriffe zu, die nicht weiter gefährlich waren. Dies eröffnete den Lahrern zunehmend Chancen. In der 33. Minute verfehlte ein platzierter Schuss von T. Paulen das Gästetor nur knapp. Nach einer Ecke für Lahr konnte D. Jakober in der 34. Minute einen Abpraller zum 3:0 verwerten. Lahr behielt den Druck bei und konnte durch N. vom Felde in der 40. Minute  das 4:0 erzielen. B. Mussler hatte kurz darauf die Gelegenheit das Ergebnis auf 5:0 zu erhöhen. Den platzierten Schuss konnte ein Abwehrspieler aber für den schon geschlagenen Torwart auf der Linie klären. Mit einem sehenswerten Sololauf durch die gegnerische Abwehr gelang T. Schwarz in der 55. Minute nach Vorlage von N. vom Felde das 5:0.

HC-Lahr spielte mit folgender Mannschaft:
Tor: E. Blohorn, E. Schillinger, Feld:  T. Paulen , S. Erlewein, T. Schwarz (1), J. Frick , M. Karkossa, N. v. Felde (1), D. Jakober (2), P. Kälble (1), B. Mußler, J. Mußler, K. Peterke, L. Reibold, M. Suttibutr, E. Yildirim; Trainer: J.Bornemann/Co Trainer P. Küsters

Statement von Trainer Jochen Bornemann: „Wir haben einen Pflichtsieg eingefahren und drei Punkte geholt. Für mich war es wichtig zu sehen, dass wir erfolgreich auf dem Weg zu einer neuen Spielkultur sind und unsere Jugendspieler gut in das Herrenteam integrieren konnten. Lahr muss jetzt dennoch in den nächsten Spielen gegen Bruchsal und Villingen-Schwenningen weitere wichtige Punkte einfahren, damit der Klassenerhalt gesichert ist.“

 

Foto: B. Dahlinger

12.05.2019 

HC-Lahr startet erfolgreich in die Feld-Rückrunde

Matchwinner Nils vom Felde mit 3 Toren erfolgreich

 

(now). Feldhockey, 1. Verbandsliga: HC Lahr – TSG Bruchsal (Sonntag, 28.04.2019 – 11.00h)
Endergebnis (Halbzeit): 6:3 (3:1)


Warum wurde das Spiel gewonnen:
Der HC-Lahr ging mit hoher Motivation in dieses wichtige Spiel. Ihr Debüt in der Startelf gaben zum ersten Mal 5 Spieler aus dem Kader der Knaben A. Holger vom Felde, der die Spieler für den verhinderten Trainer J. Bornemann betreute, hatte die Mannschaft optimal auf die Gäste eingestellt. Als Matchwinner zeigte sich der glänzend aufgelegte Sturm der Lahrer Mannschaft, allen voran der überragende Lahrer Stürmer, Nils vom Felde, der alleine 3 Tore beisteuerte. Die Lahrer Akteure zeigten über weite Phasen des Spiels eine hohe Konzentration im Spiel und Abschluss, sowie einen großen Einsatzwillen, der letztendlich für den Erfolg ausschlaggebend war. Die Torchancen wurden optimal verwertet. Dies führte zur verdienten 3:1 Halbzeitführung und letztendlich zum verdienten 6:3 Sieg. Die Lahrer Mannschaft bestimmte über weite Phasen das Spielgeschehen, hatte aber nach der Halbzeitpause eine schlechte Phase, da die Gäste wie ausgewandelt auf das Spielfeld zurück kamen und versuchten das Resultat mit allen Mitteln noch umzudrehen. Die Aktionen der Gäste waren jetzt zwingender. In dieser Phase konnten die Lahrer den Gästen wenig entgegen setzen. Lahr ließ sich in den ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit das Heft aus der Hand nehmen und war zunehmend in der Abwehr gebunden. Die Lahrer Abwehr zeigte in dieser Druckphase einige Schwächen auf. Spätestens jetzt wurde der Lahrer Abwehrchef, Alexander Harter, der normalerweise die nötige Ordnung und Übersicht in die Verteidigung bringt, schmerzlich vermisst. Harter laboriert immer noch an seiner Verletzung, die er sich in der Hallensaison zugezogen hat und wird auch in den kommenden Spielen nicht auflaufen können. Das aggressive Pressing und der Drang zum Tor ermöglichten es den Gästen auf 3:3 auszugleichen. Das Spiel drohte zu kippen. Lahr besann sich auf seine Stärken, spielte in der Schlussphase wieder konzentrierter und motivierter. Die Heimmannschaft wollte die Punkte unbedingt sichern. Mit zunehmendem Druck auf das Gästetor und drei glänzend herausgespielten Toren in der Schlussphase machte der HC-Lahr den letztendlich deutlichen Sieg perfekt. 


