NEWS

Der neue Spielplan der Herren ist draußen! 

zum Spielplan...

Zufrieden mit dem Erreichten

Stephan Peterke, 19.07.15

 

Knaben A, Heimspiel vs. Mannheimer HC 2: 1:2

Am letzten Wochenende fand das letzte Gruppenspiel unserer Knaben A in der Verbandsliga statt. Gäste waren die favorisierten Mannheimer. Zu Beginn hatten beide Mannschaften  Möglichkeiten in Führung zu gehen, ließen diese Chancen allerdings ungenutzt. Doch dann kam die Überraschung. Der HC Lahr ging durch ein schönes Tor von Julian Frick mit 1:0 in Führung. Die Gäste erhöhten den Druck auf das Lahrer Tor und erreichten kurz vor der Pause den Ausgleich. Unentschieden ging es in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte lieferten sich beide Mannschaften ein ausgeglichenes Match und der HC Lahr versäumte es durch zwei hochkarätige Chancen in Führung zu gehen. Dies wurde kurz vor Ende bestraft. Durch eine unglückliche Ecke schafften die Mannheimer die Führung zum 2:1 und hielten diesen Vorsprung bis zum Spielende.

Die Lahrer Jungs haben mit diesem Spiel jedoch gezeigt, dass man sie inzwischen auf der Rechnung haben muss. Sie machen es den etablierten Großvereinen schwer und können nach drei siegreichen Spielen gegen Freiburg, Bruchsal und Merzhausen sowie diesem spannenden Spiel gegen die Mannheimer erhobenen Hauptes in die Sommerpause gehen. Trainer Jochen Bornemann zeigte sich trotz der unglücklichen Niederlage zufrieden mit dem bisher Erreichten als er zu den Jungs sagte: "Jungs heute haben wir nicht verloren, wir haben heute alle gewonnen!" 

 

Nach dem Spiel hat sich die ganze Mannschaft zu einem verdienten Rundenabschluss zum Baden und Grillen getroffen. Dabei hatte die ganze Mannschaft mit Betreuern und Trainern viel Spaß und zeigte, dass sie auch neben dem Hockeyplatz ein gutes Team sind.

Ergebnisse der Mädchen 

18.07.15

Mädchen A

 

 

vs. Karlsruher TV: 0:4

 

Mädchen C

Ausswärtsspieltag, 18.07.15, Mannheim

vs. Mannheimer HC 3: 1:3

vs. HC im TSG Heilbronn: 8:0

vs. Mannheimer HC 2: 1:7

vs. TSG Bruchsal: 1:1

Tolles Wochenende Für unsere Jugend

11.07.15

Mädchen A

 

 

vs. ETSV Offenburg: 9:0

Knaben C

Knaben C überzeugen beim Spieltag in Mannheim - nicht nur beim Eisessen!

vs. HC Heidelberg 1: 2:0
vs. HC Heilbronn 2: 3:1
vs. Mannheimer HC 1: 1:4
vs. HC Heidelberg 2: 4:1

Erfolgreicher Saisonabschluss der Damen

Thorsten Mühl, 13.07.15

 

Feldhockey, 1. Verbandsliga: SG Lahr/Offenburg – HC Tübngen 3:0 (0:0).

Dank eines glatten Heimsiegs zum Saisonabschluss gegen Schlusslicht Tübingen haben sich die Hockeydamen der SG Lahr/Offenburg noch Tabellenplatz drei der ersten Verbandsliga sichern können. Trotz prallvollem Kader waren die Gastgeberinnen allerdings lange Zeit trotz deutlicher Überlegenheit nicht in der Lage, die erlösende Führung zu erzielen. Tübingen, das lediglich zu zehnt antrat, stand tief in der eigenen Hälfte, was ein Durchkommen für die SG ungleich erschwerte. Es fehlte an Mitteln, um den Sperrriegel zu knacken. Probleme bekam Tübingen meist, wenn lange Bälle an den Kreis gespielt wurden. »Das Mittel hätten wir wohl besser häufiger mal zum Einsatz bringen sollen«, meinte SG-Akteurin Stefanie Kremling-Deinert. Die Sbwehrspielerin verzichtete ebenso wie Barbara Graab diesmal aufgrund des personellen Überangebots auf einen Einsatz. Die Tübinger Offensivaktionen in den 70 Minuten beschränkten sich auf jeweils eine gefährliche Aktion pro Halbzeit, bei der jeweils SG-Torhüterin Patricia Werneburg sicher auf dem Posten war. Etwas ernüchternd stand es zur Halbzeit noch 0:0, was vor allem an der schwachen SG-Chancenverwertung festzumachen war. Viele Chancen waren es zwar nicht, der Abschluss ließ dennoch zu wünschen übrig.

