Aktuelle Termine

  • Das 70. Pfingstturnier steht fast schon vor der Tür! Meldet euch frühzeitig an um einen sicheren Startplatz zu sichern! Weitere Infos gibt's im Reiter "Pfingstturnier 2019"
  • Dieses Jahr feiert der HC-Lahr 100 Jahre Hockeysport in Lahr!

Aktuelles von unseren Mannschaften

HC-Lahr schlägt Tabellenführer, bezahlt aber mit hohem Preis

(now). Hallenhockey, 1. Verbandsliga: HC Lahr – TSG 1845 Heilbronn (Sonntag, 03.02.2019 – 11.00h)

Endergebnis (Halbzeit): 5:4 (3:0)
HC Lahr – TSG 1845 Heilbronn  5:4 (HZ 3:0), 03.02.2019 - 11.00h 

 

Warum wurde das Spiel gewonnen:
Der HC-Lahr ging mit hoher Motivation in dieses wichtige Spiel. Trainer J. Bornemann hatte die Mannschaft optimal auf die starken Gäste eingestellt. Hohe Konzentration im Spiel und im Abschluss, sowie der große Einsatzwillen der Lahrer Akteure waren letztendlich für den Erfolg ausschlaggebend. Die Ecken und Torchancen wurden optimal verwertet. Dies führte zur verdienten 3:0 Halbzeitführung und letztendlich zum verdienten 5:4 Sieg. Viele Möglichkeiten der Gäste machte der glänzend aufgelegte Lahrer Torwart, M. Schultheiss, unterstützt durch eine funktionierende Verteidigung, ein ums andere Mal zunichte. Heilbronn versuchte in der zweiten Hälfte das Resultat mit allen Mitteln noch umzudrehen und konnte zweimal den Anschlusstreffer markieren. Lahr hielt motiviert dagegen und wollte die Punkte sichern. Diesen Sieg hatten sich die Lahrer aber teuer mit der Verletzung von Lahrs Abwehrchef, A. Harter, in der 23. Minute erkaufen müssen. HC-Lahr zeigte letztendlich eine bessere Chancenverwertung und erzielte die entscheidenden Tore. 

Gegen den Tabellenführer TSG 1845 Heilbronn gingen die Lahrer Akteure voll motiviert ins Spiel und blieben konzentriert bei der Sache. Sie wollten die letzten beiden Niederlagen wieder vergessen machen. Krankheitsbedingt fehlten bei den Lahrern Kapitän C. Schultheiss und D. Jakober. 
In den ersten Spielminuten entwickelte sich aber nur ein vorsichtiges Abtasten beider Mannschaften ohne zwingende Chancen. Erst in der 14. Minute kam Fahrt ins Spiel, als Detscher, nach guter Vorbereitung seiner Mannschaftskollegen, knapp am gegnerischen Tor vorbei schoss. Lahr erhöhte jetzt den Druck auf das gegnerische Tor. Die Gäste konnten den Lahrer Ansturm oft nur durch Fouls stoppen, was wiederum zu Ecken für Lahr führte. In der erfolgreichen Eckenverwertung zeigte sich in diesem Spiel eine weitere Stärke der Lahrer. In der 20. Minute wurde den Lahrern die 1. Ecke zugesprochen, die Paulen sicher zum 1:0 verwandeln konnte. Schon kurz darauf konnte K. Peterke nach einer weiteren Ecke erfolgreich abschließen und auf 2:0 erhöhen. In der 23. Minute verhinderte der Lahrer Torwart einen sicheren Torschuss, der im oberen Winkel gelandet wäre. Kurz darauf warf sich Lahrs Abwehrchef, A. Harter, in einen gegnerischen Torschuss. Dabei wurde Harter vom Ball aus kurzer Distanz hart im Gesicht getroffen. Zum Entsetzten der Zuschauer, des Trainers und seiner Mitspieler musste Harter mit Diagnose „Mehrfachbruch des linken Jochbeins“ ausscheiden. Lange Zeit war das Spiel daraufhin unterbrochen. Trotz dieses Schocks fand Lahr wieder ins Spiel zurück und konnte wenig später mit einem Tor von N. vom Felde glänzen, der durch einen sehenswerten Schuss ins obere rechte Eck auf 3:0 davon erhöhen konnte. In der 26. Minute war es wiederum Lahrs Torwart, der einen platzierten Schuss abwehren und Lahrs 3 Tore Vorsprung zur Pause verteidigen konnte.
Heilbronn kam in der zweiten Hälfte stärker auf, hatte jetzt wieder mehr Spielanteile. Das Spiel wurde für die Zuschauer zunehmend spannender und interessanter. In der 33. Minute gelang es den Gästen die Lahrer Abwehr auszuspielen und auf 3:1 zu verkürzen. Aber schon in der 36. Minute konnte Lahr bei der Ausführung einer Ecke durch K. Peterke wieder auf 4:1 erhöhen. Kurz darauf wussten sich die Lahrer bei einer Ecke des Gegners nur mit einem Foul zu behelfen. Der 7 Meter verhalf den Gästen zum 4:2. Heilbronn hatte nun mehr Spielanteile und  erspielte sich immer wieder gute Chancen, die aber von der Lahrer Verteidigung und vor allem vom glänzend eingestellten Lahrer Torwart zunichte gemacht wurden. Lahrs Torhüter erwies sich über die ganze Spielzeit als wichtiger Rückhalt und stabile Säule für die Mannschaft. Bis zur 46. Minute konnten die Gäste so auf Abstand gehalten werden. In der 47. Minute spielten die Gäste die Lahrer Abwehr aber geschickt aus und erzielten den wichtigen 4:3 Anschlusstreffer. Das Spiel wurde nun noch intensiver, spannender und umkämpfter. Mehrmals konnte die Lahrer Abwehr und vor allem Lahrs Torwart Schlimmeres verhindern und den knappen Vorsprung verteidigen. Lahr wollte diesen Ergebnis aber noch ausbauen und startete im Gegenzug immer wieder neue Angriffe auf das gegnerische Tor. In der 52. Minute konnte N. V. Felde nach gelungenem Zuspiel den Ball über den Eckpfosten im Tor unterbringen und auf 5:3 erhöhen. Die Gäste gingen jetzt ins Risiko und nahmen in den letzten 5 Minuten ihren Torwart aus dem Spiel, um mit 6 Feldspielern mehr Druck aufzubauen. Heilbronn versuchte jetzt mit allen Mitteln das Resultat doch noch umzudrehen. In dieser Druckphase konnten die Gäste in der 57. Minute zum 5:4 Anschlusstreffer kommen. Die Gäste wollten jetzt noch mehr und ließen nichts unversucht. In den Schlusssekunden bekamen sie eine weitere Ecke zugesprochen, die abgewehrt werden konnte. Da dies aber mit einem Foul verbunden war, entschied der Schiedsrichter 3 Sekunden vor Schluss auf Wiederholung der Ecke. Lahr konnte erneut abwehren und sich über den verdienten Sieg freuen.
Lahr spielte mit folgender Mannschaft:
Tor : M. Schultheiss, Feld: A. Harter,  T. Paulen, N. vom Felde, K. Peterke, Kälble, M. Detscher, S. Erlewein, P. Kälble, J. Frick; Trainer: J. Bornemann
Statement von Trainer Jochen Bornemann: „ Die absolut beste Saisonleistung. Ein Top Spiel unserer Mannschaft in Bezug auf Umsetzung des taktischen Konzepts über die gesamte Spieldauer.
Wir wollten Heilbronn nicht ins Spiel kommen lassen, die Räume eng halten. Das ist uns gelungen, der Klassenerhalt definitiv gesichert. 
Den Sieg widmen wir unserem Kapitän Alexander Harter, der einen Heilbronner Torschuss ins Gesicht bekommen hat, sich dadurch das linke Jochbein mehrfach brach und nun in der kommenden Woche operiert werden muss. Unser Sieg hat einen zu hohen Preis gefordert“.