Spielverlauf:
Im Auftaktspiel der Feld Rückrunde wollten die Lahrer unbedingt 3 Punkte einfahren. Gegen die Gäste aus Bruchsal gingen die Lahrer Akteure voll motiviert ins Spiel und blieben über weite Strecken des Spiels konzentriert bei der Sache. Die erste Halbzeit war geprägt von Angriffen der Lahrer, denen die Bruchsaler nur wenig entgegen zu setzen hatten. 
Schon in der 7. Minute konnte Nils vom Felde die erste Ecke zum 1:0 für Lahr verwerten. 
Die erste klare Torchance der Gäste wurde vom Lahrer Schlussmann, Erik Schillinger, in der 9. Minute abgewehrt. Nach starker Vorarbeit durch Nils v. Felde, kam Dominik Jakober zum Schuss und konnte  die Führung für Lahr auf 2:0 ausbauen. Eine Unachtsamkeit und mangelndes Nachsetzen der Lahrer Abwehr ermöglichte den Gästen in der 22. Minute den 2:1 Anschlusstreffer. In der 27. Minute verfehlte Jakob Mußler das Tor nur knapp. Mit einem sehenswerten Abschluss erhöhte sein Bruder, Benedikt Mußler, in der 29. Minute auf 3:1. 

Die Gäste kamen wie verwandelt aus der Halbzeit zurück. Jetzt hatte die TSG mehr Spielanteile. Die Bruchsaler spielten jetzt aktiver und konzentrierter und ließen die Lahrer immer weniger ins Spiel kommen.  Gute Spielzüge waren in dieser Phase beim HC-Lahr Mangelware. Dies eröffnete für die Gäste zunehmend Chancen. Die Lahrer Abwehr konnte sich den Angriffen nur mit Mühe erwehren. In der 38. Minute konnten die Gäste auf 3:2 verkürzen und in der 49. Minute zum 3:3 ausgleichen. Das Spiel stand nun auf der Kippe und die Gäste schöpften Hoffnung das Spiel doch noch zu drehen. 
Die Lahrer Spieler konzentrierten sich in der Schlusshase wieder auf ihre Stärken und erhöhten zunehmend den Druck auf die Gäste. Mit schnellem Angriffsspiel und guten Ballwechseln kamen sie in das Spiel zurück. Die schnellen Stürmer führten den HC-Lahr schließlich zum Erfolg.
Nach einem druckvollen Angriff und guter Vorarbeit von Torsten Paulen, gingen die Lahrer durch ein Tor von Nils v. Felde in der 56. Minute wieder mit 4:3 in Führung. Nur kurze Zeit später erfolgt ein weiterer sehenswerter Angriff der Lahrer. Nils v. Felde treibt den Ball über das halbe Feld nach vorne, Torsten Paulen hechtet in den Pass und erzielt, schon am Boden liegend, den Treffer zum 5:3. 
Nils v. Felde erhöht in der letzten Spielminute noch zum finalen 6:3.


Lahr spielte mit folgender Mannschaft:
Tor : E. Schillinger, T. Blohorn  Feld:  C. Schultheiß, T. Paulen, N. vom Felde, K. Peterke, D. Jakober, P. Kälble, J. Mußler, T. Schwarz, S. Erlewein, P. Kälble, E. Yildirim, J. Frick; 
Aus Knaben A gaben ihr Debüt in der 1. Herrenmannschaft:
Tor: T. Blohorn  Feld: T. Biegert, B. Mußler, L. Reibold, M. Suttibutr

 