Auch im zweiten Abschnitt begann das Geschehen zäh, ehe Jule Erb dann doch das erlösende 1:0 gelang. Fortan konnte die SG wesentlich befreiter agieren, legte im Anschluss an eine Strafecke durch Erb zum 2:0 nach. Vom HC Tübingen kam nun erst recht nicht mehr viel, was auch an den spürbar schwindenden Kräften festzumachen war. Die SG setzte nochmals nach und Jule Erb krönte ihre Leistung mit der Vollendung eines Hattricks zum Endstand von 3:0. Glanz verbreitete der Sieg der Ortenauerinnen nicht, war aber, wie Stefanie Kremling-Deinert unterstrich, »auch in der Höhe völlig verdient«. Der dritte Tabellenplatz bildete einen erfreulichen Rundenabschluss, wobei bereits absehbar ist, dass die SG-Mannschaft in der kommenden Runde ein deutlich anderes Gesicht erhalten wird. Akteurinnen wie Jule Erb und Svenja Silberer werden nicht mehr zur Verfügung stehen, erfahrene Spielerinnen wie Stefanie Kremling-Deinert und Gaby Wagner werden kürzer treten. Dafür rücken im Rundenverlauf mehrere Spielerinnen aus der Jugend nach. 

 

SG Lahr/Offenburg: Werneburg; Beck, Köhn, Haas, Reith, Pawletta, Dippel, Dahlinger, Hölzer, Kilius, Silberer, Brumme, Ehret, Wagner, Erb.

 

Tore für Lahr/Offenburg: Erb 3.

 

Knaben A, Auswärtsspiel, 04.07.15

Am heißesten Tag des Jahres traten die A-Knaben des HC Lahr in Bruchsal an. Das Spiel wurde wegen den zu erwartenden extremen Temperaturen auf 10 Uhr morgens verlegt. Bei über 30 Grad tasteten sich die zwei Mannschaften gegenseitig ab, wobei der HC Lahr deutlich mehr Spielanteil und Drang zum gegnerischen Tor hatte. Dies wurde auch bald belohnt. In der Mitte der ersten Halbzeit ging der HC durch einen Treffer von Benedict Mussler in Führung. Kurz darauf erhöhten sie durch eine klug ausgeführte Strafecke von Mussler an Kai Peterke, von Mussler scharf auf den „kurzen Pfosten“ gespielt und von Peterke zum 0:2 ins Tor gelenkt. Noch vor der Pause erhöhten die Jungs durch einen Treffer von Julian Frick auf 0:3, was zunächst auf einen deutlichen Sieg Hoffnung machte. In der zweiten Halbzeit dominierte der HC Lahr weiterhin, versäumte es aber die Führung auszubauen. Durch eine Strafecke verkürzte Bruchsal auf 1:3 und schaffte kurz vor dem Abpfiff noch das 2:3. Der Sieg des HC Lahr war jedoch nicht wirklich gefährdet und so gewannen die Jungs nun schon ihr drittes Spiel in Folge. Trainer Jochen Bornemann zeigte sich zufrieden, sieht aber noch Ausbaumöglichkeiten bei den Jungs, was beim nächsten Gegner aus Mannheim mit Sicherheit auch gefordert wird.

 

Spieler: Tobias Blohorn, Eren Yildirim, Lorenz Reibold, Paul Winkel, Nicolas Metzger, Jakob Schwerer, Kai Peterke, Benedict Mussler, Marvin Suttributtr, Moritz Karkossa, Lenni Kupfer, Julian Frick


Torschützen: Mussler, Peterke, Frick 

Zum Saisonende auf Platz 2

Feldhockey, 1. Verbandsliga: SG Lahr/Offenburg – HC
Gernsbach 4:0 (0:0).