 

Foto: Archibild

04.02.2018 

Knaben A landen ersten Sieg in der Elite-Liga

 

(cs) Am Sonntag waren unsere Knaben A zum dritten Spieltag der Regionalliga beim TSV Mannheim zu Gast. Im ersten Spiel des Tages gegen die als Titelaspirant gehandelten Gastgeber taten sich die Lahrer Knaben noch einigermaßen schwer. Offenbar waren noch nicht alle Spieler wach genug, um gegen das Passtempo und die Laufbereitschaft des Gegners zu bestehen. So kassierte man schon in den ersten Minuten einige zum Teil sehr leichte und durchaus vermeidbare Gegentreffer und lag schon zur Pause uneinholbar mit 5 Toren hinten. In Hälfte zwei deutete sich dann aber an, dass die gesamte Mannschaft sehr wohl gewillt war, den Schalter schnell wieder umzulegen und sich von einer besseren Seite zu zeigen. So konnten die Jungs - nunmehr in enger Manndeckung agierend - ab sofort deutlich besser mithalten, kamen zu guten eigenen Einschußchancen und mussten lediglich noch zwei weitere Gegentreffer zum 0:7-Endstand hinnehmen.  
Der deutliche Trend nach oben setzte sich dann auch in den beiden nächsten Spielen gegen TSG Heidelberg und gegen den Nachwuchs der Stuttgarter Kickers fort. Gegen die Heidelberger wurde nun viel konsequenter verteidigt und auch schneller zusammengespielt. Nach teilweise sehr schön herausgespielten Treffern kam man so zu einem 4:1-Erfolg und damit zum heiß ersehnten und absolut verdienten ersten Sieg in der Eliteliga.  
Das aus diesem ersten Saisonsieg gezogene Selbstbewußtsein nahmen die Lahrer Jungs dann auch in das abschließende Spiel gegen die Stuttgarter Kickers mit. In einer sehr körperbetonten und lange Zeit offen geführten Auseinandersetzung war aufgrund einiger gut herauskombinierter Torchancen bei insgesamt weiter verbesserter Spielanlage durchaus mehr drin, als die letztlich knappe Niederlage von 0:2 Toren. Insofern muss den aufopferungsvoll kämpfenden Lahrer Jungs auch für dieses Spiel gegen einen starken Gegner eine insgesamt gute Leistung attestiert werden. 
Der weiter zu verzeichnende Aufwärtstrend lässt die Knaben daher zuversichtlich und mit dem klaren Ziel zur bevorstehenden Endrunde in Ludwigsburg reisen, sich auch dort nochmals weiter zu steigern und als Mannschaft zum Saisonfinale ihr bestes Hockey zu zeigen.
 
Knaben A, Regionalliga BW, Spieltag vom 20.01.2019
TSV Mannheim - HC Lahr 7:0
HC Lahr - TSG Heidelberg 4:1
HC Lahr - HTC Stuttgarter Kickers  0:2
 
Foto: Mathias Detscher

 

20.01.2019 

Weibliche Jugend B verpasst bessere Ausgangsposition für die Platzierungsrunde

 

(cs) Am zweiten Spieltag der Oberliga-Saison ging es für die leicht ersatzgeschwächt in Karlsruhe angetretenen U-16-Mädels darum, nach dem enttäuschenden Rundenauftakt noch möglichst viele Punkte zu sammeln und so eine gute Ausgangsposition für die bevorstehende Platzierungsrunde zu erreichen.
Mit weitgehend flüssigen Kombinationen gelang im ersten Spiel des Tages gegen den HC Heidelberg 2 tatsächlich auch wie angestrebt ein guter Auftakt. Am Ende der weitgehend überlegen geführten Partie hieß es 3:0 für Lahr. Nun ging es darum, in den beiden abschließenden Partien mit ähnlich druckvollem Spiel nachzulegen. Leider gelang dies nur bedingt. Zwar war man spielerich sowohl gegen den Karlsruher TV als auch gegen HC Heidelberg 1 hellwach und spielerisch mindestens ebenbürtig. Es gelang jedoch insbesondere in dem Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Karlsruhe nicht, zahlreiche sich schon in der ersten Halbzeit bietende Torchancen zu nutzen und damit das Spiel schon früh für sich zu entscheiden. Da die Kralsruherinnen deutlich effizienter mit ihren Torchancen umgingen, stand am Ende eine mehr als unglückliche 1:3-Niederlage. Und auch gegen den spielerisch stärksten Gegner HC Heidelberg 1 war trotz des Ergebnisses von 2:3 in Angriff und Abwehr viel Gutes dabei. So konnten auch in diesem Spiel genügend Torcchancen erspielt werden, um zumindest ein Unentschieden zu erreichen. Zwar zeigte die Mannschaft große Moral und steckte nie auf. Am Ende blieb es aber bei der knappen Niderlage und es überwiegte das enttäuschende Gefühl, sich für den großen spielerischen Aufwand nicht belohnt zu haben und stattdessen zweimal unter Wert geschlagen worden zu sein. Damit steht man zum Ende der Vorrunde lediglich auf dem 6. Platz der Vorrundengruppe B und es geht nun darum, in der ausstehenden Platzierungsrunde zumindest noch einen versöhnlichen Saisonabschluß zu feiern.
 
Weibliche Jugend B, Oberliga BW, Spieltag vom 19.01.2019
HC Lahr - HC Heidelberg2 3:0
HC Lahr - Karlsruher TV 1:3
HC Lahr - HC Heidelberg1 2:3
 
Foto: C. Stengler

19.01.2018 

Gemischte Jugend-B-Teams (U15) belegen beim Challenge-Turnier in Olten vordere Plätze

 

(cs) Im Rahmen der Hockeykidstour des Schweizer Hockeyverbands liefen am Samstag in der Stadthalle Olten erstmals auch zwei gemischte Lahrer U-15-Teams auf. Bei dem sogenannten Challenge-Turnier konnten beide Teams mit positiven Resultaten und guten spielerischen Leistungen aufwarten. Zum Auftakt des Spieltages im schweizerischen Aargau durften die je gleichmäßig aus Mädchen und Jungs zusammengestellten Lahrer Mannschaften zunächst gegeneinader antreten. Es entwickelte sich ein munteres Spiel mit zahlreichen sehenswerten Aktionen. Trotz guter Einschußmöglichkeiten gelang aber beiden Teams kein Treffer und man trennte sich letztlich unentschieden. In den übrigen Spielen gegen den schweizer U-15-Nachwuchs aus Olten, Wettingen und Basel konnten sich dann beide Lahrer Teams zum Teil sehr deutlich durchsetzen. Lediglich im letzten Spiel des Tages gegen Olten ließen Kraft und Konzentration zusehens nach und Team Lahr 1 gelang trotz redlichen Bemühens und konsequent offensiven Spielens kein Treffer. Da Julian im Tor auch in deser Partie äußerst aufmerksam agierte, alle Oltener Schußversuche rechtzeitig entschärfte und seinen Kasten abermals "sauber" hielt konnte die durchaus mögliche Niederlage gerade noch abgewendet werden, so dass im Endklassement beide Lahrer Teams ganz vorne standen.