Trainer: J. Bornemann wurde von Holger vom Felde vertreten

Statement von Holger vom Felde, der Trainer Jochen Bornemann vertrat: „ Wir haben drei wichtige Punkte eingefahren. Dafür, dass es das erste Spiel für viele Jugendliche war, die zum ersten Mal in der 1. Herrenmannschaft eingesetzt wurden, war es eine reife Leistung. Die jungen Spieler haben sich gut in die Mannschaft eingefügt und konnten eine Menge lernen. Wir haben über weite Strecken das Spiel kontrolliert. Nach einer Unsicherheit in der zweiten Hälfte, haben wir uns wieder auf unsere Stärken konzentriert und das Heft in die Hand genommen. Unsere schnellen Stürmer gaben letztendlich den Ausschlag für den Sieg.“

20.01.2019 

HC-Lahr schlägt Tabellenführer, bezahlt aber mit hohem Preis

(now). Hallenhockey, 1. Verbandsliga: HC Lahr – TSG 1845 Heilbronn (Sonntag, 03.02.2019 – 11.00h)

Endergebnis (Halbzeit): 5:4 (3:0)
HC Lahr – TSG 1845 Heilbronn  5:4 (HZ 3:0), 03.02.2019 - 11.00h 

 

Warum wurde das Spiel gewonnen:
Der HC-Lahr ging mit hoher Motivation in dieses wichtige Spiel. Trainer J. Bornemann hatte die Mannschaft optimal auf die starken Gäste eingestellt. Hohe Konzentration im Spiel und im Abschluss, sowie der große Einsatzwillen der Lahrer Akteure waren letztendlich für den Erfolg ausschlaggebend. Die Ecken und Torchancen wurden optimal verwertet. Dies führte zur verdienten 3:0 Halbzeitführung und letztendlich zum verdienten 5:4 Sieg. Viele Möglichkeiten der Gäste machte der glänzend aufgelegte Lahrer Torwart, M. Schultheiss, unterstützt durch eine funktionierende Verteidigung, ein ums andere Mal zunichte. Heilbronn versuchte in der zweiten Hälfte das Resultat mit allen Mitteln noch umzudrehen und konnte zweimal den Anschlusstreffer markieren. Lahr hielt motiviert dagegen und wollte die Punkte sichern. Diesen Sieg hatten sich die Lahrer aber teuer mit der Verletzung von Lahrs Abwehrchef, A. Harter, in der 23. Minute erkaufen müssen. HC-Lahr zeigte letztendlich eine bessere Chancenverwertung und erzielte die entscheidenden Tore. 