Das klare Ergebnis täuschte aus Sicht der SG Lahr/Offenburg am Sonntagmorgen darüber hinweg, dass sich die Ortenauer gegen harmlose Gäste zum Saisonkeraus das Leben selber schwer machten. In den ersten Minuten hätten Dominik Jakober (6.) und Lennart Schettler (10.) die Hausherren, jeweils freistehend vor Gegners Tor, bereits in Führung bringen müssen. Gernsbach stand mit elf Mann in die Defensive zurückgezogen, unternahm kaum Versuche, aus diesem stählernen, selbst auferlegten Korsett zu entfliehen. Die SG war drückend überlegen, was fehlte, war die Genauigkeit in den Abspielen, ebenso im Abschluss. Bis zum gegnerischen Schusskreis konnte Lahr/Offenburg spielerisch überzeugen, brachte sich dann aber durch unsaubere Pässe immer wieder um gefährliche Situationen. Auf der anderen Seite verlebte Torhüter Matthias Schultheiß einen störungsfreien Nachmittag. Ein Novum: Der Lahrer Torhüter erhielt in den kompletten 70 Minuten Spielzeit keinen einzigen gegnerischen Torschuss auf sein Gehäuse. In der Schlussphase der ersten Hälfte erspielte sich die SG drei Strafecken, die indes kläglich vergeben wurden. In der Nachspielzeit verfehlte ein aus der Drehung
abgefeuerter Rückhandschuss Torsten Paulens nur knapp das Gernsbacher Gehäuse. Es blieb beim torlosen Pausenstand, was aus SG-Sicht, gemessen an den Spielanteilen, viel zu wenig war.

Auch in Halbzeit zwei benötigte die SG einige Anlaufzeit, vergab zwischen der 41. und 52. Minute drei weitere Strafecken. In der 55. Minute war dann der Bann gebrochen: Tobias Meier schoss hart in den
Gernsbacher Schusskreis, wo ein Abpraller zu Alexander Harter gelangte, der zum 1:0 abstaubte. Im Anschluss an die achte Strafecke erzielte Jakober mit Übersicht das 2:0 (58.). Acht Minuten später
startete Paulen eine Einzelaktion, schoss von der Kreisgrenze aus hart und flach zum 3:0 (66.) ein. Während Meier in der Nachspielzeit noch knapp verfehlte, erzielte Alexander Scheibelein nach der neunten SG-Strafecke mit dem Schlusspfiff noch das 4:0. Alles in allem fiel das Ergebnis in einem schwächeren Spiel hochverdient aus. »Wir haben den Ball zwar schön laufen lassen, aber je weiter nach vorne es ging, desto ungenauer wurde es gleichzeitig. Wichtig war, dass wir in Halbzeit zwei die Tore gemacht und am Ende noch deutlich gewonnen haben«, hielt SG-Kapitän Carsten Schultheiß fest. Der Lohn bestand schlussendlich aus Tabellenplatz zwei, da zeitgleich Konkurrent Bietigheim im Spitzenspiel mit 3:8 bei Meister Karlsruher TV verlor.

 

SG Lahr/Offenburg: M. Schultheiß; Rehm, Harter, Erlewein, Meier, Neukum, C. Schultheiß, Bross, Scheibelein, Leser, Paulen, Hölzer,
Schettler, vom Felde, Graab, Jakober.

 

Tore für Lahr/Offenburg: Harter, Jakober, Paulen, Scheibelein.  

Erfolgreiche männliche Jugend

männliche Jugend B

Heimspieltag, 28.06.15

vs. HC Markdorf: 3:1

vs. HC Salem: 3:0

 

Knaben A

Heimspiel, 27.06.15

vs. FT 1844 Freiburg: 4:2

Voller Zuversicht ins letzte Saisonspiel

Thorsten Mühl, 25.06.15

 

Feldhockey, 1. Verbandsliga: SG Lahr/Offenburg – HC Gernsbach (Sonntag, 11 Uhr).

Zum Abschluss der Feldrunde bestreiten die Hockeyherren aus Lahr und Offenburg am Sonntagmorgen nochmals ein Heimspiel. Der Tabellendritte (24 Punkte) kann sich im Falle eines Sieges noch Hoffnungen auf den zweiten Platz machen, den derzeit der Bietigheimer HTC inne hat. Bietigheim weist drei Punkte mehr auf, hat indes das deutlich schlechtere Torverhältnis. Außerdem tritt Bietigheim zum Spitzenspiel beim Meister Karlsruher TV auf, wobei es darauf ankommen wird, wie ernst der KTV das aus rein sportlicher Sicht betrachtet recht bedeutungslose Duell noch nehmen wird.