28.01.2019

Gemischte Zwei Lahrer Kinder-Mannschaften bei der Hockey-Kids-Tour in Basel

 

(cs) Am Sonntag wurde das "Schweizer Wochenende" dann durch die Teilnahme zweier U-12 und U-10-Teams am Turniertag in der Basler Pfaffenholzhalle abgerundet. Zunächst schlug sich das krankheitsbedingt etwas ausgedünnte, mit einigen U-10-Spielern aber sehr gut ergänzte U-12-Team in je zwei Spielen gegen den HC Basel und Red Sox Zürich äußerst achtbar. Am Ende standen je zwei Siege und zwei Niederlagen und für etliche Spieler das mit Bravour bestandene erste internationale Kräftemessen zu Buche. 

Am Nachmittag griffen dann die jüngsten Lahrer Stockartisten im Rahmen des abschließenden U-10-Turniers ins Geschehen ein. Nahezu komplett mit Mädels und Jungs der jüngeren Altersklasse U8 bestückt konnte auch dieses mit zahlreichen "Frischlingen" bestückte Team vollauf überzeugen. Mit zwei Unentschieden schrammten die Kleinen zu Tränen enttäuscht zwar denkbar knapp am ersten Sieg auf dem noch etwas ungewohnten Großfeld vorbei, die Leidenschaft und der unbändige Spaß, den die Mannschaft durchweg versprühte, lässt jedoch sehr darauf hoffen, dass auch ergebnismäßig die Tränchen der Enttäuschung schon bald getrocknet sein werden.
 
Fotos: Ottilia Erlewein

28.01.2019

Bessere Chancenverwertung ermöglichte dem Gegner den Sieg

 

(now). Hallenhockey, 1. Verbandsliga: Karlsruher TV - HC Lahr (Sonntag, 27.01.2019 – 16.00h)

 

Endergebnis (Halbzeit): 7:3 (4:2)
Karlsruher TV - HC Lahr  7:3 (HZ 4:2), 27.01.2019 - 16.00h 

 

 

Warum wurde das Spiel verloren:

Obwohl das Resultat deutlich für die bessere Chancenverwertung der Karlsruher spricht, war es letztendlich ein relatives ausgeglichenes Spiel. Die Lahrer Akteure traten mit viel Mut und Zuversicht beim Titelaspiranten Karlsruhe an, zeigten ihr bestes Spiel in dieser Saison und hatten durchaus das Potential bei diesem Gegner spielerisch mitzuhalten. Mit etwas mehr Konzentration und besserer Chancenverwertung hätten die Lahrer punkten können. Die Lahrer konnten sich immer wieder Chancen erarbeiten, um den Spielstand zumindest auszugleichen, aber zu viele gut herausgespielte Chancen konnten einfach nicht in Tore umgemünzt werden. Pech für die Lahrer war zudem, dass ein Tor, das nach einer überragenden Passspielkombination in der zweiten Hälfte zum Ausgleich geführt hätte,  von den Schiedsrichtern nicht gegeben wurde. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Karlsruher besser ins Spiel. Sie hatten die besseren Chancenverwertungen und erzielten die entscheidenden Tore. Letztendlich war es erneut die Abschlussschwäche der Lahrer und auf der Gegenseite die Kombinationsstärke der Karlsruher, die Lahr mit leeren Händen nach Hause fahren ließ.

Nach jetzt zwei verlorenen Spielen in Folge, müssen die Lahrer in den nächsten Spielen unbedingt wieder punkten.

 

Gegen den an Position 2 stehenden Titelaspiranten Karlsruher TV begannen die Lahrer Akteure motiviert. Aber schon in der 2. Spielminute waren die Karlsruher erfolgreich. Nur wenig später konnte Lahr durch einen Schuss von J. Frick in der 9. Minute ausgleichen. Lahr fand sich mit zunehmender Spieldauer immer besser zurecht und kam zu einer Vielzahl von Chancen. Es entwickelte sich ein intensives und umkämpftes Spiel auf beiden Seiten. Unsichere Schiedsrichter erhöhten die Hektik auf beiden Seiten. Bis zur 14. Minute war das Spiel ausgeglichen. Danach konnten die Karlsruher mit einem schnellen Umschaltspiel auf 2:1 erhöhen. Da Lahr nun für einen Moment zu passiv spielte, konnten die Karlsruher in der 16. Minute auf 3:1 davon ziehen. Nur wenig später gelang Lahr durch T. Paulen der 3:2 Anschlusstreffer. Kurz vor der Pause konnten die Karlsruher auf 4:2 erhöhen. Dies war auch der Halbzeitstand. Trotz der Tordifferenz war das Spiel sehr ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Die besseren Chancenverwertungen hatten aber die Karlsruher.

 

Mit dem Willen dieses Resultat zu verbessern, kamen die Lahrer aus der Pause zurück. Lahr erhöhte in den ersten Minuten enorm den Druck und war nun präsenter am Mann. Dieses Pressing führte infolge zu einem 7-Meter für Lahr, den Schultheiss in der 33. Minute zum 4:3 verwandeln konnte. Kurz darauf hätte Lahr auch noch das Ausgleichstor erzielen können. Die Karlsruher gerieten jetzt immer mehr unter Druck. Nach einer überragenden Passspielkombination landete der Ball im gegnerischen Tor. Dieses Tor wurde aber von den Schiedsrichtern zum Leidwesen der Lahrer nicht gegeben. Die daraus resultierende Verunsicherung der Lahrer gab den Gastgebern nun wieder Aufwind. Bei der Ausführung einer kurzen Ecke konnten die Karlsruher auf 5:3 erhöhen. Lahr ließ sich davon aber nicht beeindrucken und zeigte sich voll motiviert dieses Resultat noch zu verbessern. In der 54. Minute konnten die Karlsruher die Lahrer Verteidigung aber geschickt ausspielen und auf 6:3 davon ziehen. Durch diesen 3 Tore Vorsprung kurz vor Schluss war der Elan der Lahrer gebrochen. Somit konnten die Karlsruher in den Schlussminuten das Resultat noch auf den Endstand von 7:3  erhöhen.