Gegen den Tabellenführer TSG 1845 Heilbronn gingen die Lahrer Akteure voll motiviert ins Spiel und blieben konzentriert bei der Sache. Sie wollten die letzten beiden Niederlagen wieder vergessen machen. Krankheitsbedingt fehlten bei den Lahrern Kapitän C. Schultheiss und D. Jakober. 
In den ersten Spielminuten entwickelte sich aber nur ein vorsichtiges Abtasten beider Mannschaften ohne zwingende Chancen. Erst in der 14. Minute kam Fahrt ins Spiel, als Detscher, nach guter Vorbereitung seiner Mannschaftskollegen, knapp am gegnerischen Tor vorbei schoss. Lahr erhöhte jetzt den Druck auf das gegnerische Tor. Die Gäste konnten den Lahrer Ansturm oft nur durch Fouls stoppen, was wiederum zu Ecken für Lahr führte. In der erfolgreichen Eckenverwertung zeigte sich in diesem Spiel eine weitere Stärke der Lahrer. In der 20. Minute wurde den Lahrern die 1. Ecke zugesprochen, die Paulen sicher zum 1:0 verwandeln konnte. Schon kurz darauf konnte K. Peterke nach einer weiteren Ecke erfolgreich abschließen und auf 2:0 erhöhen. In der 23. Minute verhinderte der Lahrer Torwart einen sicheren Torschuss, der im oberen Winkel gelandet wäre. Kurz darauf warf sich Lahrs Abwehrchef, A. Harter, in einen gegnerischen Torschuss. Dabei wurde Harter vom Ball aus kurzer Distanz hart im Gesicht getroffen. Zum Entsetzten der Zuschauer, des Trainers und seiner Mitspieler musste Harter mit Diagnose „Mehrfachbruch des linken Jochbeins“ ausscheiden. Lange Zeit war das Spiel daraufhin unterbrochen. Trotz dieses Schocks fand Lahr wieder ins Spiel zurück und konnte wenig später mit einem Tor von N. vom Felde glänzen, der durch einen sehenswerten Schuss ins obere rechte Eck auf 3:0 davon erhöhen konnte. In der 26. Minute war es wiederum Lahrs Torwart, der einen platzierten Schuss abwehren und Lahrs 3 Tore Vorsprung zur Pause verteidigen konnte.
Heilbronn kam in der zweiten Hälfte stärker auf, hatte jetzt wieder mehr Spielanteile. Das Spiel wurde für die Zuschauer zunehmend spannender und interessanter. In der 33. Minute gelang es den Gästen die Lahrer Abwehr auszuspielen und auf 3:1 zu verkürzen. Aber schon in der 36. Minute konnte Lahr bei der Ausführung einer Ecke durch K. Peterke wieder auf 4:1 erhöhen. Kurz darauf wussten sich die Lahrer bei einer Ecke des Gegners nur mit einem Foul zu behelfen. Der 7 Meter verhalf den Gästen zum 4:2. Heilbronn hatte nun mehr Spielanteile und  erspielte sich immer wieder gute Chancen, die aber von der Lahrer Verteidigung und vor allem vom glänzend eingestellten Lahrer Torwart zunichte gemacht wurden. Lahrs Torhüter erwies sich über die ganze Spielzeit als wichtiger Rückhalt und stabile Säule für die Mannschaft. Bis zur 46. Minute konnten die Gäste so auf Abstand gehalten werden. In der 47. Minute spielten die Gäste die Lahrer Abwehr aber geschickt aus und erzielten den wichtigen 4:3 Anschlusstreffer. Das Spiel wurde nun noch intensiver, spannender und umkämpfter. Mehrmals konnte die Lahrer Abwehr und vor allem Lahrs Torwart Schlimmeres verhindern und den knappen Vorsprung verteidigen. Lahr wollte diesen Ergebnis aber noch ausbauen und startete im Gegenzug immer wieder neue Angriffe auf das gegnerische Tor. In der 52. Minute konnte N. V. Felde nach gelungenem Zuspiel den Ball über den Eckpfosten im Tor unterbringen und auf 5:3 erhöhen. Die Gäste gingen jetzt ins Risiko und nahmen in den letzten 5 Minuten ihren Torwart aus dem Spiel, um mit 6 Feldspielern mehr Druck aufzubauen. Heilbronn versuchte jetzt mit allen Mitteln das Resultat doch noch umzudrehen. In dieser Druckphase konnten die Gäste in der 57. Minute zum 5:4 Anschlusstreffer kommen. Die Gäste wollten jetzt noch mehr und ließen nichts unversucht. In den Schlusssekunden bekamen sie eine weitere Ecke zugesprochen, die abgewehrt werden konnte. Da dies aber mit einem Foul verbunden war, entschied der Schiedsrichter 3 Sekunden vor Schluss auf Wiederholung der Ecke. Lahr konnte erneut abwehren und sich über den verdienten Sieg freuen.
Lahr spielte mit folgender Mannschaft:
Tor : M. Schultheiss, Feld: A. Harter,  T. Paulen, N. vom Felde, K. Peterke, Kälble, M. Detscher, S. Erlewein, P. Kälble, J. Frick; Trainer: J. Bornemann
Statement von Trainer Jochen Bornemann: „ Die absolut beste Saisonleistung. Ein Top Spiel unserer Mannschaft in Bezug auf Umsetzung des taktischen Konzepts über die gesamte Spieldauer.
Wir wollten Heilbronn nicht ins Spiel kommen lassen, die Räume eng halten. Das ist uns gelungen, der Klassenerhalt definitiv gesichert. 
Den Sieg widmen wir unserem Kapitän Alexander Harter, der einen Heilbronner Torschuss ins Gesicht bekommen hat, sich dadurch das linke Jochbein mehrfach brach und nun in der kommenden Woche operiert werden muss. Unser Sieg hat einen zu hohen Preis gefordert“.