Unabhängig davon, müssen die Herren der SG Lahr/Offenburg als ersten Schritt erst einmal ihr eigenes Heimspiel siegreich bestreiten. Gegner ist der Fünfte HC Gernsbach (18 Punkte), für den in der Tabelle keine Chance mehr zur Verbesserung der eigenen Position besteht. In Gernsbach konnten sich die Ortenauer beim 5:0-Hinspielsieg schadlos halten. Ebenso gelangen in den vergangenen beiden Partien Kantererfolge gegen einen personell allerdings stark geschrumpften HC Heidelberg II (13:0) und Schlusslicht HC Tübingen (10:0). Wer jetzt allerdings automatisch vom nächsten Schützenfest zum Saisonschluss ausgeht, sollte seine entsprechende Erwartungshaltung in realistischere Bahnen zu lenken wissen.

»Gernsbach wird uns mit ziemlicher Sicherheit deutlich mehr fordern als die jüngsten Kontrahenten«, ist SG-Kapitän Carsten Schultheiß überzeugt. Wichtig sei, nochmals die Konzentration hochzuhalten, die aus den vergangenen Partien gewohnte taktische Marschroute diszipliniert durchzuziehen und Gernsbach nicht am Hinspielresultat zu messen. Schultheiß: »Wir wollen zum Abschluss nochmals drei Punkte holen. Wenn es am Ende mit dem zweiten Platz noch hinhauen sollte, wäre das noch ein zusätzlicher erfreulicher Effekt.« Personell können die Gastgeber nahezu in Bestbesetzung antreten.

Letztes WOCHENENDE - ERGEBNISSE

Knaben A in Merzhausen

Samstag:

Knaben A, Auswärtsspiel, 20.06.15

vs. VfR Merzhausen: 2:0

 

Sonntag:

Herren, Auswärtsspiel, 21.06.15

vs. HC Tübingen: 10:0

 

weibliche Jugend B, Heimspieltag, 21.06.15

vs. Salem: 9:0

vs. Heidenheimer SB: 6:4

Deutlicher 10:0 Ergolg in Tübingen

Thorsten Mühl, 21.06.15

 

Feldhockey, 1. Verbandsliga: HC Tübingen – SG Lahr/Offenburg 0:10 (0:4).

Bei Absteiger Tübingen feierten die Hockeyherren aus Lahr und Offenburg am Sonntagmorgen einen erwartet klaren wie auch unspektakulären Auswärsterfolg. Im gleichen Zug konnten die Ortenauer nicht nur Tabellenplatz drei erobern, sondern auch das eigene Torkonto weiter deutlich aufstocken. Die Gäste konnten mit einem etwas größeren Kader als erwartet anreisen. Der vermeintliche Fingerbruch Nils vom Feldes stellte sich bei nochmaliger Kontrolluntersuchtung als starke Prellung heraus. So konnte der Offensivakteur doch noch im sonntäglichen Kader stehen.

Die über komplette 70 Minuten hinweg einseitige Partie folgte dem bereits im Vorfeld erwarteten Strickmuster Tübingen verschanzte sich tief in der eigenen Hälfte, schlug die Bälle fluchtartig hoch und weit nach vorne, ohne den eigenen Aufbau strukturiert aufziehen zu können. In einzelnen Situationen gelang es zwar, die Mittellinie zu überschreiten, was aber auch dem zuweilen halbherzig operierenden SG-Rückzugsverhalten geschuldet blieb. Ernsthafte Torgefahr strahlte Tübingen nicht aus, SG-Torhüter Matthias Schultheiß hätte sich im Grunde ungestraft einen Liegestuhl aufstellen und gemütlich Kaffeetrinken können nebenher. Bereits zur Pause legte seine Mannschaft einen sicheren 4:0-Zwischenstand auf, hätte bei hundertprozentigem Abschlussverhalten sogar noch viel deutlicher führen können. Das blieb aber auch das einzige kleinere Manko beim ansonsten souverännen Auftreten der Ortenauer. Sofort nach der Pause legte die SG konsequent mit zwei, drei weiteren Treffern nach, griff aber auch danach noch konsequent weitere Bälle schnell ab, um Gegenangriffe einzuleiten. Im Schlussspurt wurde gegen weiter einbrechende Tübinger dann die Trefferzahl noch in den zweistelligen Bereich katapultiert.