Lahr spielte mit folgender Mannschaft:

Tor : M. Schultheiss, E. Schillinger, Feld: C. Schultheiss,  A. Harter, D. Jakober, T. Paulen, N. vom Felde, K. Peterke, Kälble, M. Karkossa, C. Rehm, S. Erlewein, J. Frick; Trainer: J. Bornemann

Statement von Trainer Jochen Bornemann: „ Angesichts des Endergebnisses mag es unglaubwürdig klingen, aber es war das beste Spiel unserer Mannschaft in dieser Saison.  Unsere Mannschaft hat sich nie aufgegeben, ließ nichts unversucht und zeigte eine große Moral. Mit etwas mehr Konzentration, Ruhe im Spiel und besserer Chancenverwertung hätte unsere Mannschaft punkten können.“

 

28.01.2019

 

 

Aufholjagd in der zweiten Halbzeit reichte nicht mehr zum Sieg

 

(now). Hallenhockey, 1. Verbandsliga: HC Lahr – VFB Stuttgart 1893 (Sulzberghalle; Samstag, 19.01.2019 – 18.00h)


Endergebnis (Halbzeit): 4:5 (0:2)
HC Lahr - VFB Stuttgart 1893  4:5 (HZ 0:2), 19.01.2019 - 18.00h 

 

Warum wurde das Spiel verloren:
Insgesamt boten die Stuttgarter ein besseres Stellungsspiel als die Gastgeber, zeigten sich dominanter und über weite Phasen auch entschlossener. Bei Lahr mangelte es in entscheidenden Situationen an fehlender Konzentration und Durchschlagkraft. Lahr hatte aber durchaus die Möglichkeiten und Chancen dieses Spiel in der zweiten Hälfte noch zu kippen und einen weiteren Sieg einzufahren, scheiterte letztendlich aber an der mangelnden Chancenverwertung und an individuellen Fehlern. Viele Ecken konnten dadurch nicht erfolgreich abgeschlossen und zwei Siebenmeter in der Schlussphase nicht verwandelt werden. Lahr kommt mit diesem Ergebnis den Abstiegsrängen wieder etwas näher und muss jetzt in den nächsten Spielen unbedingt wieder punkten.

Das erklärte Ziel der Lahrer Mannschaft vor diesem Spiel war, die Position auf dem dritten Tabellenplatz noch weiter zu festigen. Dazu hätten die Lahrer aber gewinnen oder zumindest ein Unentschieden erreichen müssen. Gleich zu Beginn der ersten Halbzeit zeigte sich, dass auch die auf allen Positionen gut besetzten Gäste sich viel vorgenommen hatten und keineswegs bereit waren die Punkte in Lahr zu lassen. Die Gäste zeigten in der ersten Hälfte das bessere Spielverständnis und eine taktisch gute Einstellung. Die Lahrer Spieler hatten in der ersten Halbzeit Probleme mit den dominant aufspielenden Stuttgartern und kamen gegen die gut stehenden Stuttgarter nur selten zum Zug. Stuttgart konnte sich mit Toren in der 18. Und 25. Minute schon früh absetzen. Da auch die Chancenverwertung der drei Ecken für die Lahrer negativ war, gingen die Gäste mit diesem 2 Tore Vorsprung in die Pause. 

Mit neuer Motivation und dem Willen dieses Resultat umzukehren, kam die Lahrer Mannschaft aus der Halbzeitpause zurück. Obwohl die Gäste weiterhin mit ihrem guten Stellungsspiel glänzten, gelang es der Lahrer Mannschaft wieder stärker ins Spiel zu kommen. Nach einer gut ausgeführten  Ecke konnte Thorsten Paulen souverän zum 1:2 Anschlusstreffer verwandeln. Wie sich im weiteren Verlauf des Spiels zeigte, sollte der Erfolg/Misserfolg bei der Ausführung der Ecken auf beiden Seiten letztendlich zum Schlüssel über Sieg oder Niederlage werden. 
So konnte Lahr eine Ecke in der 43. Minute nicht zum Ausgleich verwerten. Kurz darauf erhöhten die Gäste in der 47. Minute nach einer Ecke auf 1:3. Nur eine Minute später bekamen die Gäste nach einem Foul vom Lahrer Torhüter einen 7 Meter zugesprochen und zogen auf 1:4 davon. 
Wer nun gedacht hat das Spiel wäre gelaufen, wurde im weiteren Spielverlauf eines besseren belehrt. Nur 2 Minuten später brachte wiederum Thorsten Paulen die Lahrer auf 2:4 heran. Unsicherheit und fehlende Konzentration der Lahrer Abwehr ermöglichten den Gästen jedoch wieder auf 2:5 davon zu ziehen. Im Gegenzug rettete ein Gästespieler mit dem Fuß einen Lahrer Torschuss für den schon geschlagenen Torwart. Nach einem sehenswerten Angriff setzte sich Nils vom Felde in der 53. Minute gekonnt in Szene und konnte auf 3:5 verkürzen.
Lahr erhöhte in dieser Phase jetzt den Druck, um zumindest noch zum Ausgleich zu kommen. Die Angriffe der Hausherren konnten oft nur durch Fouls gestoppt werden. In Folge bekamen die Lahrer in den Schlussminuten 2 Siebenmeter zugesprochen. Die von Thorsten Paulen präzise ausgeführten Schüsse konnte der Gästetorwart jedoch reflexartig abwehren. Somit war die Chance verpasst in der Schlussphase doch noch zum Ausgleich oder zu einem Sieg zu kommen.
Bei der Ausführung einer letzten Ecke konnte Thorsten Paulen in der Schlussminute die Lahrer noch auf 4:5 heran bringen.
Lahrer spielte mit folgender Mannschaft:
Tor: M. Schultheiss, E. Schillinger, Feld: A. Harter, C. Schultheiss, T. Paulen (3), M. Detscher , T. Schwarz, J. Frick , M. Karkossa, N. v. Felde (1), C. Rehm, K. Peterke; Trainer J.Bornemann/Co Trainer P. Küsters

Statement von Trainer Jochen Bornemann: „Wir sind zu spät aufgewacht und gingen insgesamt zu fahrlässig mit unseren Chancen um. Letztendlich fehlte es vor allem an den letzten 10 Prozent Konzentration“.

 

21.01.2019

 

 

Knaben B qualifizieren sich mit starken Leistungen für die Endrunde

 

13. Januar 2018, Hallenhockey-Verbandsliga Baden-Württemberg, Knaben B 

 

(cs) Am Sonntag liefen unsere Knaben B zum letzten Vorrundenspieltag der Verbandsliga in Karlsruhe auf. In den zwei abschließenden Partien gegen Nachwuchs-Mannschaften der beiden Mannheimer Bundesligisten HC und TSV agierte der Lahrer Jungs absolut auf Augenhöhe und fuhren mit erfrischendem Offensivgeist und großer mannschaftlicher Geschlossenheit die entscheidenden Punkte zur Qualifikation für die im Februar stattfindende Endrunde der besten sechs Verbandsligateams ein.
Gab man im ersten Spiel gegen den TSV Manheim nach 3:1-Führung kurz vor Schluß durch defensive Unachtsamkeiten einen schon fast sicher geglaubten Sieg zum 3:3 Endresultat doch noch aus der Hand, gelang im zweiten Spiel gegen den direkten Konkurrenten um den Endrundenplatz vom Mannheimer HC eine durchweg konzentrierte Leistung und mit 3:0 ein letztlich klarer Sieg.
 