 

Foto: Archibild

04.02.2018 

Knaben A landen ersten Sieg in der Elite-Liga

 

(cs) Am Sonntag waren unsere Knaben A zum dritten Spieltag der Regionalliga beim TSV Mannheim zu Gast. Im ersten Spiel des Tages gegen die als Titelaspirant gehandelten Gastgeber taten sich die Lahrer Knaben noch einigermaßen schwer. Offenbar waren noch nicht alle Spieler wach genug, um gegen das Passtempo und die Laufbereitschaft des Gegners zu bestehen. So kassierte man schon in den ersten Minuten einige zum Teil sehr leichte und durchaus vermeidbare Gegentreffer und lag schon zur Pause uneinholbar mit 5 Toren hinten. In Hälfte zwei deutete sich dann aber an, dass die gesamte Mannschaft sehr wohl gewillt war, den Schalter schnell wieder umzulegen und sich von einer besseren Seite zu zeigen. So konnten die Jungs - nunmehr in enger Manndeckung agierend - ab sofort deutlich besser mithalten, kamen zu guten eigenen Einschußchancen und mussten lediglich noch zwei weitere Gegentreffer zum 0:7-Endstand hinnehmen.  
Der deutliche Trend nach oben setzte sich dann auch in den beiden nächsten Spielen gegen TSG Heidelberg und gegen den Nachwuchs der Stuttgarter Kickers fort. Gegen die Heidelberger wurde nun viel konsequenter verteidigt und auch schneller zusammengespielt. Nach teilweise sehr schön herausgespielten Treffern kam man so zu einem 4:1-Erfolg und damit zum heiß ersehnten und absolut verdienten ersten Sieg in der Eliteliga.  
Das aus diesem ersten Saisonsieg gezogene Selbstbewußtsein nahmen die Lahrer Jungs dann auch in das abschließende Spiel gegen die Stuttgarter Kickers mit. In einer sehr körperbetonten und lange Zeit offen geführten Auseinandersetzung war aufgrund einiger gut herauskombinierter Torchancen bei insgesamt weiter verbesserter Spielanlage durchaus mehr drin, als die letztlich knappe Niederlage von 0:2 Toren. Insofern muss den aufopferungsvoll kämpfenden Lahrer Jungs auch für dieses Spiel gegen einen starken Gegner eine insgesamt gute Leistung attestiert werden. 
Der weiter zu verzeichnende Aufwärtstrend lässt die Knaben daher zuversichtlich und mit dem klaren Ziel zur bevorstehenden Endrunde in Ludwigsburg reisen, sich auch dort nochmals weiter zu steigern und als Mannschaft zum Saisonfinale ihr bestes Hockey zu zeigen.
 
Knaben A, Regionalliga BW, Spieltag vom 20.01.2019
TSV Mannheim - HC Lahr 7:0
HC Lahr - TSG Heidelberg 4:1
HC Lahr - HTC Stuttgarter Kickers  0:2
 
Foto: Mathias Detscher

 

20.01.2019 

Gemischte Jugend-B-Teams (U15) belegen beim Challenge-Turnier in Olten vordere Plätze

 

(cs) Im Rahmen der Hockeykidstour des Schweizer Hockeyverbands liefen am Samstag in der Stadthalle Olten erstmals auch zwei gemischte Lahrer U-15-Teams auf. Bei dem sogenannten Challenge-Turnier konnten beide Teams mit positiven Resultaten und guten spielerischen Leistungen aufwarten. Zum Auftakt des Spieltages im schweizerischen Aargau durften die je gleichmäßig aus Mädchen und Jungs zusammengestellten Lahrer Mannschaften zunächst gegeneinader antreten. Es entwickelte sich ein munteres Spiel mit zahlreichen sehenswerten Aktionen. Trotz guter Einschußmöglichkeiten gelang aber beiden Teams kein Treffer und man trennte sich letztlich unentschieden. In den übrigen Spielen gegen den schweizer U-15-Nachwuchs aus Olten, Wettingen und Basel konnten sich dann beide Lahrer Teams zum Teil sehr deutlich durchsetzen. Lediglich im letzten Spiel des Tages gegen Olten ließen Kraft und Konzentration zusehens nach und Team Lahr 1 gelang trotz redlichen Bemühens und konsequent offensiven Spielens kein Treffer. Da Julian im Tor auch in deser Partie äußerst aufmerksam agierte, alle Oltener Schußversuche rechtzeitig entschärfte und seinen Kasten abermals "sauber" hielt konnte die durchaus mögliche Niederlage gerade noch abgewendet werden, so dass im Endklassement beide Lahrer Teams ganz vorne standen.

28.01.2019

 

Meldet euch für unseren Newsletter an, so bekommt ihr immer die aktuellen News und seid auf dem Laufenden!

Finde uns auf Facebook und Instagram:       Pfingsten auf Facebook:

Find us on Instagram

Find us on Instagram

Find us on Facebook

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hockey-Club Lahr e.V.