Wie bereits vergangene Woche konnten die eingefahrenen Punkte als zufriedenstellendes Resultat auf dem Konto verbucht werden. Angesichts der gegnerischen Spielstärke wussten die SG-Aktiven aber auch diesmal das Ergebnis realistisch-nüchtern einzuordnen. »Wir hatten uns drei Punkte mit einem klaren Ergebnis vorgenommen. Das haben wir geschafft, nicht mehr und nicht weniger«, hielt Kapitän Carsten Schultheiß fest. Im abschließenden Heimspiel gegen Gernsbach kommende Woche warte nochmals eine wesentlich forderndere Aufgabe.

 

SG Lahr/Offenburg: M. Schultheiß; Harter, Meier, Rehm, C. Schultheiß, Bross, Leser, Scheibelein, Riehle, Hölzer, vom Felde, Jakober, Graab.

 

Tore für Lahr/Offenburg: Leser 5, Graab, Riehle, Scheibelein, C. Schultheiß, Jakober.

Herren rechnen mit Sieg in Tübingen

Thorsten Mühl, 18.06.15

 

Feldhockey, 1. Verbandsliga: HC Tübingen – SG Lahr/Offenburg (Sonntag, 11 Uhr).

Der 13:0-Kantersieg gegen Heidelberg war aus Sicht der Hockeyherren aus Lahr und Offenburg schnell zu den Akten gelegt. Die Konzentration beim Tabellendritten (21 Punkte) gilt der Pflichtaufgabe am Sonntagmorgen. Die Reise führt nach Tübingen, zum bis dato punkt- wie sieglosen Schlusslicht. Im Hinspiel feierte die SG einen problemlosen 7:0-Heimerfolg.

 

Kein Grund zur Überheblichkeit besteht einmal mehr aus Sicht der Gäste, auch wenn bei einer konzentrierten und seriösen Leistung nichts anbrennen sollte. »Ein Sieg ist Pflicht, diese Zielsetzung hatten wir uns für die ausstehenden drei Spiele vorgenommen. Heidelberg ist abgehakt, in Tübingen wollen wir das fortsetzen«, sagt Kapitän Carsten Schultheiß. Taktisch werden die Ortenauer angriffsorientiert agieren, versuchen, den Kontrahenten sofort im Aufbau unter Druck zu spielen. Die eigenen Angriffe sauber strukturieren, die Ballverluste in Grenzen halten, schnell und konsequent vor Gegners Tor auftreten – so soll der Weg zum Auswärtserfolg geebnet werden. »Wir müssen Dauerdruck entfachen. Auch wenn Tübingen sich dauerhaft nur hinten reinstellen sollte, werden früher oder später Tore für uns fallen«, ist Schultheiß sicher.

Personell werden die Ortenauer mit einem im Vergleich zu den Vorwochen etwas kleineren Aufgebot zum Tabellenletzten reisen. Ausgegangen wird von einem Zwölf-Mann-Kader, so dass die SG lediglich einen Auswechselspieler einsetzen könnte. Nils vom Felde (Fingerbruch) fällt weiter aus, ebeno ist Reiner Neukum nicht mit von der Partie und auch die vergangene Woche eingesetzten erfahrenen Spieler Torsten Paulen und Sebastian Erlewein werden nicht mitspielen. Dafür kehrt der jüngst privat verhinderte Phlipp Bross wieder in den Kader zurück.

"Mischung aus Sport und Geselligkeit"

Thorsten Mühl, 26.05.15

Lahr. Im Vorfeld hatten die Verantwortlichen des HC Lahr betont, dass das 66. Pfingsthockeyturnier Aspekte wie Gemeinschaft und Geselligkeit noch stärker verzahnen wolle. Als richtig erwies sich die Straffung des Spielplans.

Der Lahrer Hockeyclub als Veranstalter konnte die 66. Auflage seines jährlichen Pfingstturniers als Erfolg werten. "Faktoren wie das Wetter haben glücklicherweise ebenso mitgespielt, wie sich die Straffung des Spielplans auf Samstag und Sonntag ausgezahlt hat. Dazu kam, dass auch die Partys ein größerer Erfolg waren als im Vorjahr", fassten die Vorstände Holger vom Felde und Stefan Frick am Sonntagabend zufrieden zusammen. 30 Mannschaften aus vier Nationen (Deutschland, Niederlande, Schweiz, Großbritannien) nahmen am Spielbetrieb teil, mit Rücksicht auf die Helfer und um einen klaren Strich samt Siegerehrung ziehen zu können, wurde der gestrige Montag als gemütlicher Ausklang mit einem Spaß-Mixedturnier genutzt. "Von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen sind die Änderungen seitens der Mannschaften positiv aufgenommen worden", berichtet der Lahrer Kapitän Carsten Schultheiß.