HC Lahr - TSV Mannheim3 3:3 (1:1)
HC Lahr - Mannheimer HC3 3:0 (1:0)
 
Fotografie: Jens Meier

 

16.01.2019 

Mädchen B nach zwei Siegen für die Endrunde BW qualifiziert

 

Nach weiteren zwei Siegen in der Verbandsliga BW in Weinheim haben sich die Mädchen B des Lahrer Hockeyclubs nun für die Endrunde qualifiziert.
Im ersten Spiel des Tages ging es gegen den direkten Verfolger, den Mannheimer HC, zur Sache. In einem sehr spannenden und abwechslungsreichen Spiel war der Sieg die Lahrer jedoch zu keiner Zeit gefährdet. Der HCL ging nur wenige Minuten nach Spielbeginn mit 1:0 in Führung, welche bis zur Pause auch souverän verteidigt wurde. Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde der MHC aggressiver und konnte den Druck auf das Lahrer Team langsam erhöhen. Nachdem die Mannheimer eine kurze Ecke zugesprochen bekamen konterte Lahr prompt und erhöhte auf den 2:0 Endstand.
Im zweiten Spiel des Tages galt es nochmals drei Punkte gegen den Karlsruher TV zu holen. Nur wenige Sekunden nach dem Anpfiff konnte der HC Lahr bereits in Führung gehen und diese wenige Minuten später weiter ausbauen. Die Spielerinnen aus Karlsruhe stellten auch in der zweiten Halbzeit keine Gefahr für den HCL dar, dieser lag in der Endphase mit 5:0 deutlich vorne. Auch eine kurze Unkomzentriertheit in der Abwehr und der daraus entstandenen 5:1 Anschlusstreffer für den KTV konnte die Stimmung nach der Qualifikation nicht mehr trüben. (pk)

16.01.2018 

MJB mit 3 Punkten beim Auswärtsspieltag in Heidelberg

 

Gut vorbereitet reiste unsere MJB zum 2ten Spieltag nach Heidelberg. Unsere MJB, verstärkt durch leistungsstarke Spieler aus der Knaben A, musste im ersten Spiel gegen TSG 78 I aus Heidelberg antreten.  Der erfreuliche Start, eine 2:1 Führung kehrte sich leider und das zu schnell in eine 2:7 Niederlage um.  Plötzlich fahrig, unsortiert, unkonzentriert gab die Mannschaft das Spiel bereits Mitte der ersten Halbzeit komplett aus der Hand. Aber schon im nächste Spiel zeigten Bene & Co die bessere Seite von sich Ein Sieg gegen den TSV 46 Mannheim 3 in Höhe von 4:2 konnte verbucht werden. 

Im letzten Spiel des Tages stand man der vermeintlichen „Übermacht“ des MHC 2 gegenüber.  Alle Spieler dieser Mannschaft standen im letztjährigen Finale um die deutsche MJB Feldmeistermeisterschaft auf dem Platz. Also eine klare Sache? Ganz und gar nicht. Fast über die gesamte Spielzeit boten unsere Lahrer Jungs den Mannheimern eine Klasse Partie auf Augenhöhe.  In der Defensive hoch konzentriert, kam Lahrer aufgrund schnellen Umschaltens immer wieder zum Ausgleich und zu 3 Toren.  Erst zum Schluss ließ die Kraft nach, so dass Mannheim das Spiel erst dann für sich entscheiden konnte. Respekt!

Der nächste Spieltag findet am 03.02.2019 beim Mannheimer HC statt. Bis dahin wird sich unsere junge Mannschaft weiter steigern. (jb)

14.01.2019

 

 

Qualität und Willen führten den Lahrer HC zum verdienten Sieg

 

(jb). Hallenhockey, 1. Verbandsliga: SB Heidenheim - HC Lahr 4:9 (HZ 1:4)

 

Mit Respekt vor dem Gegner, aber dennoch mit selbstbewussten Optimismus ging der HC-Lahr das schwere Auswärtsspiel in Heidenheim an. Erklärtes Ziel der Lahrer Mannschaft in dieser entscheidenden Saisonphase war mit einem Sieg den Klassenerhalt zu sichern, sowie die Position im Mittelfeld weiter zu verbessern, um den Aufbau „Zukunft“ ohne Druck fortsetzen zu können.  Trotz des letztlich deutlich erscheinenden Ergebnisses, war es das erwartet harte Match. 

Positiv und stabilisierend wirkte sich auf das Lahrer Spiel die Rückkehr der beiden Langzeitverletzten Dominik Jakober und Thomas Schwarz aus.  Zur Halbzeit erarbeitete sich Lahr einen 3 Tore Vorsprung, der jedoch nur augenscheinlich ein sicheres Polster war.

Hektisch und mit viel Kampfeinsatz eröffneten beide Seiten die zweite Halbzeit.
Beim Stande von 6:3 setzten die Heidenheimer, zur Halbzeitmitte, alles auf eine Karte und erhöhten immer wieder vehement den Druck gegen die Lahrer Verteidigung. 
Die gut organisierte Lahrer Abwehr um Alex Harter erwies sich jedoch als Bollwerk, so dass Dominik Jakober die spielentscheidende Szene vorbehalten war. Jakober verwandelte nach einer auf der Linie  mit dem Fuß gestoppten Strafecke den fälligen 7m souverän zum Zwischenstand von 7:3. Der Widerstand der Gastgeber war jetzt endgültig gebrochen. Mit Druck und gutem Angriffsspiel zwangen die Lahrer den Gastgebern ihr Spiel auf. In der Schlußphase konnten die Lahrer somit noch auf 9:4 davon ziehen und einen in dieser Höhe nicht erwarteten Sieg einfahren.

Insgesamt boten die Lahrern mehr Qualität als die Gastgeber. Lahr agierte über weite Phasen entschlossener und hatte zudem den unbedingten Willen zum Sieg. Zugute kam den Lahrern auch, dass durch die Rückkehr der beiden Langzeitverletzten jede Spielposition personell wieder gut besetzt war. 
Lahr hat sich mit diesem Sieg nun auf den dritten Tabellenplatz hoch gearbeitet und kann sich jetzt mit der angenehmen Frage nach einem höheren Saisonziel beschäftigen. Die Tabellenspitze ist nun wieder in Reichweite.

Lahrer spielte mit folgender Mannschaft:
Tor: E. Schillinger, Feld: A. Harter, C. Schultheiss, M. Detscher (1 Tor), D. Jakober (5), T. Schwarz (1), J. Frick (1), M. Karkossa, N. v. Felde (1), P. Kälble Trainer J.Bornemann/Co Trainer P. Küsters

 

Statement von Trainer Jochen Bornemann: „Mit einem Sieg wollten wir frühzeitig den Klassenerhalt sichern und zudem unsere Position in der Tabelle weiter verbessern. Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie den Willen und die Qualität dazu hat. Unsere Strategie und Taktik wurden heute hervorragend umgesetzt. Dadurch haben wir heute diese wichtigen Punkte eingefahren. In den nächsten Spielen müssen wir darauf aufbauen und dürfen jetzt nicht nachlassen. Wir sind wieder ein Team mit Perspektive mit dem man zu jeder Zeit rechnen muss.“ 

 

 

12.01.2019 

U16-Mädels gewinnen Bronze - U16- und U14-Jungs belegen Platz 5

 

Internationales Jugendturnier in Wettingen (CH)

 