Zu den Stammgästen in der Ortenau zählen die Spieler der 1963 gegründeten Reisemannschaft Angels HC. Aus sieben Nationen (Deutschland, Polen, Südafrika, Bulgarien, England, Schweiz, Australien) rekrutierte sich der 18-Mann-Kader, der immer wieder gern anreist. Zweimal jährlich kommen die Angels in der Regel zusammen für eine Tour. Sprecher Jens Henning: "Ohne das Lahrer Pfingstturnier gäbe es uns womöglich schon gar nicht mehr. Hier ist unser jährlicher Fixpunkt." Dass die Angels, deren Akteure in ihren Heimatländern in der Regel erste Liga und auch im Nationalkader spielen, dann auch noch durch ein 3:0 über die "Carolinger" (Aachen) das Turnier gewannen, erwies sich als schöne Ergänzung. Wie stets wurde am Rand der Veranstaltung die Diskussion Sport versus Spaß thematisiert. "Die Topmannschaften früherer Jahre kommen nicht mehr. Aber Lahr bietet Mannschaften auf, die auf den Platz gehen und gewinnen wollen. Sport und Geselligkeit werden verbunden, warum also die Diskussion?", fragt Jens Henning. Auch Philipp Harter, Lahrer Eigengewächs und seit Jahren Teil der "Schnitzelgasse" (Reiseteam TGS Vörwärts Frankfurt), sagt: "Uns ist schon aus Gründen der Fairness wichtig, auch nach einer Partynacht immer rechtzeitig zum Anpfiff auf dem Platz stehen." Eine "besonnene Mischung aus Sport und Geselligkeit" ist Harter für die Turniertage wichtig.

Stichwort "Schnitzelgasse": Die Hessen sorgten auch für den romantischen Touch der Turniertage. Inmitten der freitäglichen "Early Bird-Party" auf dem Turniergelände erhielt Patricia Werneburg, Torhüterin der SG Lahr/Offenburg, von Freund Mark zu den Klängen von Robbie Williams’ "Angels" einen Heiratsantrag. Das Paar hatte sich vor wenigen Jahren just beim Pfingstturnier kennengelernt. Spannend wird mit Blick auf die Zukunft des Turniers die Frage, wie sich die organisatorischen Änderungen auf den finanziellen Erfolg der Veranstaltung ausgewirkt haben. Weitere Änderungen sind zu erwarten, da sich bei den Helfern ein "Generationenwechsel" abzeichnet.

Teilnehmer begrüßen die Veränderungen

Thorsten Mühl, 25.05.15

Beim 66. Pfingst-Hockeyturnier in Lahr hießen die Sieger in den Großfeld-Konkurrenzen Angels HC (Herren) und "Young Stars" (ASV München/Damen). Die erstmals auf nur noch zwei Spieltage gestraffte Veranstaltung erlebte einen durchgängig zufriedenstellenden Verlauf mit stimmiger Besucherzahl und idealen äußeren Bedingungen.

30 Mannschaften aus vier Nationen (Deutschland, Großbritannien, Schweiz, Niederlande) waren in den drei ausgespielten Konkurrenzen des 66. Lahrer Pfingst-Hockeyturniers an den Start gegangen. Mit Rücksicht auf die an Pfingsten im Einsatz befindenden Helfer und um ein klar abgeschlossenes Turnierende zu kreieren, wurde der eigentliche Spielbetrieb um einen Tag auf Samstag und Sonntag gestrafft. Für manchen Aktiven war das durchaus ungewohnt.

Doch wer sich bei den beteiligten Mannschaften über die Tage umhörte, stieß ausschließlich auf positive Reaktionen. "Ich finde die Lösung gut, weil sie allen Seiten, dem HC Lahr als Veranstalter ebenso wie uns beteiligten Mannschaften, eine bessere Planungssicherheit gibt. Und auch bei der Siegerehrung ist noch mehr los als in den vergangenen Jahren", sagte exemplarisch Jens Henning (Angels HC).