(cs) Bereits zum dritten Mal in Folge waren Teams des HC Lahr beim internationlen Jugendturnier im schweizerischen Wettingen vertreten. Vom 27. bis 29. Dezember wurde in der  Hockey-Hochburg nahe Zürich die bereits 17. Ausgabe des in den Kategorien U14/U16 m/w ausgetragenen Turniers ausgespielt. Mit drei Teams gehörte der HC Lahr zumindest zahlenmäßig zur stärksten Gästefraktion. Spielerisch war man - zumindest eingangs - noch nicht stark genug. Aber nach teilweise deutlichen Niederlagen zu Beginn wußten alle drei Lahrer Teams sich kontinuierlich zu steigern und dem anspruchsvollen Niveau der internationalen Gegnerschaft immer besser anzupassen. 
So gelangen den von Spiel zu Spiel besser auftretenden männlichen Teams in ihren jeweiligen Platzierungsspielen am Sonntag um Platz 5 jeweils erfolgreiche Turnierabschlüsse. Die Jugend B kämpfte sich gegen die Kroaten von Concordia Zagreb nach frühem Rückstand mit geschlossen starker Mannschaftsleistung und sehenswertem Eckentreffer zum 1:1-Ausgleich kurz vor Ende zurück ins Spiel und siegte im finalen Penaltyschießen nach starken Torwartparaden und souve- ränen Abschlüssen mit 3:1. Gleiches gelang verdientermaßen den Knaben A, die nach einer spielerisch überzeugend und weitgehend überlegen geführten Partie das Nachwuchsteam vom MTV Kronberg kurz vor Ende per sattem Nachschuß hoch in die Maschen mit 1:0 niederrangen. 
Der deutlichste Leistungssprung gelang jedoch der weiblichen U16, die sich mit großem Willen nach anfänglichen Niederlagen noch bis ins kleine Finale kämpfte und dort in einem dramatischen Penaltyschießen nach 1:1 in der regulären Spielzeit gegen den Nachwuchs der Gastgeber mit 3:2 die Oberhand behielt und somit verdient Bronze gewann!
 

Fotografien: Lina Wöllner

  
Die Ergebnisse unserer Teams im einzelnen:
 
Weibliche Jugend B
- HC Ludwigsburg (D) 1:6
- HC Bad Homburg (D) 0:4
- RW Wettingen (Schweiz) 2:1
- RW München (D) 4:2
- MTV Kronberg (D) 1:7
- RW Wettingen (Schweiz) 3:2 n.S. (Spiel um Platz 3)
 
Männliche Jugend B
- HC Ludwigsburg (D) 1:2
- Liefering Salzburg (Österreich)
- RW Wettingen (Schweiz) 1:4
- MTV Kronberg (D) 1:4
- Concordia Zagreb (Kroatien) 1:2
- Concordia Zagreb (Kroatien) 3:1 n.S. (Spiel um Platz 5)
 
Knaben A
- HK Zelina (Kroatien) 0:2
- MTV Kronberg (D) 1:2
- Concordia Zagreb (Kroatien) 3:5
- RW Wettingen (Schweiz) 0:2
- HC Ludwigsburg (D) 0:3
- MTV Kronberg (D) 1:0 (Spiel um Platz 5)
 
 
Weitere Informationen und Bilder vom Turnier unter:
http://www.rww.ch/internationales-juniorenturnier/

29.12.2018 

U-12-Jungs am 2. Spieltag mit maximaler Punktausbeute

 

Hallenhockey-Verbandsliga Baden-Württemberg, Knaben B (cs)

 

Am vergangenen Sonntag bestritten unsere Knaben B ihren zweiten Verbandsliga-Spieltag der laufenden Hallensaison in Bietigheim. Trotz einiger kurzfristiger Ausfälle konnte eine schlagkräftige Mannschaft aufgeboten werden, die in den drei auf dem Programm stehenden Partien insgesamt sehr ansehnliches Kombinationshockey bot und mit Geschick und großer mannschaftlicher Geschlossenheit alle schwierigen Situationen erfolgreich meisterte. 
Mit drei Siegen und maximaler Punktausbeute, verbunden mit einem ordentlichen Sprung in der Tabelle sind somit die Weichen gestellt, um dann im Neuen Jahr in den anstehenden Entscheidungs- und Platzierungsspielen mit ähnlichen Leistungen möglichst gut abzuschneiden.

 

HC Lahr - Mannheimer HC4 4:2 (1:1)
HC Lahr - AC Weinheim 2:1 (1:0)
Bietigheimer HTC - HC Lahr 0:3 (0:1)
 
Fotograf: Jochen Brehm

16.12.2018 

Spielstarker Karlsruher TV bereitet HC Lahr die erste Niederlage

 

(now). Hallenhockey, 1. Verbandsliga: HC Lahr – Karlsruher TV 1846

Warum wurde das Spiel verloren: Die Lahrer Hockeyspieler hatten gegen technisch gut eingestellte und kämpferisch dominierende Gäste in diesem Heimspiel nur wenig zu bestellen. Die schnellen und ballsicheren Gäste konnten den Lahrern über weite Phasen ihr Spiel aufzuzwingen. Die Lahrer Spieler hatten nicht ihren besten Tag und konnten auch nicht ihre sonst gute Form und Entschlossenheit abrufen. Lahr fand wenig Mittel gegen die meist gut stehenden Karlsruher, um mit präzisem Anspiel nach vorne zu kommen. Unnötige Ballverluste, die den Gegner förmlich zu Kontern einlud, führten zusätzlich dazu, dass die Lahrer in der Endphase des Spiels noch höher abgestraft wurden.
Gleich nach Anpfiff des Spiels wurde die Abwehr des HC-Lahr mit dem schnellen Führungstor der Karlsruher in der 1. Min. des Spiels eiskalt erwischt. Die Lahrer hatten danach zunehmend Schwierigkeiten ins Spiel zu finden und mit einen geordneten Spielaufbau Ruhe ins Spiel zu bringen. Karlsruhe baute ein ums andere Mal Druck auf und brachte die Lahrer Abwehr in Verlegenheit. Die Lahrer Mannschaft spielte passiver als die Gäste, hatten aber dennoch Spielanteile.  Mit zunehmenden Pressing ließen die Gäste die Lahrer nur schwer ins Spiel kommen, gewannen mehr Zweikämpfe und erspielten sich zunehmend Chancen. Die Folge war, dass Pässe der Lahrer zu selten bei den Mitspielern vorne ankamen.
Nach einer kurzen Ecke für die Karlsruher in der 16. Min. hielt Lahrs Abwehrspieler Christoffer Rehm die Lahrer im Spiel. Rehm konnte einen Schuss ins rechte obere Toreck auf der Linie abwehren. Lahr traute sich nun mehr zu und wurde stärker, vergab aber eine gute Chance, als 3 Lahrer Spieler vor dem gegnerischen Tor freistanden, die Hereingabe aber zu scharf und damit schlecht kontrollierbar war. 
Lahr spielte jetzt im letzten Drittel der 1. Hälfte stärker, konnte aber letztendlich die heraus-gespielten Chancen nicht verwerten. Ein Abwehrfehler der Lahrer, der Kurzpass landete beim Gegner, führte in der 25. Min. dazu, dass die Gäste auf 0:2 erhöhen konnten. Dies war auch der Pausenstand bei der gut besuchten Partie. 
Zu Beginn der 2. Hälfte wirkten die Lahrer belebter und waren wieder aktiver am Spielgeschehen  beteiligt. Die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten. Die Gäste verstärkten wieder ihr druckvolles Spiel. Lahrs Torwart, Matze Schultheiß, konnte zunächst  einige Chancen der Gäste gut parieren. In der 36. Min. konnte der Lahrer Keeper den Schuss der Gäste auf das Tor aber nur mit einem Foul retten. Die anschließende Ecke verwandelten die Gäste zur 0:3 Führung.  Obwohl die Lahrer weiterhin konzentriert bei der Sache waren, fand Lahr in dieser heißen Phase nicht die richtigen Mittel gegen diese technisch und läuferisch, starken Gäste. Die Karlsruher agierten über weite Strecken umschaltstärker und beweglicher und waren meistens einen Tick schneller am Ball.  Sie störten den Spielaufbau der Lahrer schon im Mittelfeld. Der Sturm und das Mittelfeld der Lahrer war von den Gegenspielern meistens gut abgeschirmt und dadurch schlecht anspielbar. So konnten die Gäste in der 38. Min. auf 0:4 davonziehen. Lahr spielt dennoch weiter konzentriert und gab sich nie auf. Lahr versuchte jetzt viel, spielte in dieser Phase gut zusammen und war kreativ. Dies wurde mit dem Anschlusstreffer belohnt.  Nils vom Felde konnte auf 1:4 verkürzen.  Gleich darauf war es nochmals Nils vom Felde, der in der 47. Min. die Lahrer auf 2:4 heranführen konnte. Hoffnung kam jetzt bei den Lahrer Spielern und Zuschauern auf:  Geht da noch was für den HC-Lahr? Denn noch waren 13 Minuten zu spielen. Lahr wirkte nun aktiver und motivierter. Doch gleich im Gegenzug drohte wiederum Gefahr vor dem Lahrer Tor, die der Lahrer Keeper Schultheiß jedoch noch einmal mit guter Parade entschärfen konnte. Die letzte Hoffnung auf eine Wende des Spiels wurde aber schon in der 52. Min. wieder zunichte gemacht. Karlsruhe konnte nach einem misslungenen Kurzpass der Lahrer Verteidigung an den Ball kommen und auf 2:5 davonziehen. Die Lahrer wirkten nun sehr getroffen, wurden passiver, die Motivation war weg und Frust stellte sich ein. Dennoch hatte der HC-Lahr in der 54. Minute noch einmal eine gute Torchance durch Thorsten Paulsen, die aber vom Gästekeeper  gut pariert wurde. Den Schlusspunkt setzten wiederum die Gäste, die nach einer Ecke in der 58. Min. auf 2:6 erhöhten und in der Schlussminute noch das 2:7 erzielten. 
Statement von Trainer Jochen Bornemann: „Die gegnerische Mannschaft war uns heute taktisch und technisch überlegen. Das müssen wir neidlos anerkennen. Die Gäste legten eine Entschlossenheit und Willensstärke an den Tag, die unserer Mannschaft heute gefehlt hat. Dadurch sind wir nicht so ins Spiel gekommen, wie wir uns das heute vorgenommen hatten. Wir fanden nicht die richtige Mittel gegen die gut aufgelegten, schnellen und technisch versierten Karlsruher“