Die 1963 gegründete, international besetzte Reisemannschaft, diesmal mit Aktiven aus sieben Nationen vertreten, war zum 32. Mal am Start. Sie zählt ebenso zu den Lahrer Farbtupfern wie die Reisetruppe der TGS Vorwärts Frankfurt. "Team Schnitzelgasse" ist seit mehr als zehn Jahren gern gesehener Gast in der Ortenau. Der Kader rekrutiert sich aus Spielern der ersten beiden TGS-Herrenmannschaften und einstigen Akteuren. Feier- und trinkfest, aber verlässlich seien die Hessen, wie allseits bestätigt wird. "Uns ist wichtig, schon aus Gründen der Fairness gegenüber Veranstalter Lahr, dass wir auch nach einer Partynacht immer rechtzeitig zum Anpfiff auf dem Platz stehen", betont Spieler Philipp Harter. Wer sich nicht daran halte, werde freundlich daran erinnert. "Wir haben uns dafür auf bestimmte Rituale geeinigt", grinst Harter, ohne weiter ins Detail zu gehen. Das Lahrer Eigengewächs ist seit Jahren als "Jäger-Schnitzel" fester Bestandteil des TGS-Teams. Dass die TGS auch einmal woanders aktiv werde an Pfingsten, sei nicht auszuschließen. "Sicher ist aber, dass wir wieder zurückkommen. Lahr macht Spaß und ist ein top organisiertes Turnier", unterstreicht Harter.

Rein sportlich hatten die Titelverteidiger von TEC Darmstadt in diesem Jahr nicht viel zu lachen. Im Damenwettbewerb unterlagen die Hessen im Spiel um Platz fünf den Lahrerinnen mit 0:1. Den dritten Platz sicherten sich die "Bembel Bees" aus Frankfurt durch einen 1:0-Erfolg über den TSV Mannheim.

Im Endspiel des Pfingstturniers setzten sich die Oberliga-"Young Stars" des ASV München mit 4:0 gegen die "Dubbegläser" (TG Frankenthal/Regionalliga) mit 4:0 durch. Bei den Herren standen sich im Endspiel Angels HC und die Carolinher (Aachen/Oberliga) gegenüber. Die wesentlich stocksichereren Angels, im Halbfinale bereits 1:0-Sieger über Gastgeber Lahr, siegten auch im Endspiel sicher mit 3:0. Dritter wurde der HC Lahr (2:0 über TEChno/Darmstadt).

HC Lahr nimmt mit großem Erfolg am 3. Lahrer Kinderfest in der Innenstadt teil!


Am Samstag, dem 16. Mai, wurden von 10 bis 16 Uhr bei strahlendem Wetter und bester Stimmung auf dem Sonnenplatz Streethockey-Spiele, Technikparcours und Penalty-Wettkämpfe angeboten. Die Begeisterung der vielen teilnehmenden Kinder war riesig. Alle, die nun Lust auf mehr bekommen haben, sind herzlich eingeladen zum weiteren "Schnuppern" in den Jugendtrainings des HC Lahr.

HC Lahr und Grundschule Sulz führten 1. Olympischen Hockeytag durch.

Große Begeisterung bei den knapp 70 Dritt- und Viertklässlern!

Im Mittelpunkt des von Schulleiter Oliver Bensch initiierten Vormittags auf dem Hockeyplatz standen die Testübungen zur Absolvierung des DHB- Hockey-Abzeichens (Passen, Dribbeln, Jonglieren). Parallel dazu wurden mit großem Eifer Kleinfeldspiele durchgeführt. Dabei zeigten die Mädchen und Jungs der Grundschule Sulz nach nur fünf Wochen Hockey-Erfahrung im Sportunterricht und einigen Schnuppertrainings bei HC-Lahr-Jugendtrainer Christian Stengler bereits erstaunliches Geschick mit Schläger und Ball. 

 

Alle, die nun Lust auf mehr bekommen haben und noch öfter und intensiver trainieren und spielen wollen, sind herzlich eingeladen zum weiteren "Schnuppern" im HC-Lahr-Clubtraining jeweils mittwochs von 15:30 bis 17 Uhr!

Familientag 2015 bei bestem Wetter!

Familientag 2015
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hockey-Club Lahr e.V.