 

Endergebnis (Halbzeit): 2:7 (0:2)

02.12.2018 

 

 

Exzellente Torwartleistung und großer Kampfgeist sicherte Lahr den Ausgleich

 

(now). Hallenhockey, 1. Verbandsliga: VFB Stuttgart 1893 – HC Lahr

 

Warum endete das Spiel unentschieden: Ein früher verletzungsbedingter Ausfall des Lahrer Spielers Eren Yildirim führte anfangs zu einem Vorteil für die Stuttgarter. Denn kurz darauf gingen die Stuttgarter mit 2 Toren in Führung.  Die Lahrer ließen sich dadurch aber nicht beeinflussen und hielten dagegen. Mit einer optimalen Spielweise brachten die Lahrer, gepaart mit einer guten Moral und großem Kampfgeist die Stuttgarter immer wieder in Bedrängnis. Lahrs überragender Torwart , Eric Schillinger, war in Bestform und machte den Stuttgartern eine Chance nach der anderen zunichte. Die Leistung des bestens aufgelegten Torwarts und der Teamwille waren letztendlich ausschlaggebend, dass Lahr in letzter Minute den verdienten Ausgleich schaffte.
HC-Lahr konnte bei diesem Auswärtsspiel ersatzgeschwächt nur mit 2 Auswechselspielern antreten. Somit waren die Erfolgsaussichten daher eher gedämpft. Anfänglich hatte die Lahrer Mannschaft enorme Schwierigkeiten ins Spiel zu finden, denn die Stuttgarter bauten mächtig Druck auf. Schön früh musste der Lahrer Spieler, Eren Yildirim, verletzungsbedingt ausscheiden, nachdem er sich bei einer Abwehraktion schon in der 4. Min. die Schulter auskugelte und ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Ein herber Rückschlag für Lahrer Mannschaft, denn Stuttgart hatte dadurch erst einmal Oberwasser und baute in der 5. Min. und 8. Min. schnell die Führung auf 2:0 aus. 
Die Lahrer Mannschaft ließ sich jedoch davon nicht sonderlich beeindrucken. Die Lahrer Abwehr und die Mannschaft insgesamt fand sich mit zunehmender Spieldauer immer besser zurecht, verstärkte den Druck und kam jetzt immer mehr zu Torchancen.  Ein Fels in der Brandung über die gesamte Spieldauer war der junge Lahrer Torwart Eric Schillinger, der förmlich über sich hinauswuchs und eine Stuttgarter Großchance nach der anderen glänzend parierte. Dies gab dem Lahrer Team den Rückhalt. So konnte Lahr durch Kai Peterke nach einer Ecke den 2:1 Anschlusstreffer erzielen. Die Antwort der Gastgeber ließ aber nicht lange auf sich warten. Stuttgart baute die Führung in der 18. Min. wieder auf 3:1 aus. Lahr erzielte aber schon in der 22. Min. durch Sebastian Erlewein den 3:2 Anschlusstreffer. Kurz darauf bauten die Stuttgarter in der 25. Min. ihre Führung nochmals aus. Kai Peterke brachte die Lahrer mit seinem Anschlusstreffer kurz vor der Halbzeitpause wieder auf 4:3 heran. Dies war auch der Halbzeitstand.
Die 2. Halbzeit war weniger torreich, dafür umso spannender. Zunächst bauten die Stuttgarter ihre Führung in der 45. Min. wieder auf einen 2 Tore Vorsprung aus. In der 53. Min, kurz vor dem Ende, kam Lahr jedoch, wiederum nach einer Eckenverwertung durch Kai Peterke auf 5:4 heran. Jetzt waren nur noch wenige Minuten zu spielen. Buchstäblich in letzter Sekunde war es wiederum Kai Peterke, der nach Zuspiel von Chris Rehm einen feinen Rückhandschlenzer diagonal vom linken Schusskreisrand ins rechte obere Toreck der Stuttgarter setzte, der zum viel bejubelten Endstand und gerechten Ausgleich von 5:5 führte.
Statement von Trainer Jochen Bornemann: „Angesichts der dünnen Personaldecke, dem frühen verletzungsbedingten Ausscheiden des talentierten Nachwuchsspielers Eren Yildirim, sind Mannschaft und Trainer durchaus zufrieden mit dem Ergebnis. Mit großem Kampfgeist, exzellenter Torwartleistung und Teamwille haben wir uns das Unentschieden erkämpft. Lahr hat sich nie aufgegeben und hat sich ein verdientes Unentschieden erkämpft“


 

Endergebnis (Halbzeit): 5:5 (4:3)

25.11.2018 

Lahrer U-14 punktlos aber mit guten Leistungen beim ersten Spieltag in der Eliteliga 

 

Am letzten Samstag ging es für unsere U-14-Regionalliga-Jungs zum ersten Spieltag der Hallensaison in der höchsten HBW-Spielklasse an den Neckkarkanal zum Mannheimer HC. 
In den drei ersten Spielen auf Regionalliganiveau spielten die Jungs aus der Ortenau selbstbewußt mit und unterstrichen ihren Anspruch, auch in der U-14-Eliteliga mit den besten Teams des Landes mithalten zu können. 
Zwar fehlte den Orange-Schwarzen noch etwas der letzte "Punch", die Erfahrung und Abgebrühtheit, die lange offenen Spiele in wichtigen Phasen für sich zu entscheiden und so die insgesamt guten Leistungen schon jetzt mit entsprechenden Punktgewinnen zu krönen. 

Bereits im ersten Spiel des Tages war insbesondere die Abwehr der Lahrer Knaben hellwach, so dass das Spiel lange ausgeglichen blieb und auch Lahr durchaus gute Chancen hatte die 1:0- Halbzeitführung der Mannheimer zu egalisieren. Die Entscheidung fiel erst Mitte der zweiten Halbzeit, als Lahr einen Doppelschlag des MHC zum 0:3 hinnehmen musste, der auch in den letzten Minuten des Spieles trotz beherzten Aufbäumens nicht mehr wett zu machen war.
Im zweiten Spiel des Tages gegen den amtierenden Deutschen Vizemeister vom TSV Mannheim hatten die Ortenauer zwar eine etwas längere Schwächephase mit 3 Gegentoren in kurzer Folge, fanden aber auch hier zum Ende des Spiel nochmals zurück in die Spur, hielten erneut gut dagegen und belohnten sich so zumindest noch mit dem zweiten Treffer des Tages zum 2:6-Endresultat.
So gingen die Lahrer Jungs durchaus optimistisch in die abschließende Aufgabe gegen den nach den vorherigen Eindrücken als schlagbar erachteten Nachwuchs von der TSG Heidelberg. Und tatsächlich übernahmen die Orange-Schwarzen von Beginn an das Spieldiktat und erarbeiteten sich gute Torchancen. Das überfallartige Pressing der Gegner wurde immer wieder geschickt und schnell umspielt oder durch beherzte Dribblings in die frei werdenden Räume für eigene Überzahlangriffen genutzt. Kurz vor der Pause, als Lahr immer energischer auf die Führung drängte, führte ein leichter Ballverlust bei schlechter Absicherung in der Vorwärtsbewegung zu einer doppelten Unterzahl, die von Heidelberg zur Pausenführung genutzt werden konnte. Und auch in Hälfte zwei zeigte sich ein ganz ähnliches Bild: Lahr mühte sich um Aufbau und Chancenentwicklung, während Heidelberg mit variablem Pressing aus einer stabilen Defensive heraus den Erfolg suchte - und auch fand. Denn während Heidelberg zwei weitere Gegenstöße erfolgreich abschließen konnte, blieben Lahrs Offensivbemühungen zumeist glücklos. Trotz vehementen Aufbäumens gelang den Lahrern in den letzten Spielminuten nach einer Einzelleistung lediglich noch der Ehrentreffer zum 1:3-Endresultat.

17.11.2018 

Lahrer U-16-Jungs zum Auftakt der Hallensaison mit Sieg und Unentschieden

 

Hallenhockey-Oberliga Baden-Württemberg, Männliche Jugend B 

 

Am Sonntag ging es für unsere U-16-Oberliga-Jungs zum Auftakt der Hallensaison nach Offenburg, um in der Sporthalle des Schiller-Gymnasiums die ersten beiden Punktspiele zu bestreiten.

Das nahezu hälftig aus erfahrenen U-16-Spielern und jüngeren U-14-Regionalligaspielern bestehende Lahrer B-Jugend-Team zeigte sich insgesamt gut aufgestellt und spielfreudig. Es gelang zwar nicht immer in Gänze, die notwendige Feinabstimmung zwischen den Mannschaftsteilen herzustellen und zu halten. Ungeordnete und fehlerhafte Phasen wurden jedoch durch großen Kampfgeist und mit viel Leidenschaft ausgeglichen, so dass am Ende des ersten Spieltages zwei solide Auftritte und 4 Punkte zu Buche stehen.
Im ersten Spiel des Tages setzten sich die U-16-Jungs mit 4:0 nahezu ungefährdet gegen die 3. Mannschaft vom Mannheimer HC durch, ohne allerdings in letzter Konsequenz gefordert zu werden. Bereits kurz nach der Halbzeit war das Spiel mit dem 4. Lahrer Treffer entschieden und die Orange-Schwarzen schalteten einen Gang zurück, so dass es in der Folge nur noch zu wenigen vielversprechenden Abschlüssen kam.
 Deutlich mehr gefordet wurden die Lahrer Jungs dann im zweiten Spiel des Tages gegen das altbekannte U-16-Team vom gastgebenden ETSV Offenburg, mit dessen Spielern man in den letzten Jahren eine erfolgreiche Spielgemeinschaft gebildet hatte. Seit dieser Hallensaison nun gehen beide Jugendabteilungen wieder getrennte Wege und so war es am Ende vielleicht der Hockeygott, der für ein salomonisches Unentschieden der beiden in Freundschaft verbundenen Spielgefährten aus der Ortenau sorgte. Nach vielversprechendem Beginn verloren die Lahrer Buben gegen Ende der ersten Halbzeit mit einer Zeitstrafe und dem anschließenden Unterzahlspiel etwas den Faden, den sie auch nach der Pause in einer zunehmend hektischen und kampfbetonten Partie nur in wenigen Momenten wieder aufnehmen konnten. So kam Lahr zu deutlich weniger Einschußmöglichkeiten als noch zu Beginn, während Offenburg stärker wurde und am Ende mit einigen Großchancen zum Teil nur sehr knapp an der Lahrer Abwehr scheiterte.
 

HC Lahr - MHC3 4:0 (3:0)
ETSV OG - HC Lahr 0:0

11.11.2018 

Männliche und weibliche Jugend B (U16) sowie Knaben A (U14) mit guten Auftritten
beim traditionellen Jugend-Übernachtungsturnier in der Pfalz 

 

Männliche und weibliche Jugend B (U16) sowie Knaben A (U14) mit guten Auftritten beim traditionellen Jugend-Übernachtungsturnier in der Pfalz

 

Am ersten Novemberwochenende nahmen zur weiteren Vorbereitung der Hallensaison sowohl die männliche und weibliche U-16 als auch die männliche U-14 mit gut aufgestellten Mannschaften am traditionellen Hallenhockey-Turnier des TfC Ludwigshafen teil. 
Die weibliche U-16 kassierte drei zum Teil äußerst knappe Niederlagen und landete insgesamt etwas unter Wert auf Platz 5. Die männliche U-16 erreichte in einem stark besetzten 10er-Feld das kleine Finale, musste sich dort aber mit 2:3 dem Nachwuchs des Oberhausener THC geschlagen geben. Die Knaben A, in etwas veränderter Besetzung im Vergleich zum Mainz-Turnier der Vorwoche angetreten, belegten in einem stark besetzten Teilnehmerfeld von 7 Teams mit zwei Niederlagen, zwei Unentschieden und zwei Siegen am Ende einen guten 4. Platz.

07.11.2018 
Meldet euch für unseren Newsletter an, so bekommt ihr immer die aktuellen News und seid auf dem Laufenden!

Finde uns auf Facebook und Instagram:       Pfingsten auf Facebook:

Find us on Instagram

Find us on Instagram

Find us on Facebook

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hockey-Club Lahr e.V.